Perlator Shop

Sanixa JL07TOOl Multi Service Schlüssel für Strahlregler Mischdüse Luftsprudler Armaturen | Öffner| zum einfachen Austausch
Sanixa JL1024C3XTOOL 3er Set Wasser-Sparer Wasserhahn inkl. Werkzeug | Strahlregler Mischdüse Luftsprudler Spareinsatz Wasserhahn-Aufsatz SX1
Angebot 3x Sparstrahlregler© für Wasserhähne -Wasser sparen M24x1 Strahlregler -Sparstrahlregler mit ABS-Filter für mehr Nachhaltigkeit -Wasserhahn Sieb Durchflussmenge 4,5L/min bei starkem Wasserstrahl
RST 1800 Schwenkbrause mit Kugelgelenk und Spareinsatz
RMENOOR 2pcs Wassersparender Wasserhahn Luftsprudler Messing luftsprudler wassersparend Universal Wasserhahn Filter 360 °Siebstrahlregler Schwenkbrause Wasserhahn für Küche Bad Wasserhahn Aufsatz
Wasserhahn Luftsprudler Wasserhahn Spritzkopf Erweiterung Gerät / 360 Grad Flexible Schwenkbrause für Wasserhahn Spritzkopf Erweiterung
Mischdüsen Sortimentsbox | Ersatzmischdüsen | Perlator | Chrom
Neoperl 40460495 Perlator DL Strahlregler M24x1, M24 10er Pack
Strahlregler M24, 6 Stück Wasserhahn Sieb Perlator Einsatz Perlatoren für Wasserhähne mit Edelstahl- und ABS-Filter inkl. 8 Dichtung und 1 Verchromten Perlator Schlüssel, für Wasserhähne
Perlator Shop
Perlator Shop
Was ist ein Perlator? Ein Perlator ist eine geschützte Markenbezeichnung des Herstellers Neoperl. Der Begriff Perlator ist ein Synonym für den Strahlenregler, welcher sich in Deutschland etabliert hat. Neoperl legt Wert auf eine Differenzierung. Darüber hinaus werden auch die Begriffe Luftsprudler und Mischdüse verwendet.

Ein Perlator wertet den Strahl auf. Darüber hinaus sorgt er dafür, dass das Strahlbild erheblich verändert wird. Weiterhin besitzt der Perlator einige Schlitze, welche für eine Durchmischung des Strahls sorgen. Man kann als Nutzer diese Schlitze seitlich anordnen oder sie als Ring unterhalb des Sprudlers anordnen. Durch die hohe Geschwindigkeit wird ein Effekt erzeugt, wo die Luft eingesaugt wird.

Was ist beim Kauf von Perlator zu beachten?

Leider kommt es häufig vor, dass ein unschöner Wasserstrahl erzeugt wird. In Hotels wird man das zwar nicht so oft sehen. Dafür aber zuhause oder in anderen Einrichtungen. Mit einem Perlator kann aber ein schöner Wasserstrahl erzeugt werden.

Wo kaufe ich Perlator am besten?

Es gibt viele Möglichkeiten einen Perlator zu kaufen. Am besten schaut man einfach im Internet, wo es diese praktischen Hilfsmittel gibt. Sehr gut erweist sich der Kauf in einem gut sortierten Baumarkt. Diese Großmärkte besitzen in der Regel eine separate Abteilung, wo man sich Badartikel kaufen kann.

Darüber hinaus kann man einen Perlator aber auch in einem Fachgeschäft für Badzubehör kaufen. Dort ist die Beratung sogar noch fokussierter. Auf diese Weise wird man sehr schnell einen geeigneten Perlator für sein Bad finden.

Mit einem Perlator kann einfach ein schönerer Wasserstrahl erzeugt werden. Sollte man darauf einen großen Wert legen, so kann es nicht schaden mehr Optik ins Bad hineinzubringen. Ein Perlator wird sehr häufig in Luxushotels verwendet. Als Gast erfreut man sich einfach daran, wenn aus der Duschbrause ein gezielter und schöner Wasserstrahl herauskommt.

Einen Perlator kann man selbstverständlich auch in einem Onlineshop kaufen. Inzwischen ist das Angebot an Onlineshops sehr groß. Dabei muss es aber nicht immer gleich Amazon sein. Bei Amazon ist das Angebot zwar sehr breit. Auf der anderen Seite fehlt es häufig an der Angebotstiefe. Empfehlenswert ist es daher, wenn man sich in einem Shop für Badzubehör umschaut. In der Regel wird man hier viel bessere Produkte finden.

Schließlich soll an dieser Stelle noch erwähnt werden, dass der Kauf sich online nur lohnt, wenn man bereits Erfahrungen mit Badartikeln hat. Denn online bekommt man leider keine Beratung. Auf der anderen Seite ist der Perlator bei einem Online-Kauf wesentlich günstiger.

Warum ich mich für neue Perlatoren entscheiden sollte.

Mit einem Perlator erzielt man einen schöneren Wasserstrahl. Dadurch kann die Optik wesentlich verbessert werden. Die Hilfsmittel werden sehr oft in Luxuseinrichtungen oder in Hotels verwendet. Auf diese Weise kann sogar das Wohlbefinden gesteigert werden.

Auf der anderen Seite muss man einen Perlator auch reinigen. Spätestens dann, wenn das Wasser nicht mehr gleichmäßig aus dem Wasserhahn kommt, ist es an der Zeit den Perlator zu entkalken.

Was genau ist ein Perlator?

Ein Perlator befindet sich direkt am Ausfluss des Wasserhahns. Er mischt dem Wasserstrahl Luft bei, womit ein gleichmäßigerer Wasserstrahl erzeugt wird. Dies sieht nicht nur besser aus, sondern führt auch zu einem geringeren Energie- und Wasserverbrauch. Inzwischen gibt es mehrere Größen.

Perlatoren werden in Hotels oder im Spa-Bereich verwendet. Zwar ist es keine Pflicht einen Perlator zuhause zu verwenden. Auf der anderen Seite gibt es bereits mehrere Menschen, die sich dieses Hilfsmittel zunutze machen. Dabei geht es in erster Linie nicht um den Schönheitseffekt. Vielmehr möchten die Anwender Energie sparen, was absolut nachvollziehbar ist. Mit einem Perlator holt man sich also ein sehr praktisches Utensil nach Hause.

Welche Perlatoren gibt es?

Bei einem Perlator handelt es sich um einen Strahlregler, den man in den Wasserauslass eines Wasserhahns schraubt. Der Strahlregler ermöglicht einen gleichmäßigen und druckvollen Wasserstrahl.

Weiterhin kann man mit einem Strahlregler Wasser sparen. Bei einem Spar-Perlator wird Luft in das Waser gemischt. Dadurch hat man einen vollen Strahl, welcher nur zwei Drittel weniger Wasser braucht.

Egal ob man ein verkalktes Modell ersetzen will oder ein neues Modell kaufen möchte. Perlatoren sind in der Regel sehr günstig. Sie sind ab nur zwei Euro zu bekommen. Bei den nochwertigen Modellen muss man ein bisschen mehr investieren. Um die 10 Euro sind bei qualitativen Modellen normal.

Damit ein Wasserhahn einwandfrei funktioniert, muss man eine Mischdüse anbauen. Damit der Perlator an den Wasserhahn passt, muss man vor dem Kauf unbedingt die Gewindegröße bestimmen. Dazu muss man lediglich den Gewindedurchmesser am Wasserhahn messen. Die andere Option besteht darin das Gewinde des alten Strahlreglers zu vermessen.

Weiterhin hat ein Standard-Perlator meistens ein M24-x-1-Außengewinde. Dabei wird der Außendurchmesser des Gewindes in Millimeter angegeben. Die 1 bestimmt die Steigung, d. h. Den Abstand zwischen zwei Gewindegängen. Weiterhin gibt die Steigung vor, um wie viele Millimeter man eine Schraube pro Umdrehung fixieren kann.

Damit ein schneller Wasserdurchfluss ermöglicht werden kann, besitzen die Badewannenarmaturen meistens einen größeren Perlator des Typs M28. Ältere Armaturen sind auf den Perlator M18 oder M22 angewiesen.

Bei älteren und einfachen Armaturen sind Außengewinde verbreitet. Dabei sollten geeignete Perlatoren über ein M22-Innengewinde verfügen.

Welche Größe Perlator?

Welche Größe ein Perlator hat, das kommt auf die Armatur an. M24 ist der Standard bei den modernen Armaturen. Der Gewindedurchmesser ist bei Perlatoren, die an Badewannenarmaturen angesetzt werden, M28. Gleichzeitig unterscheidet man in weniger übliche Größen: M18, M19 und M21. Be älteren Armaturen findet man weiterhin einen Standardgewindedurchmesser M22 vor.

Insgesamt unterscheidet man bei den Perlatoren folgende Wasserstrahlregler:

  • Perlator M18 Aussengewinde
  • Perlator M24 Aussengewinde
  • Perlator M28 Aussengewinde
  • Perlator M16 Innengewinde
  • Perlator M22 Innengewinde
  • Perlator M3/8 Innengewinde

Sind alle Wasserhähne genormt?

Die Erfahrungen zeigen, dass der Perlator M24 genormt ist.

Wie oft Perlator reinigen?

Einen Perlator sollte man nach Möglichkeit einmal im Jahr oder öfters reinigen.

Wie reinigt man Perlatoren?

Wenn das Wasser nicht mehr richtig aus dem Wasserhahn kommt, sollte man den Perlator entkalken. Selbst bei Einger geringen Wasserhärte wird sich Kalk festsetzen. Aufgrund der rauen Oberfläche bedingt durch Kalkablagerungen wird ein ideales Umfeld für Bakterien geschaffen.

Diese setzen sich an den Armaturen an und beschädigen sie. Daher sollte man in regelmäßigen Abständen eine Reinigung durchführen. Oft wird empfohlen den Perlator zumindest einmal im Jahr oder auch gerne öfters zu reinigen.

Übrigens nennt man einen Perlator auch Mischdüse, Wasserhahn Sieb oder Durchflussbegrenzer. Eine sehr gängige Bezeichnung ist auch Perlator.

Einen Perlator sollte man deshalb oft reinigen, weil er beim Händewaschen oder Duschen einen geringeren Energieverbrauch ermöglicht. Ohne Perlator wird man höhere Energiekosten haben. Dies kann man mit einem guten Perlator vermeiden.

Damit man einen Perlator richtig reinigt, sollte man versehen wie er zusammengesetzt ist. Er besteht meist aus einem Ring mit Gewinde, einer Dichtung und einem Sieb. Die meisten Perlatoren werden aus Kunststoff gefertigt.

Dieser hat den Vorteil, das er nicht so schnell verkalkt wie es bei einem Perlator der Fall ist, welcher aus Metall besteht. Weiterhin hatte man früher ein Wasserhahn Sieb aus Metall benutzt. Dieses hatte dafür gesorgt, dass Fremdkörper aus der Wasserleitung zurückgehalten worden sind. Dem Wasserstrahl wurde aber kaum Luft zugemischt.

Übrigens bekommt man im Handel einen Strahlregler, der ein Innengewinde zum Anschrauben besitzt. Sollte man also einen Wasserstrahlregler kaufen, so ist die richtige Artikelbezeichnung IG M22 für einen 22 mm Perlator. Weiterhin lautet die korrekte Artikelbezeichnung für einen 24 Perlator mit Außengewinde AG M24.

Selbst wenn der Wasserstrahl immer noch gut funktionieren sollte, wird empfohlen die Mischdüse oft zu reinigen. Dabei kann man verhindern, dass Bakterien sich ansiedeln.

Wie oft man den Perlator reinigen sollte, das hängt von der Wasserhärte und von der Region ab. Bei alten Wasserleitungen ist es oft so, dass sich in der Düse des Durchflussbegrenzers oft Rostpartikel ansammeln. Dabei b bilden sich bei hohem Kalkgehalt graue Kalkablagerungen.

Übrigens bekommt man die genaue Wasserhärte beim zuständigen Wasserwerk. Meistens werden diese Informationen auf der Webseite veröffentlicht.

So entkalkt man einen Strahlregler

Um einen Perlator zu reinigen, muss man kein Installateur sein.

Für die Entkalkung braucht man folgendes:

  • Gummihandschuhe
  • Küchenrolle
  • Rohrzange und Klebeband
  • Entkalker
  • Alte Zahnbürste
  • Messbecher
  • Trichter

Zunächst schließt man den Abfluss damit keine Kleinteile verloren gehen. Bei der Rohrzange wickelt man Klebeband herum damit keine Kratzer entstehen. Weiterhin setzt man die Zange oder den Schlüssel an der Überwurfmutter der Mischdüse an. Als Nächstes muss man im Uhrzeigersinn abschrauben. Jetzt zerlegt man den Strahlregler und legt die Dichtung an die Seite.

Zum Entkalken verwendet man eine Lösung wie Essigessenz. Diese mischt man 1:1 mit Wasser. Alternativ kann man im Supermarkt eine geeignete Entkalkungslösung kaufen. Im nächsten Schritt legt man den Strahlregler ohne Dichtung in die Lösung und lässt ihn einige Stunden lang einwirken.

Als nächstes zieht man die Gummihandschuhe an und entfernt den weich gewordenen Belag mit einer alten Zahnbürste. Anschließend spült man den Perlator unter Wasser ab. Jetzt kann man den Strahlregler wieder zusammensetzen.

Im nächsten Schritt schraubt man den Perlator gegen den Uhrzeigersinn an den Wasserhahn an. Jetzt sollte wieder sauberes Wasser aus dem Wasserhahn fließen.

Wie nennt man das Sieb am Wasserhahn?

Das Sieb am Wasserhahn ist eine weitere Bezeichnung für einen Perlator oder Wasserstrahlregler. Ein Strahlregler befindet sich direkt am Abfluss des Wasserhahns. Er hat die Aufgabe dem Wasserstrahl Luft beizumischen.

Dadurch wird beim Händewaschen oder beim Duschen ein gleichmäßiger Wasserstrahl ermöglicht. Dies hilft dem Verbraucher weniger Energie zu verbrauchen.

Ein Sieb am Wasserhahn macht sich unmittelbar in der Abrechnung der Energiekosten bemerkbar. Viele Verbraucher sind froh, dass sie einen Perlator gekauft haben.

Ein Sieb am Wasserhahn besteht aus einem Ring mit Gewinde, einer Dichtung und einem Sieb. Die meisten Perlatoren werden heutzutage aus Kunststoff angefertigt. Dieser verkalkt nicht so schnell wie ein Metalleinsatz.

Wie ist ein Sieb am Wasserhahn aufgebaut?

Ein Perlator besteht in den meisten Fällen aus einem Mundstück, einem Innenteil und einer Dichtung. Dabei sind die Materialien Metall und Kunststoff für die Anfertigung der Einsätze vorgesehen.

Kunststoff hat gegenüber Metall den Vorteil,, dass er langsamer verkalkt. Weiterhin kann bei dem Kunststoff die Form freier gestaltet werden. Dadurch kann die Strömung einfacher optimiert werden. Die meisten Metall Einsätze sind weiterhin robuster und widerstandsfähiger. Bei Metalleinsätzen erfolgt eine mechanische Reinigung, welche bei Kunststoff nicht möglich wäre.

Während in der Vergangenheit Metallsiebe bei der Perlator Produktion verwendet worden sind, wurde diese Vorgehensweise in jüngster Zeit ausgeweitet. Meistens wird das Metallisiert durch Kunststoff ersetzt. Dadurch verlängert sich die Lebensdauer des Produktes. Dies ist auf die geringere Kalkabsetzung zurückzuführen. Weiterhin werden unterschiedliche Düsen erstellt, welche einen Wasserstrahl zusätzlich formen.

Beispielsweise findet man heute im Handel Strahlregler mit laminarem Strahl, belüfteten Strahl oder Brausestrrahl. Weiterhin findet man Unterschiede in den Durchflussklassen. Es ist nicht überraschend, dass Modelle entwickelt worden sind, welche dem Verbraucher helfen sollen Energie zu sparen.

Der Perlator ist so erstellt worden, dass Wasser in Miktrotopfen zerlegt wird. Diese Miktrotropfen senken aber nicht den gefüllten Druck des Strahls. Weiterhin werden die Standardgrößen M22 und M24 für neue Armaturen und für den Einsatz in der Küche und am Waschbecken verwendet.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"