Falten helfen Strom sparen oder der Stromverbrauch eines Bügeleisens

Wie viel Energie verbraucht ein Bügeleisen?

Der Stromverbrauch eines Bügeleisens ist sehr abhängig davon, welches Modell man verwendet. In der Regel hat ein modernes Dampfbügeleisen deshalb eine Leistung, die zwischen 1.500 und 2.500 Watt liegt. Der tatsächliche Stromverbrauch liegt allerdings meistens unterhalb dieses Wertes. Erstens kann man dabei die Temperatur in verschiedenen Stufen oder stufenlos regulieren. Zweitens schaltet das Gerät zumeist automatisch ab, wenn die gewünschte Temperatur erreicht wurde. Sinkt sie unter ein bestimmtes Level, heizt das Bügeleisen dann wieder nach.

Was verbraucht mehr Strom: Bügeleisen oder Trockner?

Hier kommt es sehr darauf an, welche Geräte beim Stromverbrauch eines Bügeleisensman miteinander vergleicht. Ein altes Bügeleisen kann dagegen tatsächlich mehr Energie verbrauchen als ein moderner Wäschetrockner der besten Energieeffizienzklasse. Sowohl beim Wäschetrockner als ebenso auch beim Bügeleisen handelt es sich um hochmoderne, energieeffiziente Geräte. Es schneidet der Stromverbrauch eines Bügeleisens auf den ersten Blick schlechter ab als der der Wäschetrockner. Denn der Trockner hat meistens eine Leistung von 1.000 bis 1.500 Watt. Währenddessen das Dampfbügeleisen hier zwischen 1.500 und 2.500 Watt liegt.
Allerdings ist zu bedenken, dass das Dampfbügeleisen diese Werte in den meisten Fällen nur für kurze Augenblicke erreicht. Die Hitzezufuhr schaltet immerhin ab, sobald eine bestimmte Temperatur hergestellt ist.

Wie viel Watt braucht ein gutes Dampfbügeleisen?

Die meisten modernen Dampfbügeleisen haben ferner einen maximalen Energieverbrauch von 1.500 bis 2.500 Watt. Das bedeutet allerdings nicht, dass diese Werte während des gesamten Bügelvorgangs permanent erreicht werden: Das Dampfbügeleisen heizt sich und das im Tank befindliche Wasser auf den gewünschten Wert auf. Anschließend schaltet sich die Hitzezufuhr in der Regel automatisch ab, womit auch der Stromverbrauch in diesem Moment nahe bei null liegt. Wenn die Temperatur unter einen bestimmten Wert fällt, heizt das Dampfbügeleisen dann wieder nach und benötigt in dieser Phase natürlich auch wieder vergleichsweise viel Energie.

Welches Bügeleisen ist zu empfehlen?

Im Handel finden sich deshalb Dampfbügeleisen und Trockenbügeleisen. Letztere sind meistens etwas preisgünstiger zu haben, sind allerdings nicht so komfortabel in der Bedienung. Hier kann es hierdurch vergleichsweise schnell zu Verbrennungen an der Haut und / oder auf der Wäsche kommen. Außerdem pflegt ein Dampfbügeleisen die Wäsche besser und schont die Textilfasern. Daher ist ein Dampfbügeleisen stets die bessere Wahl.

Die Größe und die dazu erforderlichen Produkteigenschaften sind natürlich eine Sache des eigenen Bedarfs. Der Wassertank im Bügeleisen sollte allerdings so groß sein, dass er während des gesamten Bügelvorgangs nicht nachgefüllt werden muss. Eine Sicherheitsabschaltung des Bügeleisens ist obligatorisch, weitere Funktionen wie der Tropf-Stopp, die Eco-Funktion oder die Antikalk-Funktion sind empfehlenswert, müssen aber nicht zwingend integriert sein.

4.9/5 - (41 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"