SMART HOME- Wie aus Steckdose eine Smart Home Steckdose machen

Jetzt werden unsere Steckdosen smart!

Alexa Steckdose Smart Funksteckdose mit APP Fernsteuerung

9.4

GESAMTBEWERTUNG

9.4/10

Positiv

  • mit Amazon Alexa, Google Assistant und IFTTT kompatibel
  • WLAN Steckdose beseitigt das Dilemma
  • die Lebensdauer Ihrer Haushaltsgeräte zu verlängern
  • Teilen Sie Ihr Smart Life
  • Kein Hub erforderlich

Negativ

  • keine Bekannt

Wie kann ich aus einer normalen Steckdose mit Smart Home steuern

In der Tat kann man behaupten, dass Smart Home Steckdosen sehr intelligente Schalthilfen für das Zuhause darstellen. Diese können einem das Leben ungemein vereinfachen. Darüber hinaus erweisen sich die meisten dieser Smart Home Steckdosen als Allroundtalente. Auf diese Weise kann man nicht nur Geld, sondern auch viel Zeit sparen. Beispielsweise kann man sich die Zeit ersparen jedes Mal zur Steckdose zu gehen, um die elektronischen Geräte zu steuern. Vielmehr kann man diese mithilfe der App steuern. Egal ob man auf dem Sofa sitzt oder unterwegs ist, mithilfe der Smart Home Steckdosen kann man sein Leben viel angenehmer gestalten.


Smart Home Steckdosen besitzen heute übrigens sehr viele verschiedene Bezeichnungen. Man bezeichnet sie weiterhin als intelligente Steckdosen, mit denen man eine Vielzahl von verschiedenen Geräten steuern kann. Sei es die Lampen oder die Kaffeemaschine oder der Fernseher – alle diese Geräte kann man aus der Entfernung steuern. Weiterhin kann man die Geräte vom Strom trennen, ohne dass man dazu extra zur Steckdosen laufen muss. Stattdessen verwendet man einfach seine App. Dies kann so aussehen, dass man die Geräte vom Bett aus morgens steuern, damit man beim Aufstehen bereits einen fertigen Kaffee hat und sämtliche Lichter angeschaltet sind. Einfacher kann man sich einen Start in den Tag nicht vorstellen.

TECKIN WLAN Smart Steckdose, Alexa Steckdose 4er Pack, Smart Home Steckdosen Stromverbrauch Messen, Fernbedienbar mit Sprachsteuerung, Funktionieren mit Google Home und Alexa, NUR auf 2.4 GHz Netzwerk
Smart WLAN Steckdosen, Gosund Alexa kleinste 15A Stecker Kein Hub erforderlich, Stromverbrauch messen Timer Funktion Fernsteurung Smart Home, Kompatibel mit Alexa Google Assistant, 4er Packs
Angebot TECKIN Smart Wlan Steckdose 16A Wifi Intelligente Mini Steckdose, funktioniert mit Android und iOS und Google Home, Alexa, Google Nest Hub, auf NUR 2.4 GHz Netzwerk(4 PACK)

Man kann die Smart Home Steckdosen auch als eine Weiterentwicklung der klassischen analogen Zeitschaltuhr bezeichnen. Das Grundprinzip beider Geräte ist ähnlich. Eine Funksteckdose besitzt allerdings einen höheren Komfort. So ist eine Smart Home Steckdosen aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionen weitaus flexibler. Beispielsweise kann man jederzeit beliebig von unterwegs aus seine Geräte steuern. Auf diese Weise genießt man eine höhere Flexibilität.

Im Vergleich dazu muss man eine analoge Zeitschaltuhr vor Ort programmieren, was mehr Zeit in Anspruch nimmt. Bei den meisten Modellen kann man nur auswählen, zu welcher Uhrzeit was ein- oder ausgeschaltet werden soll. Bei einigen Zeitschaltuhren kann man sogar noch eine zusätzliche Auswahl der Wochentage vornehmen. Beispielsweise kann die Kaffeemaschine innerhalb der Woche um 8 Uhr morgens angeschaltet werden, wobei das Gerät am Wochenende erst um 9 Uhr zum Laufen gebracht werden soll. Damit man eine Smart Home Steckdose verwenden kann, braucht man Zugang zum Internet.

Was brauche ich um normale Steckdose mit Alexa zu steuern

Wenn man seinen Haushalt intelligenter gestalten möchte, so wird man einer WLAN-Steckdose kaum vorbeikommen. Der wesentliche Vorteil liegt darin, dass eine Funksteckdose ins Smart Home integriert werden kann. Aus diesem Grund ist es nicht zwingend erforderlich ein Smart-Home System anzuschaffen.

Zwischenstecker agieren praktisch als eine Verbindung zwischen der klassischen Steckdosen und dem angeschlossenen Gerät. Normalerweise sollte die Installation keine großen Probleme mit sich bringen. Dazu muss man einfach nur die WLAN-Steckdose in die klassische Steckdose stecken. Dann lädt man sich die App herunter und stellt eine Verbindung her. Bei einigen Modellen braucht man eine zusätzliche Steuerzentrale. Diese ist auch dazu geeignet, um mehrere Geräte im Haus zu verbinden.

Eine andere Möglichkeit besteht darin intelligente Unterputz-Steckdosen zu verwenden. Diese Steckdosen werden wie die klassischen Steckdosen in die Wand eingebaut. Der wesentliche Vorteil ist die Tatsache, dass diese Stecker nicht so klobig aussehen. Auf der anderen Seite sind solche Steckdosen für die Nutzung in einem Smart Home aufwendiger und komplizierter. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass diese Steckdosen in den Stromkreis eingebunden werden müssen. Aus diesem Grund sollte man die Installation unbedingt einem Fachmann überlassen.

Interessant ist sicherlich die Tatsache, welche Vorteile solche Zwischenstecker bieten. Grundsätzlich ist es so, dass man mithilfe dieser Steckdosen fast alle Geräte im Haushalt intelligent schalten kann. Ob man dazu eine gewisse Intelligenz an den Tag bringen muss oder nicht, das spielt eigentlich keine Rolle. Denn diese Steckdosen nehmen ihrem Nutzer das viele Denken ab und agieren dabei stets intelligent.

Auf diese Weise kann man mit einer Steckdose für ein Smart Home sehr viel Geld sparen. Man muss sich dazu auch vorstellen, dass viele Haushaltsgeräte wie Fernseher oder Computer selbst im ausgeschalteten Zustand Strom verbrauchen. Mithilfe der Smart-Home Steckdosen werden die angeschlossenen Geräte nicht Strom verbrauchen. Dazu muss man auch nicht extra den Stecker herausziehen, um die Stromverbindung zu unterbrechen.

Somit kann man sich praktisch zurücklehnen und die Geräte nach seinen Vorstellungen arbeiten lassen. Mithilfe einer smarten Steckdose kann man also klassische Geräte im Haushalt wie Lampen oder Fernseher ganz bequem mit Smartphone steuern. Dazu muss man nicht mal einen Schalter umlegen. Dadurch kann man seine Geräte morgens so programmieren, dass diese bereits vor dem Aufstehen die gewünschten Aufgaben machen.

Im Vergleich zu den klassischen Funksteckdosen können die WLAN-Steckdosen sogar von unterwegs gesteuert werden. Sollte einem auf dem Weg zur Arbeit plötzlich einfallen, dass das Licht im Wohnzimmer an ist, so kann man dies mit ein paar Klicks auf seiner App schnell korrigieren. Somit kann man viel Geld sparen und die Lampen werden nicht unnötig Strom verbrauchen.

Schließlich gibt es noch eine Vielzahl von praktischen Automatisierungstools, wo man die Abläufe im Vorfeld programmieren kann. So können beispielsweise die Lichter so programmiert werden, dass diese angehen, sobald man nach Hause geht oder die Tür zur Wohnung oder zum Haus aufmacht.

Angebot Echo Dot (3. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff
Amazon Echo (3. Generation), smarter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff
Angebot Echo Dot (3. Gen.) – smarter Lautsprecher mit Uhr und Alexa, Sandstein Stoff

Welche Steckdosenadapter sind für Alexa Smart Home Steuerung geeignet

Sehr geeignet für ein Smart Home sind die WLAN-Steckdosen. Diese findet man als Zwischenstecker und als Unterputz-Steckdosen. Die Steuerung erfolgt dabei ganz bequem über eine Smarthome App. Alternativ kann man auch eine Sprachsteuerung verwenden. Grundsätzlich kann mithilfe der WLAN-Steckdose eine Menge an Strom eingespart werden. Als Nebeneffekt können Einbrecher durch eine intelligente Zeitsteuerung abgeschreckt werden.

Neben den klassischen Smart Home Zwischensteckern eignen sich auch die Smart Home Unterputz Steckdosen. Diese werden direkt unter dem Putz angebracht und dann fest integriert. Allerdings muss man auch behaupten, dass die Auswahl an Unterputz Steckdosen im Vergleich zu den klassischen Zwischensteckern immer noch recht gering ist. Allerdings kann man stark davon ausgehen, dass in naher Zukunft noch mehr von solchen Steckdosen von verschiedenen Herstellern angeboten werden.

Darüber hinaus ist die Installation von solchen Steckdosen nicht gerade einfach. Man muss mehr Zeit aufwenden, damit man solche Steckdosen in seinem Smart Home installieren kann. man muss sich also wirklich fragen, ob dies so sinnvoll ist. Grundsätzlich sind Unterputz Steckdosen bei Mietwohnungen nicht so gut geeignet. Dies ist darauf zurückzuführen, dass diese Steckdosen nur mit größeren Aufwand wieder entfernt werden können.


Welche Möglichkeiten habe ich mit einem Steckdosenadapter bei Alexa Smart Home

Grundsätzlich kann man die meisten Smart Home Steckdosen ganz bequem über eine App steuern. Die App kann man sich übrigens im App Store seines entsprechenden Betriebssystems herunterladen. Alles was man dazu braucht ist ein entsprechendes Smartphone. Mit der App kann man dann sein Smart Home von überall aus steuern, sogar aus der Distanz oder wenn man sich außerhalb seines Zuhauses befindet.

Dann gibt es noch die Möglichkeit seine Geräte zuhause über eine Sprachsteuerung zu verwalten. Damit man die Smart Home Steckdosen per Sprachbefehl steuern kann, braucht man ein entsprechendes Smart Home Steuergerät. Man spricht hier auch von einem sogenannten Sprachassistent. Sehr bekannt sind Amazon Echo und Alexa. Allerdings ist Alexa von der Anschaffung her ein bisschen teurer als eine klassische Steuer-App, welche man sich für die meisten Geräte kostenlos herunterladen kann.

Ein weiterer Nachteil der Sprachsteuerung ist die Tatsache, dass man sie nicht von überall bedienen kann. Stattdessen muss man sich immer in der Nähe der Steuerzentrale befinden. Genauer gesagt müssen die Sensoren die Stimme auch wahrnehmen können, damit das Gerät reibungslos funktioniert. Somit ist die Sprachsteuerung keine alleinstehende Lösung. Sie muss immer in Verbindung mit einer App verwendet werden.

Mit einer Smart Home Steckdose kann man im Alltag sehr viel Geld sparen. Es wird geschätzt, dass 10 Prozent der Energiekosten in einem klassischen Haushalt auf den Stand-by-Modus zurückzuführen sind. Diese Kosten kann man sich ganz einfach sparen, indem man die entsprechenden Geräte von der Stromzufuhr trennt. Allerdings kann diese Tätigkeit aufwendig werden, wenn man jedes einzelne Gerät von der Steckdose trennen muss. Mit dem Einsatz einer intelligenten WIFI-Steckdose kann man 95 Prozent der Stand-by-Kosten senken. Einige dieser Steckdosen sind sogar in der Lage den Stromverbrauch zu messen. Auf diese Weise wird man immer im Überblick haben, wie hoch die gegenwärtigen Energiekosten sind. Das Konsumverhalten kann anschließend entsprechend angepasst werden.

Anleitung um Steckdosenadapter mit Alexa Smart Home zu steuern

Damit man Alexa zuhause einsetzen kann, muss man Alexa in Verbindung mit Amazon Echo kaufen. Anschließend muss man Smartphone und Alexa im gleichen Internet-Netzwerk verwenden. Ein weiterer notwendiger Schritt ist es sich in sein Amazon-Kundenkonto einzuloggen. Anschließend kann man von dort aus das Gerät auch aktivieren und anschließend individuelle Einstellungen vornehmen.

Welche Befehle gibt es um Steckdosenadapter im Alexa Smarthome zu steuern

Die Auswahl der Befehle ist heute sehr groß. Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen alle Befehle hier einzeln aufzuführen. Ein guter Tipp ist es aber die wichtigsten Befehle auszudrucken oder sich aufzuschreiben. Auf diese Weise kann man diese immer in der Nähe haben und dann das Gerät schneller bedienen.

Beim Verwendend der Befehle kann man auch auf die sogenannten Routinen zurückgreifen. Es handelt sich hier um bestimmte Abfolgen von Aktivitäten. So kann man beispielsweise eine ganze Sequenz oder Serie von Aktivitäten programmieren. Mit einem einzigen Klick in seiner App oder nur einem Sprachbefehl können somit mehrere Aktivitäten gleichzeitig ablaufen. Dies kann beispielsweise so aussehen, dass morgens das Licht angeht, dann der Kaffee zubereitet wird und vielleicht noch das Radio eingeschaltet wird. Die Möglichkeiten sind hier wirklich enorm und sind nur von der eigenen Kreativität abhängig.

Gleichermaßen kann man mit bestimmten Befehlen sogar Szenarien erstellen, wenn man nach Hause kommt. Dies kann beispielsweise so aussehen, dass die Lichter entsprechend voreingestellt werden. So kann man für den Feierabend eine bestimmte Atmosphäre mit den gewünschten Einstellungen der Lampen schaffen. Gleichermaßen ist es auch denkbar mithilfe der Befehle bestimmte Aktivitäten zum Laufen zu bringen, bevor man überhaupt nach Hause kommt.

Insgesamt sind Smart Home Steckdosenadapter eine ganz feine Sache. Natürlich sollte man für die Nutzung eine große Begeisterung mitbringen. Denn die Nutzung dieser Steckdosenadapter stößt bei einigen Menschen immer noch auf eine Skepsis und nicht alle Menschen können sich mit der Tatsache anfreunden, dass sie ihre Kontrolle aus der Hand geben wollen. Die Tatsache aber, dass man die Energiekosten senken kann, sollte mehr Menschen dazu motivieren sich solche Adapter zuzulegen.

Autor: Peter Baumeister

Der Autor: Peter Baumeister > Über 25 Jahre Berufserfahrung im Bereich Bauen und Sanierung verdienen es zu Papier gebracht zu werden. Dabei neue interessante Tools und Techniken für Handwerker zu testen ist meine Passion.
Back to top button
Close