Siphon – Der Wandanschluss für Küche und Bad

Ohne Siphon würde es immer nach Abwasserkanal riechen

Siphon – Der Wandanschluss für Küche und Bad
Siphon – Der Wandanschluss für Küche und Bad
Es ist nicht immer einfach herauszufinden, wie der Siphon an das Abflussrohr angeschlossen wird. Gerade wenn man kein Heimwerker ist oder noch keine Erfahrung hat, wundert man sich immer wieder wie der Siphon nun richtig in die Wand eingebettet ist.

Hat man keine Erfahrung so wird man meistens auch die Finger weglassen und den Wandanschluss einem Fachmann überlassen. Das muss aber nicht immer so sein. Wir verraten wie man den Wandanschluss richtig gestaltet. Ein bisschen Mut sollte man schon haben, und anschließend wird man viel Geld sparen, weil man diese Aufgabe selbstständig meistern kann. Wir zeigen auf wie der Wandanschluss mit einem Siphon richtig gestaltet wird und welche Möglichkeiten bestehen.

VARIOSAN Universal Röhrensiphon/Siphon für Waschbecken 12951, 1 1/4" x 32 mm, Edelstahl, verchromt
  • MASSIVE QUALITÄT: Massives und robustes Siphon aus verchromten Edelstahl. Sie erhalten ein Komplett-Set mit allen benötigten Silikondichtungen und einer Rosette (Ø 65 mm).
  • GENORMTE PASSFORM: Durch die universelle Passform wie der genormten 1 1/4" Überwurfmutter für den Anschluss an die Ablaufgarnitur sowie dem Wandrohr mit einem Durchmesser von 32 mm ist ein einfacher und schneller Austausch oder Neueinbau an alle handelsüblichen Komponenten gewährleistet.

Allgemeines zum Wandanschluss

Grundsätzlich wird das Wandanschlussrohr in das existierende Wandanschlussrohr eingeführt. Das Wandanschlussrohr führt vom Siphon weg. Man sollte aber darauf achten, dass der Durchmesser des Wandanschlussrohrs groß genug ist. Denn nur dann können die Rohre auch ineinanderpassen. Dies ist einer der wichtigsten Punkte, der von vielen Heimwerkern oder unerfahrenen Menschen vernachlässigt wird. Was dann folgt ist ein Problem mit der Dichtung oder der gesamten Funktionsweise.

Als Heimwerker sollte man weiterhin darauf achten, dass das Wandanschlussrohr tief genug in das Wandrohr gesteckt wird. Wenn dies geschehen ist, sollte sich das Wandrohr nicht lösen und auch nicht herausrutschen. In manchen Fällen kann es auch vorkommen, dass der Wandanschluss herausragt. Ab und zu ist der Wandanschluss auch ein Metallteil, welches an der Wand eingebettet ist.

Anschlussschläuche

Probleme kann man bekommen, wenn man einen flexiblen Wandanschlussschlauch verwendet. Denn diese besitzen oftmals eine Eigenspannung, die die Befestigung recht schwierig machen. Dies kann sogar so weit gehen, dass der Schlauch einfach aus der Wand rutscht. Hier sollte man also vorsichtig sein und ein bisschen nachhelfen, wenn dies erforderlich ist. Mit ein bisschen Übung wird man aber auch in der Lage sein den flexiblen Anschlussschlauch problemlos zu befestigen.

Lesetipp: Anschlussschlauch von Waschmaschine mit Aquastop ausrüsten

Dichtung

Auch die Dichtung ist natürlich wichtig. Hier gibt es verschiedene Arten. Die innenliegende Dichtung findet man sehr häufig vor. Selbst Gummimanschetten sind sehr weit verbreitet. Die innenliegende Dichtung und die Gummimanschetten sind recht einfach in ihrer Handhabung, wenn man das Rohr mit Sorgfalt hineinschiebt. Um hier ein bisschen nachzuhelfen kann man Rohrgleitmittel nutzen. Niveacreme eignet sich hier hervorragend. Auf diese Weise garantiert man, dass die Rohre leichter verbunden werden können.

Dichtung selber herstellen

Wenn keine Dichtung vorhanden ist, kann man die Dichtung auch selber vornehmen. Dazu kann man Dichtmittel wie Neo-Fermit nutzen. Dieses Dichtmittel dichtet den Anschluss richtig ab und stellt eine gewisse Stabilität sicher.

Tipps & Tricks

Man muss sehr vorsichtig sein, wenn man das Rohr in den Wandanschluss reinschieben will. Grundsätzlich sollte man nie zu viel Kraft verwenden, denn sonst kann sich der Wandanschluss verschieben oder die Rohre gleiten nicht mehr ineinander.


FAQ Siphon Wandanschluss montieren:

Der Siphon ist ein unverzichtbares Bauteil für jede Abwasserleitung. Er verhindert, dass unangenehme Gerüche aus dem Abwassersystem in dein Badezimmer oder deine Küche gelangen. Doch wie muss der Siphon in die Wand eingebaut werden? Welche Arten von Siphons gibt es und wie wird er richtig montiert? Diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem Artikel.

Wie muss der Siphon in die Wand?

Damit der Siphon seine Aufgabe als Geruchsverschluss erfüllen kann, muss er richtig in die Wand eingebaut werden. Das Wandanschlussrohr sollte unbedingt tief genug in das Wandrohr gesteckt werden, damit es sich nicht löst oder herausrutscht. In manchen Fällen kann der Wandanschluss auch herausragen oder als Metallteil ausgeführt sein, das an der Wand befestigt ist.

Wie muss ein Siphon angeschlossen werden?

Der Siphon sollte genau senkrecht und vor dem Abwasseranschluss sitzen. Ist dies aus montagetechnischen Gründen nicht möglich, muss die seitliche Differenz durch entsprechende Formstücke (Tauchrohr mit Kröpfung) oder durch einen flexiblen Abwasserschlauch ausgeglichen werden.

Ist jeder Siphon gleich?

Es gibt verschiedene Arten von Siphons, jedoch ist deren Aufbau und Funktion vom Prinzip her immer gleich. Als Geruchsverschluss dient normales Wasser, welches sich in einer U-Form sammelt und immer vorhanden sein muss.

Wie herum gehört die Dichtung im Siphon?

Die Keil-Plast-Ringe sind die Dichtungen, die tatsächlich unter der Überwurfmutter zu liegen kommen. Sie müssen so eingesetzt werden, dass die schmalere Seite in Richtung Gewinde zeigt. Andernfalls können sie ihre Dichtfunktion nicht erfüllen.

Warum gluckert der Siphon?

Das Gluckern im Abfluss entsteht höchstwahrscheinlich durch eine teilweise Rohrverstopfung. Es tritt besonders dann auf, wenn eine größere Menge Wasser auf einmal in das Rohr fließt, beispielsweise wenn der Stöpsel von Waschbecken oder Badewanne gezogen wird.

Wofür ist das Tauchrohr?

Das Tauchrohr verbindet den Siphon mit der Ventilunterseite deines Waschbeckens und das Wandrohr stellt die Verbindung zum Abwasseranschluss her. Bei beiden Rohren ist die richtige Länge entscheidend, um den Abwasseranschluss zu erreichen und damit alles perfekt zusammenpasst.

Röhrensiphon oder Flaschensiphon – was ist besser?

Wegen seiner geringen Bautiefe zur Wand ist der Flaschensiphon optisch ansprechender als der Röhrensiphon. Er wird jedoch nur bei Waschbecken bzw. Handwaschbecken eingesetzt, nicht bei Duschtassen und Badewannen.

Sind Siphons genormt?

In Deutschland ist die Sperrwasserhöhe aller Geruchsverschlüsse nach DIN 1986-100 genormt. Bei Regenwasserabläufen ist sie 100 mm, bei Schmutzwasserabläufen 50 mm.

Wie wird ein Siphon montiert?

Bei der Montage eines neuen Siphons musst du zunächst den Durchmesser und die Länge mit einem Zollstock ermitteln. Der Siphon verbindet den Abfluss des Waschbeckens oder der Spüle mit der Wand. Du musst also herausfinden, wie lang der Weg ist, den das Rohr dabei zurücklegt.

Welcher Siphon ist der beste?

Es gibt viele verschiedene Siphons auf dem Markt, und jeder hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Einige der besten Siphons sind der Bächlein Designsiphon, der Bächlein Universal-Siphon, der Engelbach Siphon, der M. Rosenfeld Home Siphon, der HOMELODY HL8043, der Variosan Siphon, der Variosan 11497 und der Bächlein Siphon. Es ist wichtig, den richtigen Siphon für deine Bedürfnisse zu wählen.

Was ist ein Sperrwassersiphon?

Das Sperrwasser im Siphon verhindert das Austreten von Kanalgasen und vermeidet so unangenehme Gerüche im Badezimmer oder der Küche. Um eine Geruchsbelästigung zu vermeiden, muss das Sperrwasser eine Mindesthöhe aufweisen. In Deutschland ist die Höhe des Sperrwassers aller Geruchsverschlüsse nach DIN EN 1253 genormt.

Welches Gewinde hat ein Siphon?

Da beim Waschbecken im Bad meistens eine Ablaufgarnitur mit unterem Anschluss 1 1/4 Zoll eingesetzt wird und ein Spülen-Siphon jedoch einen Anschluss von 1 1/2 Zoll hat, werden in der Regel Reduzierstücke eingesetzt.

Warum steht im Siphon immer Wasser?

Jedes Mal, wenn Abwasser durch die Leitung fließt, bleibt ein kleiner Rest des Wassers an dieser Stelle des Rohres stehen. Dadurch ist der Abfluss gegen unangenehme Gerüche aus dem Abwassersystem versiegelt. Deshalb ist es auch so wichtig, dass Abwasserrohre niemals vollständig austrocknen, da es sonst zu unangenehmen Gerüchen kommen kann.

Ist immer Wasser im Siphon?

Sobald der Hahn aufgedreht oder die Toilettenspülung betätigt wird, wird das Wasser im Siphon ausgetauscht und erneuert. So befindet sich immer relativ frisches Wasser im Siphon, das nicht anfängt zu riechen.

Was tun, wenn der Siphon undicht ist?

Wenn der Siphon tropft, sind meistens die Dichtungen hinüber. Um das Problem zu beheben, kannst du neue Dichtungsringe kaufen und sie mit Dichtungs-Gummipaste bestreichen. So hält der Siphon wieder dicht und vermeidet unangenehme Gerüche in deinem Badezimmer oder deiner Küche.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Artikel deine Fragen rund um den Siphon beantworten konnten.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"