WC entkalken – So befreien Sie die Toilette vom Kalk

Möglichkeiten und Hausmittel die Ihnen helfen eine stark verkalkte Toilette zu reinigen.

Warum verkalken WC’s?

Das WC ist natürlich ein besonders wichtiger Ort im Haus oder in der Wohnung. Das WC wird in der Regel gleich von mehreren Menschen benutzt, damit diese ihr Geschäft verrichten können. Ein WC wird heute als selbstverständlich betrachtet. Die meisten Menschen machen sich daher auch keine Gedanken darüber, was wäre, wenn man kein WC mehr hat. Schließlich war es in der Vergangenheit ein Luxus ein eigenes WC im Zimmer zu haben.

Die meisten Menschen mussten dazu aus ihrer Wohnung auf den Hausflur gehen, um dort ihr Geschäft zu verrichten. Daher wachen die meisten Menschen erst wirklich auf, wenn ihr WC nicht mehr richtig funktioniert. Erst dann werden sie sich über die Wichtigkeit ihrer Toilette so richtig bewusst. Doch was dann im Normalfall passiert, wenn die Toilette nicht mehr richtig funktioniert, ist Panik. Damit verbunden wird gleich der Klempner angerufen, um das Problem zu beseitigen.

Man bezahlt viel Geld und die Toilette funktioniert wieder. Doch wie wäre es, wenn man versucht das Problem selbst zu beseitigen? Schließlich ist es nicht so schwer ein WC wieder in Gang zu bringen. Natürlich wird der Klempner kaum ein Wort darüber verlieren, warum das WC nicht richtig funktioniert hat. Doch die Realität sieht glücklicherweise so aus, dass es im Prinzip sehr einfach ist, ein WC wieder zum Laufen zu bringen. In den meisten Fällen ist es ein Problem mit dem Kalk, der sich im WC festgesetzt hat und Probleme verursacht.

Wie werden WCs richtig entkalkt?

Damit ein WC also wieder richtig funktionieren kann, muss man nach der Wurzel des Problems schauen. In den meisten Fällen ist es so, dass ein Gerät oder eine Toilette nicht mehr richtig funktionieren, sobald sich viel Kalk festgesetzt hat. Die gute Nachricht ist, dass Kalk für die Gesundheit nicht schädlich ist.

Die schlechte Nachricht ist aber, dass Kalk die Funktionsfähigkeit eines Gerätes beeinträchtigen kann. So ist es leider auch der Fall bei einem WC. Irgendwann wird das WC seinen Geist aufgeben, weil sich keiner darum gekümmert hat den Kalk richtig zu entfernen. Insofern muss man sich auch nicht darüber wundern, dass das WC irgendwann nicht mehr funktioniert. In der Tat ist es sogar eine logische Schlussfolgerung, dass das WC irgendwann aufhört zu arbeiten.

Aus diesem Grund muss man auch die Ärmel hochkrempeln und schauen, wie man das WC richtig entkalken kann, damit es wieder richtig funktioniert. Die gute Nachricht an dieser Stelle ist, dass es gar nicht mal so schwer ist ein WC wieder zum Laufen zu bringen. Eigentlich kann man sich den Aufwand für das Entfernen des Kalkes auch ersparen, wenn man die Toilette zumindest zweimal pro Woche reinigt und entkalkt. Für diesen Zweck verwendet man am besten einen Restclean Entkalker Gel. Dieses spritzt man dann unter den Spülrand.

Anschließend verteilt man dieses Gel mit einer Nasenbürste. Diesen Vorgang des Einmassierens sollte man drei bis viermal wiederholen. Dem Prozess des Entkalkens sollte man auch Zeit geben, d. h. einige Pausen zwischendurch einlegen. In den Pausen sollte man die Toilettenbürste wieder in den Siphon legen und einem Toilettennutzer signalisieren, dass sich die Toilette gerade in der Reinigung befindet.

Nun kann man den Siphon mit der Bürste bearbeiten. Dazu betätigt man die Spültaste und reinigt auch gleich die Toilettenbürste. Eventuell sollte man die Spülung auch gleich 2 bis 3 Mal wiederholen. Anschließend lässt man die Bürste gut abtrocknen und kann sie wieder zurück in den Behälter stellen. Diesen Vorgang macht man am besten regelmäßig. Dann kann der Kalk dem WC auch nichts mehr anhaben.

Welche Mittel gibt es zum Entkalken von WC´s?

Sobald die ersten Anzeichen auf Kalk bestehen, sollte man gleich zur Tat schreiten und die Toilette saubermachen. Auf keinen Fall sollte man auf die regelmäßige Pflege des WCs verzichten. Ansonsten können sich sehr schnell hässliche Ablagerungen bemerkbar machen. In diesem Fall möchte dann auch keiner auf die Toilette gehen. Schlimm ist es, dass die Hemmschwellen die Toilette zu reinigen immer größer werden. Dies kann sogar soweit gehen, dass auf die Reinigung der Toilette komplett verzichtet wird. In diesem Fall können sich sogar Keime ansammeln, womit die Gesundheit sogar in Gefahr ist.

Was man also braucht ist ein wirksames Mittel, um dem Kalk den Kampf anzusagen. Sehr gut machen sich Essig und Essigsäure. Besonders Essig stellt im Haushalt einen wahren Allrounder dar, mit dem man auch viele andere Dinge machen kann. Allerdings reicht es nicht aus den Essig einfach nur in die Toilette zu geben. Aufgrund der glatten Oberfläche würde der Essig einfach nur ablaufen. Der Reinigungsvorgang kann dadurch dann auch nicht richtig stattfinden.

Besser ist es, wenn man einige Blätter Toilettenpapier abreißt und diese in die Essigsäure tränkt. Anschließend legt man diese getränkten Blätter direkt auf die befallenen Ablagerungen. Auf diese Weise kann eine deutlich höhere Wirkung erzielt werden. Den Essig sollte man übrigens für zwei bis drei Stunden einwirken lassen. Anschließend schrubbt man mit einer Klobürste ordentlich nach und dann muss noch die Toilette gespült werden.

Interessanterweise kann man eine Toilette auch mit Cola entkalken. Cola kann in der Tat wahre Wunder bewirken. Dazu schütte man die Cola nicht einfach weg, sondern gibt eine Flasche in die Toilette hinein und lässt sie für eine Nacht lang einwirken. Sollte diese Vorgehensweise nicht effektiv sein, so kann man es auch mit Natron oder mit Backpulver probieren. Übrigens kann auch Zitronensäure weiterhelfen. Anfangs sollte man es aber immer mit Essigsäure ausprobieren.

Wie ist das Besondere an WCs mit Antikalkbeschichtung?

Wem Entkalkungsvorgänge zu aufwendig sind, der sollte ein WC mit einer Antikalkbeschichtung kaufen. Diese WC sind so aufgebaut, dass Kalk sich erst gar nicht festsetzen kann. Natürlich heißt dies noch lange nicht, dass man ein WC niemals saubermachen muss. Auf der anderen Seite können sich auf einem WC mit einer Antikalkbeschichtung nicht so einfach Kalk und Keime festsetzen. Dies hat den Vorteil, dass man die Toilette weniger putzen muss und viel Zeit spart.

Wie einen WC Spülkasten entkalken?

Essigsäure kann in vielen Fällen wahre Wunder bewirken. Wenn es um Haushaltsmittel geht, so führt die Essigsäure die Liste der verschiedenen Haushaltsmittel auch an. Erst danach kommen Natron und Zitronensäure. Auf das WC-Toilettenreinigungsgel sollte man hier verzichten. Dieses ist mehr für die Toilettenschüssel geeignet.

Für die Reinigung des Spülkastens braucht man also Essigsäure. Natürlich kann man auch Zitronensäure oder Natron benutzen. Das Problem ist in einem WC Spülkasten, dass es hier ebenso zu Ablagerungen kommen kann. Allerdings sind diese nicht auf den ersten Blick ersichtlich. Die meisten Ablagerungen sieht man direkt in der Toilettenschüssel. Was tatsächlich in einem Spülkasten passiert, das interessiert leider nur die wenigsten Menschen. Dies ist auch ein Grund, warum viele Menschen auf die Reinigung hier verzichten.

Damit verbunden kann sich in einem Spülkasten sehr schnell Kalk festsetzen, welcher das Wasserflusssystem der gesamten Toilette blockiert. Die Folge ist, dass das Wasser nicht mehr richtig in die Toilettenschüssel fließt oder sogar ganz geblockt wird. Es kommt aber auch vor, dass der Kalk im Spülkasten direkt dazu führen kann, dass das Wasser schrittweise in die Toilettenschüssel läuft. Dies kann für den Zuhörer sehr unangenehm sein. Meistens ist es dann auch so, dass das Wasser ununterbrochen in die Schüssel geführt wird. In diesem Fall wird man dies auch anhand der monatlichen Abrechnung des Wassers feststellen können.

Problematisch ist auch die Tatsache, dass sich die Probleme im WC Spülkasten schleichend bemerkbar machen. Aus diesem Grund sollte man bei der Reinigung auch immer den Spülkasten im Auge behalten. Dieser muss nämlich ebenfalls gereinigt werden. Ansonsten kann es zu Blockierungen im Wasserkreislauf kommen. Damit verbunden kann das Wasser nicht mehr richtig in die WC-Schüssel geführt werden. Schließlich ist beim Spülen wichtig, dass die Spülbox auch mit ausreichend Wasser gefüllt ist. Sollte dies nämlich nicht der Fall sein, so kann dies für den Nutzer sehr ärgerlich und unangenehm werden.

Der Aufbau eines WC Spülkastens ist auch gar nicht so kompliziert wie man es auf den ersten Blick denkt. In der Tat ist der Aufbau eigentlich ganz einfach. Wichtig ist, dass man sofort einen Überblick bekommt. In der Regel lässt sich das Problem auch sehr schnell feststellen. Meistens ist es nämlich der Schwimmer, der ausgetauscht werden muss.

Der Schwimmer ist für die Ermittlung des Wasserstandes verantwortlich. Funktioniert dieser nicht, kann auch nicht die richtige Wassermenge ermittelt werden, die in die Spülschüssel geführt werden muss. Ein Schwimmer ist für Kalk oft anfällig. Aus diesem Grund muss man bei der Reinigung darauf achten, dass dieser ebenfalls gereinigt wird. In anderen Fällen muss man den Schwimmer auch austauschen. Einen neuen Schwimmer kann man direkt im Baumarkt kaufen.

Was ist beim Entkalken von WCs zu beachten?

Beim Entkalken ist es wichtig, dass man nicht nur die Spülschüssel reinigt, sondern auch einen Blick in den Spülkasten wirft. Häufig setzt sich der Kalk direkt am Schwimmer fest. Diesen muss man bei Bedarf auswechseln. Alternativ kann man diesen auch über Nacht in einen Reinigungslösung legen, damit dieser vom Kalk befreit wird. Natürlich sollte man nicht vergessen auch die Spülschüssel zu reinigen.

Für diesen Zweck kann man ein Toilettenreinigungsgel verwenden, welches man in jedem Supermarkt bekommen kann. Dieses gibt man einfach unter den Toilettenrand und schrubbt dann anschließend kräftig mit einer Toilettenbürste nach. Anschließend muss die Toilette nur noch gespült werden und kann dann wieder eingesetzt werden.

Ähnliche Suchanfragen:

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Back to top button
Close