Wie LED mit Alexa steuern

SET - LED Steuerung mit Alexa

8.7

GESAMTBEWERTUNG

8.7/10

Positiv

  • Smart WIFI-Steuerung und Smart IR-Empfänger
  • Musiksynchronisations- und Sprachsteuerungsmodus
  • Timer-Modus und einfach zu bedienen
  • DIY Sicherheits- und Qualitätsgarantie
  • viele positvie Kundenbewertungen

Negativ

  • keine Bekannt

Wünschen Sie nicht auch des öfteren die LED mit Alexa steuern zu können? Die Tatsache, dass man seine Leuchten zuhause mit einfachen Sprachbefehlen steuern kann, sollte jeden Menschen beeindrucken. Schließlich wird man gerade zuhause oft viele Tätigkeiten gleichzeitig machen müssen. Es ist wirklich nicht einfach zuhause einfach mal zur Ruhe zu kommen. Besonders Frauen werden zuhause oft tätig, statt dass sie sich erholen und ausruhen. Der Haushalt verursacht viel Arbeit und die Frau will dann schnell in die Küche um zu kochen und sich um die Kinder zu kümmern.


Fakt ist, dass in einem Haushalt viele Aktivitäten anfallen. Besonders Müttern fällt es immer schwerer sich auf ihre Arbeit zu konzentrieren, wenn die Kinder im Haus sind und nebenbei noch die Suppen kochen. Wenn dann das Licht entsprechend angepasst werden muss oder die Lampe in der Küche heller werden muss, dann kann es für die Person viele Probleme bereiten dies auch zu tun. Denn was ist, wenn die Mutter das Baby in den Händen hält? In diesem Fall wird der Mutter nichts anderes übrig bleiben als das Kind auf den Boden zu legen und dann die Lampen entsprechend einzustellen.

Dazu muss aber erst der Lichtschalter gefunden werden. Entweder befindet dieser sich an einem Ort, der nur schwer zu erreichen ist oder die Hände sind gerade dreckig und müssen gewaschen werden oder andere Vorfälle machen es der Frau schwer den Lichtschalter zu betätigen, damit mehr Licht in der Küche vorhanden ist. Wie man hier also schon sehen kann, kann das einfache Betätigen eines Lichtschalters nicht immer einfach sein. Und sollte man sich die Hände waschen oder man auf der Suche nach dem Lichtschalter sein, während das Baby auf dem Küchentisch oder auf dem Boden liegt, ist die Gefahr hoch, dass sich das Baby gerade in diesen wenigen Sekunden verletzen kann. Natürlich sind dies nur einige Beispiele.

Die Liste mit den möglichen Gefahrenquellen ist eigentlich recht hoch. Schließlich muss man als Mutter oder als Vater immer seine Kinder im Überblick behalten. Andererseits kann sich das Kind  verletzen. Das Gleiche gilt für Haustiere wie Katzen oder Hunde. Zwar können diese Tiere sich oft alleine beschäftigen. Auf der anderen Seite aber können auch hier Verletzungen in den wenigen Sekunden passieren, wo man seinen Tieren nicht die gewünschte Aufmerksamkeit schenkt. Somit kann also behauptet werden, dass man mithilfe von Alexa derartige Vorfälle vermeiden kann.

Angebot Mini RGB Led Streifen Kontroller mit Alexa,Wifi/App gesteuert,Fernbedienung Arbeiten Controller mit Android und IOS System 5V-28V Für alle 3528 5050 2835 led strip
Alexa Led Strip 5M, Nobent LED Streifen Kompatibel mit Echo Google Assistant, RGB Led Lichterkette mit APP Steuerung Musik LED Band Lichterkette für Schlafzimmer, Party Deko und Feriendekoration
Novostella RGB Strahler 60W 2er Set, LED Strahler außen Kompatibel mit Alexa Google Home, RGBW Fluter, APP-Steuerung 16 Mio. Farben Gartenstrahler, RGB Beleuchtung für Weihnacht Halloween Party Deko

Was benötige ich um LED mit Alexa zu steuern?

Damit man Alexa auch sofort einsetzen kann, muss man einige Dinge beachten. Alexa kann man schließlich nicht einfach kaufen und dann sofort einsetzen. Es ist von äußerster Wichtigkeit, dass man in Erfahrung bringt, welche Voraussetzungen für Alexa erforderlich sind. Nur dann kann man Alexa auch nutzen und seinen Alltag bequemer und einfacher gestalten.

Um Alexa zu nutzen, braucht man zunächst Amazon Echo. Statt Amazon Echo kann man auch Echo Dot oder eine anderen Version nutzen. Der Prozess ist in allen Fällen immer der gleiche. Darüber hinaus braucht man unbedingt ein eigenes Internet zuhause. Sofern man kein eigenes WLAN-Netzwerk hat, sollte man dieses unbedingt bei sich zuhause einrichten lassen. Heutzutage ist die Nutzung von Internet wirklich sehr günstig. Für 20 Euro im Monat bekommt man eine gute Internetverbindung. Ohne Frage wird man Alexa ohne Internet nicht nutzen können. Da hilft es leider auch nichts, wenn man sich das WLAN vom Nachbarn ausleiht.

Neben diesen oben beschriebenen Voraussetzungen ist es auch erforderlich, dass man sich die Alexa-App auf sein Smartphone herunterlädt. Es handelt sich hier um eine kostenlose App, welche man für die Steuerung von Alexa verwenden kann. Abhängig davon welches Gerät oder Betriebssystem man verwendet, kann man sich die App im Apple Store oder bei Google Play herunterladen.

Übrigens kann man Amazon Echo auch über die Alexa-Webseite herunterladen. Dies ist besonders dann sinnvoll, wenn man kein Smartphone hat. So kann man die notwendige Installation auch über den Browser vornehmen.

Wenn alle Vorbereitungen getroffen worden sind, so wird es auch nicht lange dauern, bis man Alexa voll einsetzen kann. Entscheidend ist, dass sich Alexa Echo und das Smartphone im gleichen Netzwerk befinden.

Anschließend muss man Alexa nur noch einrichten.

 

Wie LED-Strips mit Alexa steuern?

Damit man Störungen vermeiden kann, sollte das Gerät möglichst frei im Raum stehen. Wände und Möbel sollten den Kommunikationsfluss nicht stören. Darüber hinaus sollte man den Amazon Echo mit dem mitgelieferten Kabel an die Steckdose anschließen. Anschließend wartet man, bis der Leuchtring orange wird. Alexa sollte dann auch die offizielle Begrüßung vornehmen. Wenn dies passiert ist, dann kann man mit der Installation auch starten.

Mit einem fünf-sekundigen Drücken der Aktionstaste kann der Einrichtungsmodus begonnen werden. Anschließend muss man die Alexa-App auf dem Smartphone einrichten. Dazu braucht man die Zugangsdaten von Amazon. Dann klickt man auf den Menüpunkt „Einstellungen“. Anschließend sieht man eine Auswahl von den verfügbaren Geräten. Hier klickt man dann einfach aus sein Gerät und dann kann die gewünschte Verbindung auch aufgebaut werden.

Nun ist Alexa auch einsatzbereit. Weiterhin kann man das Gerät beliebig konfigurieren und personalisieren.

LED Steuerung Alexa
LED Steuerung Alexa

Wie Alexa mit LED-Strips verbinden?

Wenn man die Lampen zuhause problemlos und auch mit vollen Händen jederzeit steuern will, dann kann man gleich verschiedene Möglichkeiten nutzen. Zunächst ist es wichtig, dass Alexa voll einsatzbereit ist. Anschließend kann man sich beispielsweise für die Variante entscheiden Alexa über einen Funkstecker nachzurüsten.

Wenn eine Lampe mit Alexa verbunden ist und ausgeschaltet werden soll, dann reicht es völlig aus einen Zwischenstecker zu nutzen. Dieser schaltet die Stromzufuhr über die Alexa Befehle. Wahlweise kann man auch die App nutzen, um die Lichter zu schalten. Diese Stecker bezeichnet man auch als WLAN-Steckdosen. Man kann sie im Handel ab 10 Euro bekommen. Der Testsieger bei vielen Tests ist der TP-Link HS110. Dieses Gerät hört nicht nur auf die Alexa Befehle, sondern kann auch mit Google Home verbunden werden. Auf Wunsch kann man mit diesem Stecker auch den Energieverbrauch der angeschlossenen Geräte messen. Der Nachteil liegt leider darin, dass man die Lampen nicht dimmen kann.

Weiterhin kann man die Lampen über ein smartes Lichtsystem steuern. Sofern man sich für ein systemgebundenes Leuchtsystem entscheidet, so wird man viel mehr Komponenten zur Auswahl haben. Beispielsweise gibt es die Hängeleuchten, Deckenspots und die LightStrips. Diese können mit der Smart Home Zentrale verbunden werden. Diese Smart Home Zentrale bezeichnet man oft auch als Gateway. Das Gateway ist deshalb so wichtig, weil Updates auf alle angeschlossenen Geräte gespielt werden können.

Mithilfe einer Steuerungszentrale kann man auch Smart Home Geräte von anderen Anbietern nutzen. So eignen sich die Lampen für Nutzer, welche kreative Lichtszenerien erstellen wollen oder diese zentral steuern möchten. So kann man beispielsweise ein Lichtszenario erstellen, welches sich für den Feierabend eignet.

Schließlich kann man sich auch für die Basic-Version entscheiden.


Wie LED-Strips über Alexa dimmen?

Hier handelt es sich um ein Verfahren, wo man alte Lampen per WLAN-Steckdose und Alexa Befehlen steuert. Wem es ausreichen sollte seine Lampen mit einer App ein- und auszuschalten, der sollte auf jeden Fall zur WLAN-Steckdose greifen. Mit einer Funksteckdose, welche man per App steuern kann, kann man alle Leuchten steuern. Die einzige Voraussetzung ist, dass alle Leuchten mit Alexa verbunden sind. Wenn die Lampen nicht mehr einsatzbereit oder kaputt sind, so kann man Alexa auch für andere Geräte wie Kaffeemaschine oder Ventilator einsetzen.

Welche LED Trafos sind für Alexa-Steuerung geeignet?

Was die LED Trafos für Alexa angeht, so sollte man am besten einen Blick auf Amazon oder auf einen vergleichbaren Elektro-Online-Shop werfen. Aktuell ist die Auswahl an LED Trafos nicht gerade umfangreich. Allerdings heißt dies noch lange nicht, dass man nichts finden wird. In der Regel reicht es aus, wenn man einen einfachen Transformer nutzt. Sehr zu empfehlen sind die MagicLight LED Strip Light Produkte, welche mit einem Trafo ausgestattet sind (12 V).

Welche Befehle gibt es um LED`s mit Alexa zu dimmen?

Grundsätzlich ist es so, dass Alexa erst richtig Spaß macht, wenn man das Gerät richtig nutzen kann. sollte beispielsweise die Mutter oder der Vater Alexa nutzen wollen, so kann das Gerät für diese Personen einen wahren Helfer darstellen. Allerdings kann man nicht immer damit rechnen, dass die Eltern in der Lage sind Alexa einzurichten. Aus diesem Grund sollte man selbst versuchen Alexa einzurichten, damit die Eltern Alexa auch langfristig verwenden können. Glücklicherweise wird man die Einrichtung im Normalfall nur ein einziges Mal machen müssen.

Darüber hinaus sollte man seinen Eltern auch erklären, wozu man Alexa alles einsetzen kann. Die meisten Menschen sind über das enorme Funktionsspektrum von Alexa überrascht. In der Tat kann man mit Alexa heute sehr viel machen. Dabei ist das Erstellen und Planen von Einkaufslisten nichts Besonderes. Das gleiche gilt für das Heraussuchen von leckeren Rezepten und Ähnlichen. Entscheidend ist die Tatsache, dass man bereits eine Reihe von wichtigen Sprachbefehlen kennt. Lernt man diese auswendig, so kann man eine ganze Menge von Dingen steuern, ohne dass man dazu die notwendige Intelligenz besitzen muss.

Ganz effektiv ist Alexa in der Küche. So kann man beispielsweise den Küchen-Timer mit Alexa steuern:

Sprachbefehle mit denen man die Timer-Funktion konfigurieren kann:

„Alexa, stellen einen Timer für 5 Minuten.“

„Alexa, welchen Timer laufen?“

„Alexa, löschen den Timer für 10 Minuten.“

Die Liste geht natürlich noch endlos weiter. Spätestens hier sollte einem aufgezeigt sein, was man mit Alexa alles machen kann. Besonders viel beschäftigte Mütter in der Küche werden mit Alexa eine Menge Spaß haben.


Sprachbefehle zum Erstellen von Menüs

Mit Alexa Skills kann man definitiv eine Menge von Themenbereichen abrufen. Die Skills findet man im Amazon Store. Sie liefern bei Verwendung spezifische Informationen. So kann man mit den Skills beispielsweise interessante Tipps für die Zubereitung von Mahlzeiten bekommen. Darüber hinaus kann man auch bestimmte Produkte online bestellen:

„Alexa, wie viele Kalorien hat eine Birne?“

„Alexa, wie lautet das Rezept des Tages?“

„Alexa, suche mir ein Rezept für Avocado.“

Wenn man den Premium-Account bei Amazon steuern will, so kann man folgende Befehle nutzen:

„Alexa, kaufe Nudeln.“

„Alexa, bestelle nochmal Druckerpatronen.“

„Alexa, was steht auf meiner Einkaufsliste?“

Auch hier kann die Liste mit den Funktionen noch endlos weitergehen. Natürlich muss man sich nicht gleich alle Sprachbefehle merken. Es reicht völlig aus, wenn man sich die wichtigsten merkt oder diese sich ausdruckt. Auf diese Weise hat man immer die wichtigsten Sprachbefehle in seiner Nähe und kann Alexa auch schnell nutzen, um im Alltag von einem höheren Komfort zu profitieren.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"