Treppenbeleuchtung – Montage unterhalb der Stufen

Intelligente Batterie Treppenlichter mit Bewegungsmelder

9.2

GESAMTBEWERTUNG

9.2/10

Positiv

  • Stufenbeleuchtung
  • Bewegungssensor
  • Intelligente Batterie Treppenlichter
  • Nachtlicht
  • Treppenbeleuchtung

Negativ

  • keine Bekannt

Was sollten Sie beim Nachrüsten von Treppenbeleuchtungen unter Stufen beachten?

Besitzen Sie eine Treppe, welche derzeit noch unbeleuchtet ist? Dies sollten Sie zeitnah ändern, denn auf unbeleuchteten Treppenstufen lauert meist ein hohes Unfallrisiko. Besonders in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden ist es auf Ihrer Treppe so dunkel, dass Sie stürzen könnten. Um genau diese Szenarien zu unterbinden, sind Treppenbeleuchtungen überaus wichtig.

Besitzt Ihre Treppe keine Beleuchtung, können Sie diese jedoch problemlos nachrüsten. Hierbei sollten Sie natürlich auf eine hohe Passgenauigkeit achten. Achten Sie darauf, dass Ihre Beleuchtung nicht übersteht – dies würde ein weiteres Unfallrisiko mit sich bringen. Im Optimalfall versehen Sie Ihre Treppenstufen mit je einer Einkerbung, in welcher beispielsweise ein LED-Streifen hineingelegt wird. Dies verschafft eine unauffällige, aber dennoch sehr schöne, Beleuchtung Ihrer Treppenstufen.

Auch bei einer Treppenbeleuchtung unterhalb der Stufen sollten Sie einige Dinge beachten. Beachten Sie, dass Sie die Beleuchtung nicht blendet und diese kein diffuses Licht verursacht. Der Unterschied zwischen Licht und Schatten sollte in jedem Fall klar erkennbar sein. Achten Sie darauf, dass Ihre Treppenbeleuchtung ordnungsgemäß an das Stromnetz angeschlossen wird. Im Zweifelsfall beauftragen Sie einen Fachmann, welcher sich um das Anschließen dessen kümmert. Beachten Sie all diese Dinge, sollte einer tollen Treppenbeleuchtung nichts mehr im Wege stehen.

Wie steuern Sie eine Treppenbeleuchtung unterhalb der Stufen bestenfalls?

Möchten Sie sich eine Treppenbeleuchtung anschaffen, stellen Sie sich bestimmt auch die Frage, wie Sie diese bestenfalls steuern sollten. Sie könnten die Treppenbeleuchtung immer dann einschalten wenn Sie diese benötigen. Diese Methode wäre jedoch viel zu aufwendig und fällt daher weg. Eine Zeitschaltuhr könnte die Treppenbeleuchtung täglich zu einer bestimmten Uhrzeit aufleuchten lassen. Eine gute Möglichkeit, jedoch nicht sehr effizient.

Die Steuerung durch einen Bewegungsmelder ist hierbei die vermutlich beste Wahl. Ihre Treppenbeleuchtung würde durch den Bewegungsmelder immer dann angeschaltet werden, wenn Sie Ihre Treppe betreten. Nach etwa drei Sekunden würde sich Ihre Beleuchtung von selbst abschalten. Diese Möglichkeit ist bequem und sehr stromsparend zugleich.

Aus den genannten Gründen ist die Steuerung Ihrer Treppenbeleuchtung mithilfe eines Bewegungsmelders die vermutlich beste Variante. Die Steuerung einer Treppenbeleuchtung durch einen Bewegungsmelder ist heutzutage schon fast die Norm, sodass auf Sie keinerlei Probleme diesbezüglich zukommen sollten. Freuen Sie sich auf eine Treppenbeleuchtung, welche optisch sehr schön ist, Ihrem Zuhause eine optimale Sicherheit verschafft und zugleich sehr stromsparend arbeitet.

 

Was ist bei einer Treppenbeleuchtung unterhalb der Stufen im Außenbereich zu beachten?

Eine Treppenbeleuchtung macht nicht nur im Innenbereich Sinn. Auch im Außenbereich kann es zu Stürzen kommen, welche die Folge einer unbeleuchteten Treppe sein könnten. Im Außenbereich ist die Gefahr eines Sturzes meist noch größer, da hier Umwelteinflüsse wie Regen und Schnee die Bedingungen auf der Treppe verschlechtern könnten.

Achten Sie auch im Außenbereich auf eine Beleuchtung, welche hell genug ist. Vermeiden Sie auch hier diffuses Licht und sorgen Sie für einen klar erkennbaren Unterschied zwischen Licht und Schatten. Des Weiteren sollten Sie im Außenbereich die bereits genannten Umwelteinflüsse beachten. Ihre Treppenbeleuchtung sollte in jedem Fall wasserdicht sein und auch starker UV-Strahlung standhalten.

Auch Schnee oder Sturm sollte Ihrer Beleuchtung nichts ausmachen. Achten Sie darauf, dass Ihre ausgewählten Leuchten für den Außenbereich geeignet sind. Um Ihnen die Auswahl zu erleichtern, achten Sie auf den IP-Schutzwert 67. Dieser gibt an, dass die jeweilige Leuchte auch bei zeitweiligem Untertauchen stets wasserdicht ist.

Fazit: Möchten Sie durch eine Treppenbeleuchtung mehr Sicherheit in Ihrem Zuhause schaffen, sollten Sie vorerst einige Dinge beachten. Bringen Sie Ihre Treppenbeleuchtung unterhalb Ihrer Stufen an, sollten Sie darauf achten, dass diese an keiner Seite herausragt. Dies würde die Unfallgefahr im schlimmsten Fall erhöhen. Achten Sie auf eine ausreichende Helligkeit und darauf, dass der Unterschied zwischen Schatten und Licht klar erkennbar ist.

Steuern Sie Ihre Treppenbeleuchtung bestenfalls über einen Bewegungsmelder. Dieser arbeitet sehr effizient und stets problemlos. Im Außenbereich sollten Ihre Leuchten verschiedenen Umwelteinflüssen standhalten. Achten Sie bestenfalls auf den IP-Schutzwert 67. Dieser Schutzwert gibt an, dass die jeweilige Leuchte auch bei zeitweiligem Untertauchen stets wasserdicht ist. Zusammenfassend ist also zu sagen, dass sich das Nachrüsten einer Treppenbeleuchtung in jedem Fall lohnt. Eine Treppenbeleuchtung sorgt für eine optimale Sicherheit und minimiert die Unfallgefahr auf Ihrer Treppe enorm.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"