DIY Anleitung: Holz-Tür LACKIEREN mit Rolle und Pinsel


Heute lackieren/streichen wir eine Tür in weiß ohne Streifen. Es kann manchmal eine echte Alternative zum Entsorgen sein, denn aus so manchen Türen kann man mit dem richtigen Lack ziemlich viel rausholen.


Warum sollte man eine Innentür überhaupt streichen?

Auch Türen kommen in die Jahre. Insbesondere bei den oft benutzten Innentüren ist es nur eine Frage der Zeit, bis man ihnen ihr Alter auch ansehen kann. Viele Menschen entscheiden sich dann dazu, die alten Türen durch neue zu ersetzen. Allerdings ist dies einerseits schade, denn zahlreiche alte Türen sind qualitativ sehr hochwertig und daher viel zu schade, um auf dem Bauhof entsorgt zu werden. Darüber hinaus wurden die Türen gerade in Altbauten häufig nicht in einem Standardformat gefertigt, sondern von einem Tischler speziell an die einzelne Türöffnung angepasst. Das ließe sich heute theoretisch auch noch machen, kostet aber eine Menge Geld.

Angebot Einhell Elektrisches Farbsprühsystem TC-SY 400 P  (400 W, für kleine und mittelgroße Arbeitsflächen, für Lacke uund Lasuren, Farbmengenregulierung)
Angebot Bosch elektrisches Farbsprühsystem PFS 5000 E (1200 Watt, für Lack/Lasur/Wandfarbe, im Karton)
Farbsprühsystem 800ml/min, Elektro Farbspritzpistole 1300ml-Behälter Ginour HVLP Sprühpistole mit abnehmbarem, 3 Spritzmuster und 4 Düsengrößen und 4 Filterpapiers (grün)

Kann man auch ohne Fachkenntnisse eine Tür streichen?

Grundsätzlich ist das Lackieren einer Innentür kein Hexenwerk. Wer handwerklich einigermaßen versiert ist und das notwendige Material zur Hand hat, kann sich schon ans Werk machen. Wichtig ist allerdings, nicht am falschen Ende zu sparen und daher auf hochwertiges Material zu setzen. Denn auch in Zukunft will man täglich durch diese Tür gehen, ohne sich darüber zu ärgern.

Worauf ist beim Lackieren einer Tür zu achten?

Zuerst werden alle Anbauten des Türblattes abgeschraubt. Das sind vor allem Scharniere und Beschläge. So kann das Türblatt als Ganzes lackiert werden, was eine hochwertigere Arbeit bedeutet. Bevor es mit dem Streichen losgeht, wird das Türblatt mit dem Anlauger und Wasser vorbehandelt. So werden Fett und Schmutz effizient beseitigt, bevor die alte Lackschicht sorgsam angeschliffen wird. Ein Staubtuch sorgt anschließend dafür, dass die angeschliffenen Lackreste gründlich entfernt werden. Jetzt kann die Tür bereits wieder eingehängt und lackiert werden. Bei der Arbeit von außen nach Innen werden zuerst die Engstellen gepinselt. Erst danach wird die Arbeit mit der Farbwalze vollendet. Faustregel beim Streichen: Lieber häufiger mit wenig Farbe als einmal mit zu viel Farbe Arbeiten, um Lacknasen zu vermeiden.

 

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"