Legionellentest – Wasseranalyse & Wasserprüfung auf Legionellen

Welche Legionellentests gibt es?

Bevor genauer auf das Thema Legionellentest eingegangen wird, soll an dieser Stelle kurz beschrieben werden was genau Legionellen sind und warum sie so gefährlich für den Menschen sind. Legionellen sind Bakterien, welche aus der Familie der Legionellaceae kommen.

Diese Bakterien leben in Wasser. Sie können bei erhöhter Konzentration beim Menschen schlimme Erkrankungen hervorrufen. Diese sind beispielsweise Durchfall, Lungenentzündung, Husten, Kopfschmerzen und viele mehr. Aus diesem Grund sind Legionellen nicht zu unterschätzen. Die Gefahr ist leider, dass diese Bakterien zu einfach in das Trinkwasser gelangen können, ohne dass man etwas davon mitbekommt.

Legionellen vermehren sich, wenn ein idealer Nährboden geschaffen worden ist. In der Regel sind Temperaturen zwischen 20 und 50 Grad ideal. Darüber hinaus können diese Bakterien bereits bei Temperaturen ab 5 Grad leben. Ab 60 Grad wird es für die Legionellen zu heiß, womit diese sich nicht mehr vermehren können.

Nun kann man nie wissen, ob sich Legionellen nicht zuhause im eigenen Trinkwasser befinden. Aus diesem Grund sollte man auch einen Test zuhause durchführen, damit man feststellen kann, ob eine Gefahr von Legionellen besteht oder nicht.

Ein guter Tipp ist es den Vermieter zu fragen. Dieser ist nämlich dazu verpflichtet einen Experten mit der Überprüfung auf Legionellen zu beauftragen. Schließlich geht es hier auch um die eigenen Gesundheit. Wenn der Vermieter nun eine Besichtigung durch einen Experten veranlassen möchte, so geschieht dies in der Regel durch eine Ankündigung.

Video: Legionellen Gefahr im Wasser

Wie wird ein Legionellentest durchgeführt?

Ein Legionellentest wird von einem Experten durchgeführt, welcher im Haus oder in der Wohnung an unterschiedlichen Stellen Proben entnimmt. Dazu verwendet der Experte unterschiedliche Tools wie zum Beispiel Teststäbchen. Wenn die Proben gemacht worden sind, geht der Experte zurück in sein Labor und wertet die Ergebnisse aus. In der Regel muss man sich nicht lange gedulden, bis man die Ergebnisse der Untersuchung bekommt. Wenn man dies erhalten hat, sollte man diese fairerweise auch an den Vermieter kommunizieren. Denn in der Regel wird der Vermieter die Kosten für eine Legionellenüberprüfung übernommen haben.

Einen Legionellentest kann man auch eigenständig durchführen. Allerdings raten Experten dazu diesen Test professionell durchführen zu lassen. Allerdings darf man hier nicht vergessen den Vermieter zu fragen. Der Vermieter ist sogar dazu verpflichtet gemäß zu handeln und sich um die Gesundheit seiner Bewohner zu kümmern.

Wie kann ich mich vor Legionellen im Trinkwasser schützen?

Vor Legionellen im Trinkwasser kann man sich am besten schützen, wenn man entsprechende Maßnahmen initiiert. Damit verbunden sollte man auch nach Methoden schauen, wie man das Wasser von diesen schädlichen Bakterien trennen kann. Eine gute Methode besteht darin Legionellenfilter zu kaufen. Diese Filter gibt es heute in den unterschiedlichsten Ausführungen. Die Filter kann man zusammen mit einem Adapter kaufen, damit man diese überall anbringen kann.

Legionellenfilter sind glücklicherweise nicht so teuer. Es sollte kein großes Problem sein eigenständig so einen Filter zuhause an seiner Apparatur anzubringen. Entscheidend ist aber auch, dass man sich bei dem Kauf richtig beraten lässt. Denn ein Fehlkauf ist nicht nur frustrierend, sondern kann auch der Gesundheit schaden.

Auf keinen Fall sollte man für den Schutz den normalen Wasserfilter nutzen, sofern man überhaupt einen verwendet. Die Löcher in der Membran sind zwar klein genug, um das Wasser genießbar zu machen. Auf der anderen Seite sind die Löcher immer noch viel zu groß, was das Trennen von Bakterien und Wasser angeht. Aus diesem Grund sollte man sich auch einen Filter kaufen, der speziell für das Filtern von Legionellen geeignet ist. Die Löcher in diesen Filtern sind auch wesentlich kleiner. Gleichzeitig verhindern diese Filter auch, dass andere schädliche Mikropartikel in das Wasser gelangen.

Beim Kauf eines solchen Filters sollte man unbedingt darauf achten, dass das Produkt die internationalen Normen für sterilisiertes Wasser einhält. Auf diese Weise kann nämlich sichergestellt werden, dass selbst die kleinsten Organismen aus dem Wasser gefiltert werden können.

Klar ist natürlich, dass man für die eigenen Körperfunktionen gutes und vor allem frisches Wasser braucht. Das Leitungswasser sollte von einer hohen Qualität sein, damit dieses zu einem wichtigen Lebensmittel gemacht werden kann. Allerdings kann dies nur gewährleistet werden, wenn das Wasser auch keine Bakterien enthält. Befinden sich Keime im Wasser, so leidet die Qualität. Die Folge ist, dass man weniger trinkt, womit die Körperfunktionen beeinträchtigt werden.

Es ist eine Tatsache, dass man bei gesundem Wasser zuhause wesentlich mehr trinkt. Mit dem Einsatz von speziellen Wasserfiltern wie dem Legionellenfilter, kann auch zuhause sichergestellt werden, dass das Wasser von einwandfreier Qualität und obendrauf noch gesund ist. Ein weiterer Vorteil dieser Filter ist, dass diese auch weitere schädliche Stoffe vom Trinkwasser fernhalten.

Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Back to top button
Close