Sollte man die Wand grundieren vor dem Tapezieren?

Warum Tiefengrund vor dem Tapezieren absolut sinnvoll ist

Sollte man die Wand grundieren vor dem Tapezieren?
Sollte man die Wand grundieren vor dem Tapezieren?
Warum sollte ich die Wand grundieren vor dem Tapezieren? Die Malerei im Innenbereich ist eine sehr wichtige Angelegenheit. Schließlich möchte man als Endergebnis einen schönen Innenraum haben, wo man Spaß hat sich aufzuhalten. Damit dies auch gewährleistet werden kann, muss man im Vorfeld eine ganze Menge Arbeit leisten.

Es reicht nicht aus einfach nur die Farben auf die Wand und die Decke aufzumalen. Was einige Maler nicht wissen ist die Tatsache, dass die Wand vor dem Auftragen der Farben ausreichend vorbereitet werden muss. In diesem Fall sollte man sich später nicht wundern, wenn nach kurzer Zeit die Farben anfangen abzublättern.

Die Grundierung ist zwar kein zwingend notwendiger Schritt, womit viele Maler ihn überspringen. Doch muss man sich auch über die Konsequenzen bewusst sein, was passieren kann, wenn man keine Grundierung vornimmt.

Tatsache ist, dass die Wand vor dem Tapezieren richtig vorbereitet bzw. grundiert werden muss. Werden die Tapeten ohne Grundierung aufgetragen, so ist keine ideale Grundlage geschaffen, dass die Tapeten auch lange halten werden.

Eine Grundierung ist dafür da, die Saugfähigkeit der Wand zu verringern. Ist die Saugfähigkeit hoch, so wird auch mehr Flüssigkeit aufgenommen. Die Folge ist, dass die Tapete sich langsam von der Wand löst. Dies geschieht, indem sie von der Wand abbröselt. Das gleiche Schauspiel kann man auch bei Farben erkennen, die ohne jegliche Grundierung auf den Untergrund, Wand oder an der Decke aufgetragen werden. Schon kurze Zeit später wundert man sich, warum die Tapete sich von der Wand löst.

Welchen Tiefengrund am besten zum Wand grundieren?

Was den richtigen Tiefengrund angeht, so gibt es kein Rezept, das am besten funktioniert. Es kommt am Ende immer auf die individuellen Ansprüche an. Für die einen mag ein Tiefengrund gar nicht in den Sinn kommen, weil man Geld sparen möchte. für die anderen ist ein Tiefengrund wichtig, weil man anspruchsvolle Mieter hat, die sich über abblätternde Tapeten nur ärgern würden.

Wenn man also auf der Suche nach dem richtigen Tiefengrund ist, so sollte man sich auch entsprechend beraten lassen. Es mag zwar heute viele Angebote von Tiefengrund geben. Doch hängt das richtige Produkt immer von den Zielen und von den Malertätigkeiten ab. Es gibt auch Grundierungen, die nicht auf jeden Untergrund aufgetragen werden. Arbeitet man beispielweise mit Beton, so gibt es sicherlich Tiefengrund-Flüssigkeiten, die für diese Art von Untergrund überhaupt nicht geeignet sind.

Am besten ist es immer, wenn man mit den Details seines Vorhabens in einen Baumarkt geht und sich dort direkt beraten lässt. Die Verkäufer sind meistens auch so qualifiziert, dass ein Fehlkauf überhaupt gar nicht erst auftreten kann. Wichtig ist aber, dass man mit dem Verkäufer auf der gleichen Wellenlänge ist.

BTEC Tiefgrund 10 Liter LF Haftgrund Universalgrundierung 1173 für Innen- und Außen gebrauchsfertig für 100m²
  • Tiefgrund Innen & Außenbereich lösemittelfrei, wasserverdünnbare Grundierung für den Innen- und Außenbereich in Profiqualität. Dieser Tiefgrund ist auf saugenden, mineralischen Untergründen aufzutragen
  • Einsatzgebiete: Tiefgrund wird als Haftbrücke für saugende, porenoffene Untergründe, wie z.B. Estrich, Rigips, OSB-Platten, Kalksandstein, Beton, Holzplatten, Spanplatten, Putz, etc verwendet

Praxistipp: Trocknungszeit von Grundierung beachten

Wo den Tapeziergrund kaufen

Damit verbunden sollte man schon vor dem Kauf das entsprechende Wissen haben oder sich ausreichend informiert haben, damit man auch eine gute Kaufentscheidung treffen kann. Merkt der Verkäufer, dass man Ahnung hat, so kann das Gespräch in die Tiefe gehen und der Verkäufer gibt vielleicht noch einige wichtige Tipps oder Hinweise, die man nie hätte woanders erfahren können.

Den richtigen Tiefengrund zum Wang grundieren kann man natürlich auch online kaufen. In vielen Fällen ist dies auch viel einfacher. Ein Klick reicht aus um den Kauf abzuschließen. Anschließend wird das Produkt nach Hause oder auf die Baustelle geliefert. Bequemer geht es nun wirklich nicht. Auf der anderen Seite kann man in einem Onlineshop keine Beratung bekommen.

Für die einen mag dies sicherlich ein Segen sein – schließlich gibt es ja auch Maler, die erfahren sind und die Grundierung so günstig wie möglich bekommen wollen. Für die anderen aber ist eine fehlende Beratung ein Grund, den Kauf nicht im Onlineshop abzuschließen. Die richtige Lösung gibt es hier somit nicht. Für welchen Weg man sich entscheidet, das hängt von den eigenen Präferenzen ab.

Wie am besten Tiefengrund auf zu tapezierende Wand richtig auftragen?

Den Tiefengrund muss man auf den Untergrund oder auf die zu tapezierende Wand mit einer Rolle oder mit einer Sprühflasche auftragen. Beide Wege führen zum Ziel. Allerdings zeigen die Erfahrungen und Beobachtungen, dass man mit einer Rolle bessere Ergebnisse bekommt. Zumindest kann man mit einer Rolle den Tiefengrund ziemlich gleichmäßig auf die Wand auftragen. Dafür aber kann die Arbeit mit einer Rolle viel Zeit beim Wand grundieren in Anspruch nehmen.

Eine Sprühflasche dagegen macht die ganze Sache ein bisschen einfacher. Man ist zumindest ein bisschen schneller. Weiterhin muss man sich auch nicht unbedingt auf den Boden hinknien. Mit einer Sprühflasche kann man auch Distanz vom Untergrund einnehmen und macht sich während der Arbeit weniger schmutzig. Allerdings ist das Ergebnis nicht so gut als wenn man die Grundierung mit einer Rolle aufträgt. Bei der Sprühflasche kann die Grundierung nicht so gleichmäßig aufgetragen werden.


FAQ Wand grundieren vor tapezieren:

Vor dem Tapezieren ist es wichtig, den Untergrund sorgfältig vorzubereiten, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Eine wichtige Maßnahme ist das Grundieren der Wand, um eine gleichmäßige Saugfähigkeit und eine gute Haftung der Tapete oder Wandfarbe zu gewährleisten. In diesem Artikel beantworten wir die wichtigsten Fragen rund um das Thema Grundierung vor Tapete.

Wann muss eine Wand grundiert werden?

Eine Wand sollte grundiert werden, wenn der Untergrund porös, sandend, stark saugend oder feucht ist. Ohne Grundierung kann die Farbe nicht optimal haften und es können ungleichmäßige Stellen entstehen. Auch bei Wasser- und Rostflecken auf der Wand empfiehlt es sich, vor dem Tapezieren eine Isolier-Grundierung aufzutragen, um zu verhindern, dass diese durch die Tapete durchschlagen.

Warum vor dem Tapezieren Grundieren?

Eine Grundierung des Untergrunds reguliert die Saugfähigkeit, indem sie gemindert und vereinheitlicht wird. Dadurch kann der Kleister gleichmäßig trocknen und die Tapete optimal sitzen. Auch die Haftung von Wandfarbe wird durch eine Grundierung verbessert.

Welche Grundierung vor Tapete?

Für das Tapezieren eignet sich am besten ein pigmentierter Tapeziergrund. Dieser sorgt für einen tragfähigen und gleichmäßig saugenden Untergrund. Wenn es darum geht, Wasser- und Rostflecken auf der Wand zu isolieren, empfiehlt sich eine Isolier-Grundierung.

Welche Grundierung vor Vliestapete?

Für Vliestapeten gibt es spezielle Grundierungen, wie zum Beispiel die Metylan Spezial Grundierung. Diese ist gebrauchsfertig und überzeugt durch hohe Deckkraft und einfache Anwendung, ohne abzusperren.

Kann man auf Grundierung tapezieren?

Grundsätzlich benötigen Tapeten einen gleichmäßig saugenden Untergrund, der nicht sandet oder kreidet. Sind diese Voraussetzungen bereits erfüllt, kann auf die Grundierung verzichtet werden.

Wann kann man nach dem Grundieren tapezieren?

Nach dem Auftragen der Grundierung sollte der Tiefengrund zwischen zwei bis sechs Stunden trocknen, je nach Produktbeschreibung. Danach kann sofort gestrichen oder tapeziert werden.

Wie grundiert man eine Wand?

Beim Grundieren der Wand sollten Sie die Grundierung in Bahnen und überlappend streichen, um sicherzustellen, dass kein Teil der Wand vergessen wird. Es ist wichtig, den Tiefengrund immer gut auszustreichen, damit er nicht glänzend auf der Oberfläche antrocknet. Andernfalls kann der darauffolgende Anstrich nicht in den Untergrund eindringen und deckt nicht.

Was streicht man vor dem Tapezieren?

Vor dem Tapezieren sollte der Tiefengrund aufgetragen werden, um sicherzustellen, dass die neue Tapete gut haftet. Der Tiefengrund macht den Untergrund weniger saugfähig und erleichtert das Auftragen von Tapete oder Farbe.

Kann man direkt auf Putz tapezieren?

Ja, Tapezieren auf Putz ist möglich. Allerdings sollte der Putz ausreichend stabil sein. Um dies zu testen, kann man mit dem Fingernagel in den Putz drücken. Wenn dieser nicht nachgibt, ist er stabil genug. In jedem Fall sollte der Putz vor dem Tapezieren grundiert werden.

Wann Tiefengrund vor Tapezieren?

Immer dann, wenn die Oberfläche porös oder sandend ist oder auf Gipskarton tapeziert werden soll, sollte vor dem Tapezieren Tiefengrund aufgetragen werden. Der Tiefengrund sorgt dafür, dass die Tapete besser hält und sich bei der nächsten Renovierung leichter lösen lässt.

Was ist besser Tiefengrund oder Haftgrund?

Je nach Untergrund eignet sich entweder Tiefengrund oder Haftgrund besser. Tiefengrund wird verwendet, um saugende Untergründe vorzubereiten und eine bessere Haftung zu ermöglichen. Haftgrund hingegen wird auf glatten, nicht saugenden Untergründen wie Beton oder Gussasphalt eingesetzt.

Kann man mit Kleister grundieren?

Ja, verdünnter Tapeten-Kleister kann als Grundierung verwendet werden, um mineralische Untergründe wie Betonoberflächen, Gipsfaserplatten oder mit gipshaltiger Spachtelmasse gespachtelte Flächen vorzubereiten. Auch Neubauputzflächen der Mörtelgruppe P IV (Maschinengipsputz) können mit verdünntem Tapeten-Kleister grundiert werden.

Wie bringt man Tiefengrund auf?

Bevor Sie Tiefengrund auftragen, sollten Sie die Fläche saugen oder fegen und die Schutzfolie auf dem Boden auslegen. Der Tiefengrund muss vor dem Verarbeiten kräftig durchgerührt werden. Tragen Sie die Grundierung dann mit einem Pinsel, Quast, einer Bürste oder einer Rolle auf. Achten Sie darauf, nicht zu viel Tiefengrund zu verwenden, um ein glänzendes Antrocknen auf der Oberfläche zu vermeiden.

Kann man direkt auf Gipskarton tapezieren?

Ja, auf Gipskarton kann direkt tapeziert werden. Allerdings sollten die Fugen der Gipskartonplatten verspachtelt und geschliffen werden, um eine glatte Oberfläche zu schaffen. Außerdem sollte die Oberfläche vor dem Tapezieren grundiert werden.

Fazit

Eine sorgfältige Vorbereitung des Untergrunds ist entscheidend für ein gelungenes Tapezieren oder Streichen. Eine Grundierung vor Tapete kann dabei helfen, eine gleichmäßige Saugfähigkeit und eine gute Haftung zu gewährleisten. Je nach Untergrund eignet sich Tiefengrund oder Haftgrund besser, und auch spezielle Grundierungen für Vliestapeten sind erhältlich. Indem Sie die richtige Grundierung wählen und sorgfältig auftragen, können Sie sicherstellen, dass Ihr Tapezier- oder Malprojekt ein Erfolg wird.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"