Wie kann ich L und N messen?

Wie erkenne ich L und N?

Wie kann ich L und N messen?
Wie kann ich L und N messen?
Handelt es sich um einen Anschluss der Schutzklasse 1, wird das betreffende Gerät nicht über eine Steckdose, sondern über eine Lüsterklemme mit dem Strom verbunden. Dabei werden insgesamt drei Kabel in der Lüsterklemme verschraubt. Das ist zum einen die schwarz oder braun ummantelte Phase L, außerdem der in der Regel braun oder grau gefärbte Draht des Neutralleiters N. Wie kann ich L und N messen?

Bei dem gelbgrün ummantelten Draht handelt es sich um den Schutzleiter PE. Insbesondere bei vorhandenen Altanschlüssen ist es sinnvoll, die vorgefundene Installation zur Sicherheit noch einmal mit dem Spannungsprüfer beziehungsweise dem Multimeter durchzumessen. Das Gerät muss deutlich aktiv werden, wenn es mit der Leitung L verbunden wird.

Hierzu empfehlenswerte Stromprüfer

Welche Produkte zu Stromprüfer empfehlen zudem Anwender?

Die folgende Auswahl berücksichtigt indessen die 5 bekanntesten Qualitätskriterien.

  • Erfahrungsberichte
  • Bewertungen
  • Anzahl der Käufe
  • Prüfzeichen
  • Gütesiegel.

Dazu nach Preis aufsteigend sortiert.

H+H Werkzeug 45200 45500 VDE Standardprüfer 45200/45500 Spannungsprüfer/Phasenprüfer-Set bis 250V-4-tlg. (2X 45200 / 2X 45500) GS geprüft 0680 Made in Germany, transparent/rot, 2x 140 mm / 2x 190 mm
  • Hergestellt in Deutschland
  • VDE/GS geprüft und zertifiziert
  • Gehärtete und verzinkte Schraubendreherklinge aus Werkzeugstahl C60
  • Hochwertige und robuste Bauform
  • Einfache und bewährte Prüfhilfe als zuverlässiger und schneller Phasentest an elektrischen Anschlüssen

Wo ist Strom drauf, L oder N?

Jedes elektrische Gerät benötigt zu seiner Funktion den Anschluss zweier Kabel. Zum einen braucht man den schwarz oder braun ummantelten Draht L. Den anderen Pol bildet der meistens blaue oder graue Neutralleiter N. Wie kann ich L und N messen? Vereinfacht kann man sagen, dass die Leitung L den Strom zum Gerät führt, während N in die Gegenrichtung weist.

Spürbar stromführend ist bei Lampenanschlüssen die Phase L, somit kann der Neutralleiter gefahrlos berührt werden. Dennoch ist es ratsam, generell keine nackten Drähte zu berühren und die vorhandene Installation vor dem Anschließen mittels Multimeter oder Phasenprüfer durchzumessen.

Kann man L und N vertauschen?

Das kommt ganz auf den Einzelfall an. Als Laie ist man mit offenen Kabeln in der Regel nur konfrontiert, wenn Lampen der Schutzklasse I angeschlossen werden sollen. Dabei handelt es sich um einfache Wechselstromschaltungen, bei denen L und N problemlos miteinander vertauscht werden können. Die Lampe wird auch bei einem vertauschten Anschluss funktionieren.

Allerdings gilt das nur bei klassischen Lampen, die ohne zusätzliche Technik auskommen. Bereits ein zwischengeschalteter Trafo bedeutet: Wenn die Kabel vertauscht werden, gibt es keine Funktion. Gefährlich ist ein Verwechseln der Anschlussdrähte allerdings nicht.

Wie unterscheide ich Nullleiter und Schutzleiter?

Um im vereinfachten Bild zu bleiben, führen sowohl der Null- beziehungsweise Neutralleiter als auch der Schutzleiter Strom vom Gerät ab. Im Prinzip kann man beide Leitungen sogar vertauschen, ohne dass dies Einfluss auf die Funktion hätte. Allerdings nur dann, wenn kein FI-Schalter vorhanden ist. Denn der durch den Schutzleiter abfließende Strom sorgt dafür, dass diese Sicherung augenblicklich abschaltet.

In der Regel kann ein Vertauschen beider Drähte aber nicht passieren: Der Schutzleiter hat immer eine grüngelbe Ummantelung, während der Neutralleiter meistens blau oder grau isoliert ist. wenn sich in Altbauten lediglich zwei Drähte finden, die dem üblichen Farbschema nicht folgen, ist kein Schutzleiter vorhanden und die Polung der Leitungen muss mittels Phasenprüfer beziehungsweise Multimeter festgestellt werden.

Jetzt bewerten

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"