Baustaubsauger -Industriestaubsauger für den anspruchsvollen Einsatz

Welcher Baustaubsauger für den Heimwerker am besten geeignet ist

Staubsauger und Baustaubsauger sind heutzutage unerlässliche Geräte, die in jedem Haushalt vorzufinden sind. Staubsauger kommen mehr in einem Haushalt vor wobei Baustaubsauger eher für größere Flächen verwendet werden. Insbesondere Baustaubsauger kommen immer mehr zur Geltung aufgrund ihrer starken Leistung. Somit sind sie nicht nur im gewerblichen, sondern auch im privaten Bereich einzusetzen. In diesem Artikel gehen wir genauer auf diese beiden Formen von Staubsaugern ein und erklären die Unterschiede.

Was ist der Unterschied zwischen einem Staubsauger und einem Baustaubsauger

Die Unterschiede zwischen einem Staubsauger und Baustaubsauger sind nicht groß, dennoch sollten diese aufgeklärt werden. Es ist auch wichtig die speziellen Ensatzgebiete zu beachten.

Fangen wir an mit dem Staubsauger. Ein Staubsauger ist ein Reinigungsgerät, welches mit einem Gebläse ausgestattet ist. Dieses Gebläse erzeugt einen Unterdruck. An der unteren Seite ist eine Ansaugöffnung, die über die zu reinigenden Flächen geführt wird. Die Luft wird durch den Staubsauger durch mehrere Filter geführt, welche vom Staub und kleineren Schmutzteilchen gefiltert wird. Anschließend verlässt die Luft den Staubsauger sauberer als sie in ihn hineinströmt.

Der Staubsauger ersetzt in vielen Bereichen den Besen und Teppichklopfer. Mit einem Staubsauger kann man Staub oder Schmutz von glatten oder rauen Flächen aufnehmen. Egal ob Staubsauger oder Baustaubsauger, das Funktionsprinzip ist bei beiden Ausführungen gleich. Beide Geräte besitzen einen Motor, der einen Unterdruck erzeugt. Der vom Gerät erzeugte Luftstrom nimmt den Staub und Schmutz mit dem Saugrohr auf und reinigt die Luft. Die gereinigte Luft fließt durch den Motor und kühlt ihn. Nur auf diese Weise kann der Motor so klein gehalten werden, dass der Staubsauger transportabel ist.

Trotz dieser Gemeinsamkeiten besitzen Baustaubsauger einige Eigenschaften, die den Unterschied zu einem normalen Staubsauger ausmachen. Baustaubsauger sind oftmals größer als ein herkömmlicher Staubsauger und besitzen auch eine höhere Leistung. Diese Maschinen werden insbesondere in der Werkstatt oder auf Baustellen eingesetzt. Es ist aber auch die Verwendung im privaten Bereich möglich, beispielsweise, wenn man über ein sehr großes Haus verfügt.

Was ist da besondere an einem Baustaubsauger

Baustaubsauger werden häufig auch als Industriestaubsauger bezeichnet. Sie kommen insbesondere zum Einsatz um feinen Holzstaub oder Metallspäne wegzusaugen. Baustaubsauger zeichnen sich aus durch eine extrem hohe Saugleistung. Mit den Düsen sind Industriestaubsauger in der Lage auch andere Abfallprodukte zu entfernen. Selbst Flüssigkeiten kann man mit einem Industriestaubsauger aufsaugen, ohne dass man Angst haben muss, dass die elektronischen Komponenten des Baustaubsaugers darunter leiden müssen.

Weiterhin kann man diesen Staubsauger auch in Werkstätten und Kellerräumen einsetzen. Mit dem Begriff Baustaubsauger oder Industriestaubsauger wird die gewerbliche Nutzung in den Vordergrund gerückt. Da Baustaubsauger professionelle Reinigungsgeräte darstellen, entsprechen sie strengen Klassifizierungen, und können somit auch im Haushalt optimal eingesetzt werden. Jedoch besitzen Baustaubsauger nicht unbedingt eine bessere Wattleistung.

Stattdessen ist es die Spezialkonstruktion oder das Filtersystem, welches für die besseren Saugergebnisse verantwortlich ist. Weiterhin zeigt sich die Klasse dieser Staubsauger durch das Volumen des Auffangbehälters. Auf diese Weise saugen Industriestaubsauger mehr Schmutz auf, bevor sie geleert werden müssen. Dies spart natürlich viel an Zeit. Mit diesen Fähigkeiten ist ein Baustaubsauger also ein Multitalent, welches nicht nur im gewerblichen Einsatz eingesetzt werden kann, sondern auch im privaten Bereich.

AngebotBestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3

Wie aber funktioniert so ein Industriestaubsauger? Das Funktionsprinzip ist ähnlich einem Staubsauger und hier sind wir wieder angekommen bei den Gemeinsamkeiten. Mit dem Gebläse eines Industriestaubsaugers wird ein Unterdruck erzeugt, der einen starken Sog auslöst. Somit wird die Luft vorne an der Düse angesaugt. Alle Schmutz- und Staubpartikel werden durch den Schlauch bis in den Auffangbehälter geführt, sodass die Umgebung sauber wird. Im Inneren sind Filter, die die aufgesaugte Luft dann reinigen und wieder an die Umgebung abgeben.

Durch ihre Konstruktion und hohe Leistungsfähigkeit können diese Staubsauger auch größere Partikel aufsaugen. Die hohe Leistungsfähigkeit kommt zustande durch die robuste Bauweise aller Komponenten im Inneren des Baustaubsaugers. Auf diese Weise können keine Verstopfungen entstehen.

Baustaubsauger haben die folgenden Vorteile:

  • Sie besitzen ein sehr großes Fassungsvermögen
  • Sie besitzen eine leistungsfähige Saugkraft als Werkzeug Trockenbau
  • Sie besitzen ein innovatives Filtersystem, welches sich für Feinstaub beim Rigips schleifen, grobe Schmutzpartikel und Flüssigkeiten eignet
  • Sie besitzen lange Stromkabel und Schlauchsysteme, welche ihnen einen großen Aktionsradius ermöglichen
  • Sie besitzen einen geringen Wartungs- und Reinigungsaufwand
  • Sie sind sehr leicht zu lenken, weil sie Laufrollen haben

Trotz der Vorteile besitzen Baustaubsauger auch folgende Nachteile:

  • Lautes Betriebsgeräusch
  • Hohes Gewicht
  • Größeres Format als normaler Staubsauger

Welche Entscheidungskriterien gibt es bei Baustaubsauger

Bei der Wahl eines geeigneten Baustaubsaugers sollte man insbesondere darauf achten, dass der Baustaubsauger nicht zu viel Strom verbraucht. Weiterhin sollte man schauen, dass der Staubsauger auch eine gute Saugleistung hat. Das heißt es sollte eine Mindestleistung von etwa 1.000 Watt haben.

Weiterhin sollte man nicht unbedingt immer zu den größeren Modellen greifen. Vielmehr gilt es zu überlegen in welchem Bereich man den Staubsauger einsetzen will. Möchte man den Baustaubsauger im privaten Bereich verwenden, dann ist ein kleineres Gerät oftmals die bessere Wahl. Vorteil ist natürlich, dass sie nicht so viel wiegen und leichter zu lenken sind.

Möchte man den Baustaubsauger in ein der heimischen Werkstatt nutzen oder auch in der Garage einsetzen, so sollte man selbstverständlich ein Gerät auswählen, welches eine integrierte Steckdose besitzt.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Weiterhin sollten für das bequeme Reinigen die Kabel und der Saugschlauch nicht zu kurz sein. Es kann somit ausreichender Bewegungsspielraum gewährleistet werden. Denn so kann man auch um die Ecken herum säubern und sogar schwer zugängliche Ecken reinigen. Weiterhin erspart man sich mit einem ausreichend langen Stromkabel das umständliche Umstecken des Steckers. Dies ist insbesondere vorteilhaft, wenn man eine sehr große Fläche bearbeitet.

Des Weiteren spielt die Eignung des Baustaubsaugers für bestimmte Staub- und Schmutzarten eine große Rolle. Es gilt das richtige Gerät zu finden, das für den Einsatz geeignet ist. Natürlich ist es besser, wenn man ein größeres Gerät verwendet umso größer die Fläche ist.

Welche Leistung soll ein Bausauger haben

Wie bereits erwähnt sollte der Baustaubsauger eine Mindestleistung von 1.000 Watt haben. Weiterhin ist die Länge des Stromkabels wichtig. Denn auf diese Weise hat man einfach mehr Bewegungsspielraum und spart viel Zeit und ein nicht notwendiges Umstecken des Steckers. Auch der Saugschlauch sollte sehr lang sein. Je länger dieser ist, desto weniger muss man das Gerät adjustieren um an die relevanten Stellen zu kommen. Schließlich sollte ein Industriestaubsauger auch eine eigene Steckdose besitzen damit weitere Elektrogeräte angeschlossen werden können. Dies ist insbesondere in einer Werkstatt sehr vorteilhaft.

Des Weiteren kann die maximale Saugleistung zwischen 1.380 – 3.400 Watt betragen. Das typische Behältervolumen kann abhängig vom Gerät 35 bis 100 Liter umfassen. Schließlich kann der maximale Luftstrom 74 Liter/Sekunde bis 120 Liter/Sekunde besitzen.

Manche Geräte besitzen auch eine Fernschaltautomatik, mehrere Motoren, Behälter aus Edelstahl, ergonomische Schubbügel und hohe Luftumwälzung.

Welche Größe sollte ein Bausauger haben

Wie groß ein Bausauger sein sollte, hängt davon ab wie groß die Fläche ist, die man bearbeiten möchte. Grundsätzlich sollte man natürlich auch einen größeren Bausauger verwenden je größere die zu bearbeitende Fläche ist. Es gilt schon vor dem Kauf zu überlegen für welchen Zweck man den Bausauger einsetzen möchte. Möchte man den Bausauger im privaten Bereich verwenden, dann eignet sich ein kleinerer Bausauger natürlich mehr.

Natürlich muss man auch beachten, dass größere Geräte sehr laut sein können, und dies ist insbesondere im privaten Gebrauch nicht unbedingt zu empfehlen. Im privaten Bereich oder im Haus ist ein kleineres Gerät natürlich besser. Somit kann selbst schwer zugängliche Stellen viel besser erreichen als mit einem Gerät, das groß ist. Auf der anderen Seite ist ein größeres Gerät mit langem Stromkabel viel besser geeignet, weil man dann nicht ständig umstecken muss.

Ist ein Bausauger auch für Feuchtigkeit geeignet

Ein Bausauger ist auch für die Feuchtigkeit geeignet. Bausauger sind Maschinen mit einer starken Leistungskraft. Mit ihnen lassen sich nicht nur größere Schmutzpartikel beseitigen, sondern auch Flüssigkeiten. Es kann im Gewerbe immer wieder mal vorkommen, dass Verunreinigungen in Form vom Flüssigkeiten entstehen. Beispielsweise kann Farbe auslaufen oder andere ähnliche Flüssigkeiten. Mit einem Bausauger kann man diese Flüssigkeiten auf einfache Art und Weise entfernen. Und man muss sich nicht mal Gedanken machen, dass elektronische Komponenten beschädigt werden.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Muss ein Bausauger Staubbeutel haben

Es gibt Industriestaubsauger mit und ohne Staubbeutel. Wenn man trockenen Schmutz oder feinen Staub und Rigipsschrauben aufsaugen möchte, so setzt man den Auffangbeutel ein. Wenn es jedoch um Flüssigkeit geht, so nimmt man den Beutel heraus. Es gibt auch Industriestaubsauger, die nur zum Aufsaugen von Flüssigkeit geeignet sind. Diese nennt man auch Wasserstaubsauger. Sie eignen sich auch dafür, Schmutz aufzusaugen, jedoch ist ihre Leistung in Verbindung mit Flüssigkeiten stärker.

Worin unterscheiden sich Baustaubsauger

Baustaubsauger unterscheiden sich in vielen Bereichen. Zunächst spielt die Dimension eine wichtige Rolle und es gilt vorher abzuschätzen welche Arten von Flächen man bearbeiten will. Dann unterscheidet man Baustaubsauger auch hinsichtlich der maximalen Saugleistung, Unterdruck und Luftstrom. Weiterhin spielt der Schlauch auch eine wichtige Rolle. Je länger der Schlauch ist, desto besser kann man die zu bearbeitenden Stellen erreichen.

Darüber hinaus unterscheiden sich Baustaubsauger auch hinsichtlich der Besonderheiten. Abhängig vom Modell ist auch das Zubehör wichtig. Viele Baustaubsauger werden direkt mit Filtern geliefert wobei man bei anderen die Filter separat dazukaufen muss. Schließlich unterscheiden sich diese Staubsauger auch hinsichtlich der Farbe Dies ist zwar kein so wichtiges Kriterium, jedoch möchte man auch nicht, dass der Baustaubsauger aufgrund seiner Farbe einen Fremdkörper darstellt.

Ähnliche Suchanfragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close