Wie erkenne ich L und N?

Welche Farbe haben L und N?

Wie erkenne ich L und N?
Wie erkenne ich L und N?
Die Farben der stromführenden Drähte können unterschiedliche Farben haben. Wie erkenne ich L und N? Der L-leiter wird auch Phase genannt und ist in den meisten Fällen schwarz oder braun, manchmal auch grau ummantelt.

Der N-Leiter (Neutral- oder Nullleiter) hat fast immer eine blaue Ummantelung. Laien finden diese Anschlüsse in der Regel nur dort vor, wo Elektrogeräte keinen Stecker besitzen, sondern unmittelbar an den Hausstrom angeschlossen werden. Typische Beispiele sind Lampen an der Wand oder der Decke.

Wie finde ich heraus was der Nullleiter ist?

Normalerweise hat der Nullleiter eine blaue Gummiisolierung und ist daher gut erkennbar. Bei Altbauten oder elektrischen Installationen, die durch Laien vorgenommen wurden, kann man sich aber nicht immer darauf verlassen. In solchen Fällen ist es am besten, einen Experten zu Rate zu ziehen, um zu wissen wie erkenne ich L und N? .

Ansonsten kann man mit einem 230 Volt fähigen Multimeter die einzelnen Drähte analysieren. Dafür identifiziert man zuerst den Außenleiter, bevor man den FI Schalter ausschaltet. Wenn nun alle Drähte spannungsfrei sind, misst man die Spannung aller drei Adern gegenüber einer Kupferwasserleitung beziehungsweise einem Heizungsrohr.

Die Spannung sollte hier allenfalls wenige Volt betragen. Nun wird das Multimeter von Wechselspannung auf Widerstand umgeschaltet. Eine der Leitungen sollte einen sehr niedrigen Widerstand gegenüber der Wasserleitung aufweisen. Dabei handelt es sich dann um den Schutzleiter und der andere Draht ist demnach der Nullleiter (N).

Wie kann ich L und N messen?

Ein klassischer Stromprüfer, wie er häufig in einem Schraubendreher integriert ist, gibt lediglich Auskunft darüber, ob ein Draht stromführend ist. bei Reparatur- oder Installationsarbeiten ist es allerdings oftmals wichtig, die einzelnen Leitungen genauer durchzumessen.

Ein sogenannter Multimeter ist ein zweipoliges Gerät mit Display, auf dem man detailliertere Angaben über die Spannung bekommen kann. Meistens bietet das Gerät auch die Option, zwischen der Gleich- und der Wechselspannung ganz nach Bedarf umzuschalten.

Wo ist Strom drauf L oder N?

Der Anschluss bei der Schutzklasse 1 hat zumeist drei Drähte. Neben dem gelbgrünen Schutzleiter findet man die Leitungen N (meistens blau oder grau) und L (schwarz oder braun). L wird meistens auch als Phase beziehungsweise Außenleiter bezeichnet und versorgt das anzuschließende Gerät mit Strom. N steht für Neutral- oder Nullleiter.

Das bedeutet, dass über diesen Draht kein Strom zum Gerät geführt wird. Bei einer laienhaft durchgeführten Vorinstallation sollte allerdings immer mittels Phasenprüfer oder Multimeter geprüft werden, ob das Farbschema eingehalten wurde. Auch der Schutzleiter darf bei einer Messung keinesfalls stromführend sein. Sollte das Ergebnis der Messung anders als erwartet ausfallen, ist die Installation eine Sache für den Profi.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"