Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas – wasserdicht und begehbar

Kellerschachtabdeckung Regenschutz aus Acryl Plexiglas

8.4

GESAMTBEWERTUNG

8.4/10

Positiv

  • Glasklare Abdeckung
  • Regenschutz aus Acrylglas zum Auflegen
  • Verhindert das Eindringen von Nässe im Kellerschacht
  • Schützt gleichzeitig vor Verschmutzung des Lichtschachtes
  • Einfache Installation

Negativ

  • keine Bekannt

Können Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas sein?

Plexiglas ist ein sehr häufig verwendeter Bau- und Werkstoff und wird auch als Lichtschachtabdeckung eingesetzt, allerdings meist nicht als alleiniges tragendes Element. In der Regel sind Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas dazu da, das Eindringen von Regen, Schmutz oder Kleinlebewesen in den Lichtschacht zu verhindern. Dies erfolgt in der Kombination mit einer unter dem Plexiglas befindlichen Konstruktion, die der Norm DIN EN 1991-1-1 entspricht, was bedeutet, das diese Konstruktion eine Belastung von 500 kg pro Quadratmeter aushalten muss.


Dazu bestehen allgemeingültige Baumusterprüfungen für bestimmte Materialien mit vorgegeben Stärken und Fertigungsanweisungen. Für Plexiglas gibt es keine bundesweit gültige Baumusterzulassung als begehbarer Boden. Theoretisch ist es trotzdem möglich, allerdings müsste für eine selbsttragende Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas über eine Einzel-Baumusterprüfung die Zulassung beantragt werden, was jedoch einen enormen Kostenfaktor darstellt.

Trotzdem sind Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas sehr beliebt, denn als abschließendes Element oberhalb der tragfähigen Konstruktion besitzt das Material einige Vorteile. Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas sind leicht und einfach zu montieren. Plexiglas ist in der Fertigung sehr gut zu formen, weshalb es sehr viele unterschiedliche bereits vorgefertigte Lichtschachtabdeckungen gibt, sodass es für praktisch jede Art der Problemstellung eine passende Lösung gibt. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis von Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas ist bei normalem Gebrauch als sehr gut zu bezeichnen.

Lichtschachtabdeckung/Kellerschachtabdeckung/Regenschutz aus Acryl/Plexiglas zum Auflegen 900 x 450 mm
Lichtschachtabdeckung/Kellerschachtabdeckung/Regenschutz aus Acryl/Plexiglas zum Anschrauben 1100 x 550 mm
Acrylglas Zuschnitt Plexiglas Zuschnitt 2-8mm Platte/Scheibe klar/transparent (5 mm, 1200 x 800 mm)

Wie finde ich die richtige Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas?

Vor dem Erwerb einer oder mehrerer Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas sind die vorhandenen Lichtschächte abzumessen. Anhand derer Größe kann schon einmal eine Suche gestartet werden, vorzugsweise im Internet. Weitere Präferenzen für die Wahl der passenden Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas ergeben sich aus dem jeweiligen Standort des Lichtschachtes und der Nutzung der dazugehörigen Kellerräume.

Werden die Kellerräume beispielsweise als Wohnraum genutzt, spielt die Belüftung genauso wie der Schutz vor Regen eine Rolle. Hier bieten sich Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas an, die mit einer Neigung versehen sind. Solche Lichtschachtabdeckungen besitzen zur Hauswand hin einen höher gelegenen Montagepunkt und fallen zur Gartenseite bis auf Bodenniveau ab.

Durch diese Schräge entsteht an den Breitseiten der Lichtschachtabdeckung eine beidseitige Lüftungsöffnung, zugleich ist der Lichtschacht vor dem Eindringen von Regenwasser geschützt. Auch Schmutz und Staub werden zumindest teilweise fern gehalten. Die diagonal montierte Lichtschachtabdeckung ist aufgrund der Schräge auch nicht begehbar und das Regenwasser wird sofort in den davor liegenden Boden abgeleitet, was wiederum die Entwässerung des Lichtschachtes entlastet.

Befindet sich der Lichtschacht in einem Eingangsbereich, etwa Haus- oder Terrassentüre, kommt nur eine flach aufliegende Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas infrage. Diese kann mit einer zur Wand hin eingebauten Belüftung versehen sein, zudem empfiehlt sich eine zusätzliche rutschhemmende Beschichtung der Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas.

Was ist zu beachten bei einer Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas?

Plexiglas besitzt gegenüber Glas derselben Stärke ohne Modifikation eine etwa 30 x-mal höhere Bruchfestigkeit, jedoch eine wesentlich geringere Steifigkeit. Plexiglas ist zudem lichtdurchlässiger als Glas und in der Anschaffung günstiger. Auf der anderen Seite ist Plexiglas anfällig für Kratzer und es reagiert empfindlich auf bestimmte Reiniger, in denen Alkohol oder Lösungsmittel enthalten sind. Die früher reklamierte Versprödung des Plexiglas durch UV-Licht ist inzwischen bei entsprechender Modifikation nicht mehr gegeben.

Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas
Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas

Unter Berücksichtigung dieser Faktoren stellt die diagonal verbaute Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas eine gute Lösung dar, sowohl bei als Wohnraum wie auch als Nutzraum verwendeten Kellergeschossen. Durch die Schräge besteht kaum eine Gefahr, dass die Lichtschachtabdeckung verkratzt oder versehentlich betreten wird. Dementsprechend wird auch keine rutschhemmende Beschichtung benötigt.

Das wiederum sorgt dafür, dass der größtmögliche Lichteinfall gewährleistet ist, denn jede zusätzliche Beschichtung reduziert die Lichtdurchlässigkeit. Je nach Modell kann eine Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas so montiert werden, dass sie zur Wand hin hochgeklappt werden kann, um zum Beispiel bei Bedarf den darunter liegende Gitterrost hochzuheben.

Dabei sollte aber auch die zum Boden hingeneigte Seite befestigt werden, denn der Wind könnte sie sonst anheben und Störgeräusche verursachen sowie die Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas beschädigen. Flach montierte Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas eignen sich eher für nur schwach frequentierte Bereiche entlang der Hausfassade.

Fazit:

Wieso eine Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas wählen?

Der große Vorteil der Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas besteht in ihrem guten Kosten-Nutzen-Verhältnis bei Standard-Lichtschächten in Bereichen des Hauses, die nur wenig von Personen aufgesucht werden. Lichtschachtabdeckungen mit Schrägneigung besitzen zudem den Vorteil, sehr wartungsarm zu sein.

Niederschlag in Form von Regen besitzt hierbei einen gewissen Reinigungseffekt und wenn einmal eine manuelle Reinigung notwendig ist, genügen meist Wasser und ein Lappen oder ein Schwamm. Bei starken oder festsitzenden Verschmutzungen, wie etwa Vogelkot, hilft ein Kunststoffreiniger.


Vergilbt Plexiglas als Lichtschachtabdeckung schnell?

Der Name Plexiglas ist eine eingetragene Marke der Röhm GmbH mit Sitz in Darmstadt. Das Unternehmen gibt auf farblose, transparente Acrylglasplatten aus ihrem Haus eine 30-jährige Garantie gegen Vergilbung und eine noch bis zu 90 % Lichtdurchlässigkeit nach dieser Zeit.

Plexiglas besitzt im Neuzustand eine Lichtdurchlässigkeit von etwa 92 % und ist damit durchlässiger für Lichtstrahlen als vergleichbar starkes Glas, das nur etwa 89 bis 90 % Licht emittiert. Zugleich bietet Plexiglas einen UV-Schutz, was natürlich beim Einsatz als Lichtschachtabdeckung keine Rolle spielt.

Verkratzt eine Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas schnell?

Es kommt auf den Grad der Nutzung an, ob eine Lichtschachtabdeckung aus Plexiglas schnell verkratzt. Die größte Gefahr geht hierbei von Schuhwerk aus und den an den Sohlen haftenden Steinchen. Auch falsche Reinigungsmittel können Kratzer im Plexiglas verursachen. In der Regel sind diese Gefahren jedoch gerade bei geneigten Lichtschachtabdeckungen aus Plexiglas als sehr gering einzustufen.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"