Durchtrenntes Stromkabel reparieren

Darf ich ein durchtrenntes Stromkabel reparieren

Irgendwann wird ein Stromkabel kaputtgehen. Schlimm ist das nicht, weil dies der Lauf der Dinge ist. Gegenstände gehen kaputt und müssen repariert werden. Bei einem Stromkabel sieht das ein bisschen anders aus. Zwar muss es repariert werden, allerdings muss man sich Gedanken über seine eigene Sicherheit machen. Strom ist lebensgefährlich.

Viele Menschen kaufen sich einfach ein neues Kabel, was auch absolut nachvollziehbar ist. Allerdings ist dieser Schritt nicht immer erforderlich. Ein Stromkabel lässt sich in den meisten Fällen auch eigenständig reparieren. Natürlich ist die Arbeit mit Strom nicht ganz ungefährlich, allerdings kann man mit ein paar Tipps jeglichen Gefahren aus dem Weg gehen.

Schwachstromgerte wie Kopfhörer, Geräte mit Netzteil und sekundärer Kleinspannung kann man in der Regel problemlos reparieren, da die Spannung unter 50 Volt beträgt. Somit ist selbst ein elektrischer Schlag für den Körper gefahrenlos.

In einem ersten Schritt muss man zunächst den Kabelbruch ausfindig machen. Das heißt, dass man das Kabel sich näher anschauen muss, um den Bruch zu finden. In der Regel erkennt man den Kabelbruch an der beschädigten Isolierung. Sollte sich der Kabelbruch im Inneren befinden, so kann es ein bisschen schwieriger sein die geschädigte Stelle zu finden.

Bei einem äußerlich ganzen Kabel muss dieses angeschlossen und bewegt werden. Die defekte Stelle erkennt man daran, dass das Radio oder der Kopfhörer nicht mehr richtig funktionieren.

Der nächste Schritt besteht darin die defekte Stelle zu entfernen. Wenn man den defekten Bereich gefunden hat, so muss man das Kabel vom Strom abklemmen. Dieser Schritt sollte selbstverständlich sein. Schließlich möchte man sich nicht verletzten. Jetzt schneidet man die defekte Stelle heraus. Wichtig ist, dass man alle Adern sauber abtrennt.

Nun wird das Kabel isoliert. Hier muss man die Kabel zunächst abisolieren. Für diesen Schritt kann man eine Abisolierzange einsetzen. Nun muss man das Kabel verbinden. In diesem Schritt muss man die beiden Kabelenden verlöten oder crimpen. Wichtig ist, dass die freigelegten Adern gemäß ihrer Farbe wieder verbunden werden.

Defektes Stromkabel in der Wand mit Schrumpfverbinder reparieren

Durchtrenntes Stromkabel reparieren; so funktioniert's!
Durchtrenntes Stromkabel reparieren; so funktioniert’s!

Beim dem Reparieren eines defekten Stromkabels mit Schrumpfverbinder geht man ähnlich vor. In einem ersten Schritt muss man sich das betroffene Kabel zunächst genauer anschauen. Auf diese Weise kann man auch herausfinden, welche Stelle nun beschädigt ist. In der Regel sollte man dies an der beschädigten Isolierung sehen. Sollte der Kabelbruch unsichtbar im Inneren sein, so wird der Vorgang ein bisschen schwieriger. In diesem Fall muss man sich noch mehr Zeit nehmen oder diese Arbeit einem Spezialisten überlassen. Im Zweifelsfall sollte man am besten ein neues Kabel kaufen, um sich vor Verletzungen zu schützen.

Der nächste Schritt besteht darin den defekten Bereich herauszuschneiden. Sollte der beschädigte Bereich ausfindig gemacht worden sein, so muss das Kabel vom Strom abgeklemmt werden. Schließlich möchte man sich um seine eigene Sicherheit kümmern. Jetzt kann man das kaputte Kabel herausschneiden. Bei diesem Vorgang ist wichtig, dass man alle Adern gleichmäßig und sauber abtrennt.

Nun muss man die Kabel isolieren. Jetzt sollten beide Enden des Kabels mit Adern freigelegt sein. Das Ziel besteht jetzt darin, dass man die Adern wieder neu verbindet. Davor müssen sie aber abisoliert werden. Damit man mehr Platz beim Arbeiten hat, sollte man die Adern gleichmäßig isolieren. Für diesen Zweck kann man eine Abisolierzange einsetzen.

Nun ist das Kabel für das Verlöten vorbereitet. Jetzt kommt man zum eigentlichen Reparieren des Stromkabels. Bevor man mit dem Verlöten beginnt, müssen die Adern verbunden werden. Bevor es aber so weit kommt, muss man einen Schrumpfverbinder rüberziehen. Dieser hat die Aufgabe die Adern zu isolieren, nachdem sie miteinander verbunden worden sind. Danach kann es losgehen mit dem Verbinden der Stromkabel.

Für den Lötvorgang braucht man selbstverständlich einen Lötkolben. Dieser erhitzt das Lot, damit man es auf beide Kupferadern auftragen kann. Nach diesem Schritt kann man beide Enden der Adern aufeinanderlegen. Das aufgetragene Lötzinn wird dann erneut erhitzt. Die beiden Ader-Enden kleben nun miteinander. Wenn das Lötzinn erkaltet ist, sind beide Adern miteinander verbunden. Der Schrumpfverbinder muss jetzt nur noch über die Lötstelle geschoben und erhitzt werden. Dadurch zieht sich der Schlauch zusammen und die Lötstelle wird optimal isoliert. Sofern man keinen Lötkolben zuhause hat, kann man ihn auch in einem Baumarkt oder bei Amazon kaufen.

Durchtrenntes Erdkabel mit Schrumpfmuffe reparieren

Auch hier muss man ähnlich vorgehen wie in den oben erklärten Schritten. Wichtig ist, dass man immer erst den Strom ausschaltet. In einem nächsten Schritt muss man sich das betroffene Kabel genauer anschauen. In den meisten Fällen erkennt man das Problem an der beschädigten Isolierung. Sollte der Bruch sich im Inneren befinden, so sollte man sich für diesen Vorgang mehr Zeit nehmen. Wenn man hier nicht weiterkommt, sollte man einen Fachmann diese Aufgabe übernehmen lassen.

Im nächsten Schritt muss man den beschädigten Bereich herausschneiden. Wenn dies geschehen ist, muss man das Kabel vom Strom abklemmen. Damit soll natürlich die Sicherheit gewährleistet werden. Nun wird die kaputte Stelle einfach herausgeschnitten. Wichtig ist bei diesem Schritt, dass man alle Adern sauber abtrennt.

Im Idealfall sollten beide Enden mit Kabel nun freigelegt sein. Jetzt geht es darum die Adern wieder neu zu verbinden. Davor müssen sie aber mit einer speziellen Abisolierzange isoliert werden. Am besten erfolgt dieser Schritt gleichmäßig. So kann man sich mehr Platz beim Arbeiten schaffen.

Nun müssen die Kabel für das Verlöten vorbereitet werden. Bevor es mit diesem Schritt losgeht, muss man zunächst die Adern verbinden. Wichtig ist, dass das Verbinden gemäß der Farbe der Ummantelung geschieht. Davor muss man aber auf das jeweilige Ende der Adern eine Schrumpfmuffe schieben. Durch die Schrumpfmuffe werden die Adern, nachdem sie miteinander verbunden worden sind, isoliert. Im nächsten Schritt kann man damit anfangen das Stromkabel zu verbinden.

Für das Verlöten braucht man einen Lötkolben. Wenn dieser erhitzt ist, kann man das Lot auf die Adern auftragen. Wenn dies geschehen ist, kann man das aufgetragene Lötzinn erneut erwärmen. Nun sollten die beiden Ader-Enden aneinander kleben. Beide Adern sollten nun fest miteinander verbunden sein. Jetzt muss man nur noch die Schrumpfmuffe über die Lötstelle schieben und erhitzen. Dadurch zieht sich der Schlauch zusammen. Weiterhin wird die Lötstelle gut isoliert. Sofern man das entsprechende Gerät nicht zuhause hat, kann man es auch im Baumarkt kaufen.

Wie mit Gießharzmuffe durchtrenntes Kabel richtig reparieren

Zunächst soll an dieser Stelle erklärt werden, was eine Gießharzmuffe überhaupt ist. Eine Gießharzmuffe ist ein Werkzeug, welches ein Kabel dauerhaft vor Feuchtigkeit, Staub und vor Eindringen von Fremdkörpern schützen soll. Des Weiteren sind Gießharzmuffen längs- und querwasserdicht. Sie stellen in Innen- und Außenräumen sowie in Wasser- und in Installationskanälen ein unverzichtbares Werkzeug dar.

In einem ersten Schritt muss man den Kabelbruch finden. Wenn man die kaputte Stelle gefunden hat, muss den Strom ausschalten und die defekte Stelle herausschneiden. Wichtig ist hier, dass man die Adern sauber und gleichmäßig trennt. Nun liegen die beiden Enden der Adern frei. Damit man diese Adern später wieder verbinden kann, müssen sie vorsichtig isoliert werden. dazu kann man eine spezielle Zange verwenden.

Nun muss man die Adern der Farbe ihrer Ummantelung nach verbinden. Bevor man dies tut, muss man auf das eine Ende der Ader jeweils eine Gießharzmuffe schieben. Die Gießharzmuffe hat die Aufgabe die Adern zu isolieren. Zum Verbinden der Kupferadern kann man einen Lötkolben verwenden.

Wie ein durchtrenntes Kabel nicht repariert werden darf

durchtrenntes Stromkabel reparieren - So sicher ist die Reparatur tatsächlich.
durchtrenntes Stromkabel reparieren – So sicher ist die Reparatur tatsächlich.

Wenn man ein durchtrenntes Kabel reparieren möchte, so sollte man sich am Anfang die Frage stellen, ob man dafür überhaupt qualifiziert ist. Sollten bereits die geringsten Zweifel bestehen, so ist es besser einen Fachmann die Arbeit machen zu lassen. Grundsätzlich darf man nie vergessen, dass die Arbeit mit Strom lebensgefährlich sein kann. Aus diesem Grund muss man bei der Reparatur mit System vorgehen.

Hat man sich dazu entschieden die Reparatur selbst vorzunehmen, so muss man zunächst den Strom ausschalten. Dies macht man am Sicherungskasten. Dort betätigt man den entsprechenden Schalter. Es reicht auf keinen Fall lediglich den Lichtschalter zu betätigen. Der Stromkreislauf ist in diesem Fall immer noch aktiv.

Des Weiteren soll man das Kabel auch nur durchschneiden, wenn man den Strom wirklich ausgeschaltet hat. Wenn man das gemacht hat, kann man versuchen die defekte Stelle herauszufinden. Anschließend schneidet man sie heraus. Dabei sollte man achten sauber und gleichmäßig vorzugehen.

Das Kabel ist getrennt und an beiden Enden liegen nun die einzelnen Adern frei. Die Adern müssen vorsichtig abisoliert werden. Zum Freilegen der Kupferadern verwendet man ein kleines Messer und macht die Adern am Ende frei. In einem nächsten Schritt muss man darauf achten, dass die Kupferadern ihrer Farbe nach verbunden werden. Die Farben müssen zueinander passen.

Anschließend folgen das Verlöten und Crimpen.

Durchtrenntes Stromkabel reparieren
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Peter Baumeister

Der Autor > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close