Lampe anschliessen – Kabel Farben richtig deuten

Lampe anschliessen – Was gilt es beim Kauf zu beachten?

Es gibt eine Vielzahl von Ausführungen, wenn es um Lampen geht. Im Handel finden sich, zum Beispiel, Bad-, Decken-, Wand-, Außen-, Glas-, Einbau-, NV-, wie LED-Leuchten, neben Leuchtstofflampen und Strahlern.

Möchten Sie sich eine neue Lampe zulegen, sollten Sie daher stets darauf achten, welcher Schutzart die jeweilige Lampe angehört, denn auf diese Weise erfahren Sie für welchen Bereich die elektrischen Betreibermittel eingesetzt genutzt werden dürfen. Suchen Sie eine Lampe für den Außenbereich bzw. für feuchte Räume, wie das Badezimmer, gilt es eine Schutzart zu wählen, die mindestens „IP44“ verwendet.

Lampen, die zudem mit 230 Volt Wechselstrom betrieben werden, müssen alle auf die gleiche Art und Weise angeschlossen werden. Wer hier nicht bei jedem neuen Lampenkauf gleich einen Elektriker mit dem Anschließen der Lampe beauftragen möchte, kann diese natürlich ebenso in Eigenregie an die Wand oder Decke bringen. Durchaus gilt es aber auch hier einiges zu beachten, denn gerade Arbeiten, die mit Strom in Zusammenhang stehen, bergen Gefahren. Nachfolgend erfahren Sie, worauf Sie achten müssen, um eine Lampe gefahrlos anschließen zu können.

Lesen Sie auch: Schwerlastdübel richtig auswählen

Lampe anschliessen Kabelfarben – Was haben diese zu bedeuten?

Das Thema, Lampe anschliessen Kabelfarben, hat bestimmt schon so manchen Hobby-Handwerker zur Suchmaschine greifen lassen, denn manchmal hängen hier zwei, drei oder auch gleich vier verschiedene Kabel von der Decke. Wer da kein gelernter Elektriker ist und zum ersten Mal eine Lampe anschließen möchte, ist durchaus erst einmal etwas verwirrt, denn natürlich man wissen, welche Kabelfarbe wohin gehört. Schließlich wird die Lampe am Ende nur leuchten, wenn diese sich an der richtigen Stelle befinden.

Von der Decke bzw. von der Lampe hängen meist drei verschiedene Drähte. Der gelb-grüne, manchmal auch rote Draht ist hier der Schutzleiter, auch als Erdung bezeichnet und kurz PE genannt. Hierbei handelt es um ein bedeutendes Schutzinstrument von Elektrogeräten. Der braune oder auch manchmal schwarze Draht hingegen ist die sogenannte Phase L.

Dieses Kabel ist dafür verantwortlich, dass die Lampe mit Strom versorgt wird. Der Nullleiter, kurz N genannt, ist häufig in einer blauen Farbe gehalten. In alten Gebäuden kann es sich hier auch um ein graues Kabel handeln. Wobei der Nullleiter immer dafür sorgt, dass der Strom von der Lampe wieder weggeleitet wird.

Möchten Sie hingegen in einem Altbau eine Lampe anschliessen, kann es sein, dass es hier nur zwei verschiedene Kabel gibt. In der Regel handelt es sich hier um die Erdung, sowie um die stromführende Phase. Egal, welche Lampe an der Decke oder an der Wand angebracht werden soll, eine sogenannte Lüsterklemme benötigen Sie immer, denn nur so lässt sich das Lampenkabel mit mit der Lampe in Verbindung bringen.

Lampe anschliessen Welche Farbe wohin?

Und schon sind wir beim nächsten Thema angelangt, Lampe anschliessen Welche Farbe wohin? Wobei Sie vor dem Anschließen noch die Sicherung herausnehmen sollten, damit keine Spannung auf dem Stromkreis, sowie den Kabel zugegen ist. Kontrollieren Sie zudem mittels eines Phasenprüfers, ob der Strom tatsächlich Ausgeschalten ist, denn gerade solche Arbeiten können ansonsten zu schlimmen Unfällen führen.

Befindet sich noch keine Lüsterklemme an den Drähten gilt es diese erst einmal zu befestigen. Wobei die kleinen Schräubchen nur soweit gelöst werden sollten, dass die einzelnen Kabel problemlos hineinpassen. Anschließend gilt es die Kabel miteinander zu verbinden. Die Drähte, die aus der Wand herausschauen, besitzen in der Regel die gleich Farbe, wie die Drähte an der Lampe. Mittels der Lüsterklemme lassen sich diese dann verbinden, wobei hier stets  gleiche Farbe zu gleicher Farbe gehört. Genauer gesagt: Schwarz zu Schwarz, Blau zu Blau und Gelb-Grün zu Gelb-Grün.

Folgende Reihenfolge sollten Sie dabei beachten:

  1. Den gelb-grünen Schutzleiter in den Anschlusspunkt der Lüsterklemme stecken.
  2. Nachfolgend den blauen oder grauen Nullleiter verbinden.
  3. Anschließend die schwarze oder braune Phase in die Lüsterklemme stecken.

Lampe anschliessen 4 Kabel – Wohin müssen diese Drähte?

Durchaus kann es aber auch sein, dass gleich vier Drähte aus der Wand herausragen. Auf die Frage, Lampe anschließen 4 Kabel, haben wir aber natürlich auch eine passende Antwort, denn in diesem Fall ist höchst wahrscheinlich auch kein geteilter Lichtschalter, der zwei Schaltwippen besitzt, zugegen. Soll hier eine Lampe angeschlossen werden, die dann Gruppenweise geschaltet werden kann, gilt es  den blauen Nullleiter, sowie den grün-gelben Schutzleiter, wie oben beschrieben, an die Lüsterklemme anzustecken.

Möchten Sie hingegen die vier Leitungen an einer einfachen Lampe mit drei Kabeln anbringen, müssen Sie lediglich den braunen bzw. schwarzen Draht der Lampe mit den zwei braunen oder schwarzen Anschlüssen, die aus der Decke oder Wand ragen, miteinander verbinden.

Fazit:

Eigentlich ist es recht simpel eine Lampe eigenständig anzuschließen. Dafür benötigt es nicht zwingend einen Elektriker. Wichtig ist stets, dass vor dieser Arbeit, der Stromkreis unterbrochen wird damit es nicht doch zu einem Stromschlag kommt. Wer einmal weiß, was die einzelnen Kabel zu bedeuten haben und wo diese ihren Platz finden müssen, um die Lampe zum Strahlen zu bringen, der kann in Zukunft eine jede Lampe fest, wie sicher anbringen.

Ähnliche Suchanfragen:
Close