WLAN Dimmer – Lichtsteuerung via Wifi

Licht über eine WLAN-Steuerung zu dimmen ist ganz einfach

Smart Dimmer Schalter mit WLAN

9.8

GESAMTBEWERTUNG

9.8/10

Positiv

  • Funktioniert mit Alexa / Google Home / IFTTT
  • AC 100-240V Spannung, maximale Leistung von 400W. Dimmen
  • Kratzfest und wasserfest
  • Sprachsteuerung durch Alexa & Google Assistant
  • Licht ein- / auszuschalten oder die Helligkeit anzupassen

Negativ

  • keine Bekannt

In der heutigen Zeit ist der Begriff WLAN kein seltener Begriff mehr. Inzwischen sollte jeder eigentlich WLAN zuhause haben. Und diejenigen, die es nicht haben, werden sich in der heutigen Welt schwertun. Allerdings ist die Infrastruktur in Deutschland inzwischen so gut, dass jeder mit dem Internet ausgestattet ist. Und sollte das Internet nicht zuhause möglich sein, so ist es auf dem Smartphone oder auf dem Tablet zugänglich.

Bei dem Begriff WLAN Dimmer könnte man auf den ersten Blick meinen, es gehe hier um einen WLAN Router, mit dem das WLAN dunkler gemacht werden kann. Natürlich geht es nicht darum, dass die Helligkeit des Internets gesteuert werden kann. Denn das Internet ist ja an sich nicht sichtbar. Weiterhin ist Ein WLAN Dimmer auch kein WLAN Repeater, um das Internetsignal zu verstärken. Was nun ein WLAN Dimmer wirklich ist, das beschreiben wir im Folgenden:

Ein WLAN Dimmer ist eigentlich nichts anderes als ein normaler WLAN Stecker und für den Alltag sehr praktisch. Nicht nur kann man die verschiedenen elektrischen Geräte aus der Distanz steuern, sondern auch den Stromverbrauch drastisch sinken. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich viele Geräte im Standby-Modus befinden. Dadurch wird zwar ein Minimalstrom verbraucht, der sich aber nach einem Jahr richtig ansammeln kann, womit man unerwartet hohe Kosten hat.

Gibt es auch Unterputzdimmer mit WLAN

Sofern kein Zwischenstecker genutzt werden soll, muss nach einer integrierten Lösung gesucht werden. In diesem Fall kann man eine Unterputz Steckdose einsetzen. Das Angebot an Unterputz Steckdosen mit WLAN ist bis zum heutigen Zeitpunkt noch eingeschränkt. Es ist aber stark davon auszugehen, dass sich in dies in naher Zukunft ändern wird. Denn die Dimmer WLAN Steckdosen werden immer beliebter und die Verbraucher fordern daher nach einem größeren Angebot von Unterputz WLAN Dimmern.

Unterputzdimmer mit WLAN sind in ihrer Beschaffenheit so konstruiert, dass sie über Hohlraumdosen in der Wand eingebaut werden. Dabei muss aber sichergestellt werden, dass der Anschluss an die Stromleitung ordentlich durchgeführt wird. Ansonsten kann ein Kurzschluss eintreten und Brandgefahr bestehen.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Wie werden LED über WLAN-Dimmer gesteuert

WLAN Dimmer haben die Aufgabe nicht nur den Stromverbrauch zu reduzieren, sondern auch die Lichtverhältnisse von Lampen und LEDs so anzupassen, dass der Nutzer sich angenehm fühlt. Ein WLAN Dimmer schaltet den Strom einer LED nur ein, wenn er auch wirklich gebraucht wird.

Denn selbst, wenn die LED sich im Standby-Modus befindet, kann Strom verbraucht werden. Der Strom ist natürlich nicht so hoch wie im normalen Verbrauch und doch kann sich aufgrund des Minimalstromes ein ordentlicher Verbrauch am Ende des Jahres ansammeln.

WLAN Dimmer - LED Beleuchtung steuern
WLAN Dimmer – LED Beleuchtung steuern

Mit einem WLAN Dimmer ist es möglich die LEDs so zu steuern, dass die Geräte von ihrer Stromzufuhr getrennt werden. Mit einer App und einer Fernbedienung wird dies auch möglich. Der Nutzer kann auf seiner Couch liegen und mit der Fernbedienung oder mit der App auf seinem Smarthone die Lampen regulieren.

Damit die LEDs auch mit der App oder mit der Fernbedienung gesteuert werden können, muss die Funksteckdose mit dem Stromnetz verbunden werden. Im Gehäuse des Funksteckers befindet sich ein Funkempfänger, der mit der App gesteuert werden kann. Wenn nun die Funksteckdose mit dem Stromnetz verbunden werden soll, um beispielsweise die LEDs anzuschalten, dann erfolgt eine Schaltung zwischen klassischer Steckdose und Gerätestecker.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Lesen Sie auch: WLAN LED-Birne

Sofern jetzt die LED über diesen Smart Plug ein-und ausgeschaltet wird, dann wird das Funksignal über die Funksteckdose gesteuert. In diesem Fall wird die Stromversorgung der LED unterbrochen. Gleichermaßen wird die Stromversorgung wieder aufgenommen, sofern man seine LEDs anschalten möchte, wenn man zum Beispiel nach Hause kommt. Schließlich wird die Stromversorgung auch angepasst, wenn man die Lichtverhältnisse oder Lichtstärke der LEDs regeln möchte.

Gibt es auch Birnen mit WLAN-Steuerung

Ja, es gibt Birnen, die mit einer App gesteuert werden können. Kein Wunder, denn LED Lampen, die mit einer Fernbedienung gesteuert werden können, sorgen für eine ordentliche Stimmung. Sie ändern ihre Helligkeit über eine App und merken sich sogar verschiedene Lichtszenen. Es gibt natürlich auch intelligente Birnen, die auf smarte System wie Alexa hören. Und manche Birnen spielen sogar Musik ab.

Ein Newcomer unter diesen Birnen ist das schlaue Lichtsystem Tradfri, was bei IKEA angeboten wird. Das Licht dieser weißen LED Lampen kann in drei Stufen geschaltet werden. Die Steuerung erfolgt über die Fernbedienung. Zum Schluss braucht man noch ein eigenes Gateway, was für 30 Euro im Handel erworben werden kann. Tradfri ist sehr einfach bedienbar und mit Amazon Alexa kompatibel. Ein Starterstet besteht aus zwei Birnen und einer Fernbedienung. Das Gateways muss man sich selber anschaffen.

Gibt es WLAN Dimmer für Alexa Smart Home

Dies ist sicherlich eine erfreuliche Nachricht, denn es gibt tatsächlich auch WLAN Dimmer, die für das Alexa Smart Home System konzipiert sind. Dazu kann man eine Kombination aus app-gesteuerten WLAN-Zwischensteckern verwenden, die für die normale Steckdose genutzt werden. Diese Zwischenstecker werden von vielen Usern auch Smart Plugs genannt.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Dazu muss man einfach nur die Stecker von den Tischlampen und sonstigen Lichtkörpern mit den Smart Plugs verbinden. Ist die Verbindung einmal hergestellt, so kann die App genommen werden und einzelne Befehle diesen Geräten erteilt werden. Natürlich sollte die Voraussetzung gelten, dass dieser WLAN Dimmer auch mit Alexa kompatibel ist.

Was diese Smart Plugs angeht, so gibt es wirklich die unterschiedlichsten Funktionen. Beispielsweise kann man die Smart Plugs mit dem Smart Home System verbinden oder im zweiten Fall mit einem Internetrouter verbinden. Bei einigen Zwischensteckern, die mit Alexa kompatibel sind, ist nicht mal eine Basisstation erforderlich.

Wie erwähnt ist eine dimmbare Funksteckdose sehr gut dafür geeignet um die Stromstärke und Leuchtkraft von Wohn- und Deko-Lampen einzustellen. Weiterhin kann man mit diesem Stecker auch den Stromverbrauch reduzieren und elektrische Geräte ausfindig machen, die zu viel Strom verbrauchen.

WLAN Dimmer - Deckenbeleuchtung regulieren
WLAN Dimmer – Deckenbeleuchtung regulieren

Ein sehr gutes Gerät ist IT-300L Funk, eine WLAN Steckdose mit Dimmerfunktion und Fernbedienung. Dieses Gerät erlaubt dem Nutzer die stufenlose Helligkeitsregelung von dimmbaren Beleuchtungskörpern zwischen 40 und 300W. Im Vergleich zu anderen Geräten in dieser Kategorie ist der Standby-Verbrauch recht niedrig. Es werden im Minimalstrom-Modus gerade mal bis zu 0,35W verbraucht. Dieser Wert ist äußerst akzeptabel. Weiterhin ist dieses Set auch für eine Reichweite von bis zu 30 m konzipiert. Im Handel, d. h. bei Amazon kostet dieser Smart Plug um die 36 Euro.

Dadurch, dass Smart Plugs mit Alexa kommunizieren, kann der Nutzer viele Vorteile genießen. Weiterhin verbindet die Alexa-App auch unterschiedliche Teile des gesamten Systems auch miteinander. Im Untermenü kann der Nutzer Gruppen erstellen, die für verschiedene Zeiten im Alltag gelten. Zum Beispiel kann ein Modus für einen Filmabend, für ein Abendessen oder auch für ein Frühstück erstellt werden.

Was ist das besondere an einem WLAN Dimmer

Besonders ist an einem WLAN Dimmer, dass er die Stromzufuhr aller angeschlossenen Geräte im gesamten Haus oder auch in der Wohnung steuern kann. Daneben hat ein WLAN Auch die Funktion die Lichtverhältnisse der Lampen und sonstigen Beleuchtungskörpern zu regeln. Das heißt natürlich, dass man mit einer Fernbedienung oder App die Lichtstärke abends herunterfahren kann, um eine romantische Stimmung aufkommen zu lassen.

AngebotBestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Insofern kann man diesen WLAN Dimmer auch als ein sehr intelligentes Gerät bezeichnen. Des Weiteren kann der WLAN Dimmer auch Pläne erstellen und bestimmen zu welchem Zeitpunkt die einzelnen Geräte Strom bekommen sollen. Daher kann diese Sache nicht als reine Spielerei angesehen werden, sondern als nützliche Maßnahme, um den Stromverbrauch zu senken und gleichzeitig den Komfort zu erhöhen.

Zumindest sollte es das Hauptziel sein die Stromkosten zu reduzieren. Viele Verbraucher kaufen sich diesen Stecker in erster Linie, weil sie ihren Stromverbrauch senken wollen. Der Komfort steht eigentlich erst an zweiter Stelle.

Der WLAN Dimmer hat zudem auch den Vorteil, dass man die Lichtverhältnisse auch aus der Entfernung steuern kann. Das heißt, auch wenn man nicht zuhause ist, ist man in der Lage mit der entsprechenden App die Lichtstärke herunterzufahren und somit Strom zu sparen.

Nehmen wir als Beispiel das Gerät Amazon Echo mit Alexa. Hierzu bietet es sich an gleich dazu eine passende WLAN Steckdose zu kaufen. Diese Steckdose muss somit auch mit dem Alexa System kompatibel sein. Glücklicherweise gibt es von solchen Steckdosen auch genügend.

Hat man beides gekauft, so kann man endlich seinen Komfort zuhause erhöhen und erheblich an Strom einsparen. Interessant ist auch, dass einem erst so richtig bewusst wird, wieviel man an Strom verschwendet. Dadurch wird man auch sensibler was den Stromverbrauch angeht und spart mehr Geld.

Bei dem Alexa Gerät von Amazon ist es nun so, dass man nicht nur mit seiner Fernbedienung, sondern auch mit seiner App die Stromzufuhr regeln kann. Der Nutzer kann seinem Gerät sagen, dass der Fernseher eingeschaltet werden soll. Dann schaltet sich der Fernseher auch ein. Dies funktioniert natürlich auch bei allen anderen Geräten. Es ist ersichtlich, dass man gar nicht mehr viele Schalter betätigen muss, um die elektrischen Geräte zu aktivieren.

Vorteilhaft ist auch, dass man mit der App verschiedene Gruppen von automatisierten Abläufen anlegen kann. Beispielsweise kann man eine Gruppe für den Morgen erstellen, wo alle elektrischen Geräte eingeschaltet werden, die auch nur für den Morgen gebraucht werden. Gleichermaßen ist es möglich eine Gruppe für Programmierungen anzulegen, die nur für den Abend verwendet werden.

WLAN Dimmer - Bequeme Steuerung von überall
WLAN Dimmer – Bequeme Steuerung von überall

Ein Beispiel ist, wenn man abends nach Hause kommt und möchte, dass bei Eintritt in das Haus alle Lichter eingeschaltet werden und der Fernseher läuft. Eine Alternative besteht im Anlegen einer Gruppe für Filmabende. Hier macht sich ein WLAN Dimmer natürlich gut, weil er die Lichtverhältnisse so anpasst, dass ein romantisches Ambiente geschaffen wird. Somit kann man den WLAN Dimmer auch nicht als Spielerei ansehen. Er ist in der Tat sehr nützlich und hilft sogar einen Einbruch durch das sporadische Ein-und Ausschalten der Wohnlampen zu unterbinden.

Für eine WLAN Steckdose mit Dimmerfunktion gibt es die Möglichkeit mit Automatisierungstools wie IFTTT Regeln festzulegen. Beispiele hierfür sind die unterschiedlichen Gruppen, die bereits im Vorfeld erwähnt worden sind. Sehr praktisch ist, dass es bereits viele vorgefertigte Programme gibt, die man so verwenden kann oder einfach noch einmal auf seine individuelle Situation anpasst. Diese Vorlagen kann man sich aus dem Internet herunterladen.

Wieviel Strom verbraucht ein Wlandimmer

Eines ist sicher. Schaltbare Steckdosen sind in deutschen Smarthomes gar nicht mehr wegzudenken. Mit einem WLAN Dimmer können stromfressende Geräte schnell ausfindig machen und der Stromverbrauch drastisch reduziert werden. Natürlich verbraucht aber auch ein WLAN Dimmer Strom, sobald man ihn für sein Smart Home benutzt. Vorteilhaft ist aber auf jeden Fall, dass diese Stecker recht günstig in ihrer Anschaffung sind.

Schaut man auf Amazon, so bewegen sich die Preise auf ganz normalen Niveau. Zwischen 20 und 30 Euro bekommt man bereits einen guten Stecker, der nicht nur eine gute Funktion ausübt, sondern auch schick aussieht. Viele dieser WLAN Dimmer wurden so konzipiert, dass sie in das moderne Zuhause passen. Mit ihrem schlichten Farbton und Design machen diese Stecker überall im Haus und in der Wohnung einen guten Eindruck.

Getestete Modelle verzeichneten einen durchschnittlichen Verbrauch von 0,4W im Standby-Modus. Als die Geräte eingeschaltet waren, haben sie um die 1,0W verbraucht.

Wie wird ein Dimmer mit WLAN angesteuert

Auch, wenn ein WLAN Dimmer so viele Vorteile hat, wäre es auch interessant zu wissen wie ein solches Gerät eigentlich funktioniert. Im Grunde genommen sind Funksteckdosen nichts Neues. Es hat sie schon seit langer Zeit gegeben. Durch die WLAN Funktion ist es aber bequemer denn je geworden verschiedene Geräte über Funk miteinander zu verbinden und zu steuern.

Man kann die Geräte sogar mit einer App auf seinem Smartphone steuern. Diese Fähigkeiten hätte man in der Vergangenheit nicht mal erahnt. Heute aber erscheint es als normal diverse Dinge einfach mit seinem Smartphone zu erledigen.

Lesetipp: WLAN Lichtschalter

WLAN Dimmer sind somit Steckdosen, die über Funk mit einer Fernbedienung oder App gesteuert werden. Zuhause kann der Nutzer ganz bequem die Fernbedienung verwenden und draußen die App auf seinem Smartphone. Natürlich kann die App auch zuhause statt der Fernbedienung genutzt werden. Somit ist es auch möglich den Strom auszuschalten, wenn er gerade nicht gebraucht wird. Geräte, die sich im Standby-Modus befinden, fressen zwar nicht viel Strom, jedoch könnte sich bis zum Ende des Jahres ein ordentlicher Verbrauch ansammeln, der nicht zu unterschätzen ist.

Wichtig zu wissen ist, dass elektrische Geräte im Standby-Modus nicht ausgeschaltet werden. Sie werden weiterhin mit Minimalstrom betrieben, womit der zusätzliche Stromverbrauch zustande kommt.

Mit einem WLAN Dimmer ist es nun möglich diese Geräte so zu steuern, dass der Stromverbrauch sich in Grenzen hält. Wenn nun der WLAN Dimmer mit dem Stromnetz verbunden wird, um zum Beispiel die Wohnzimmerlampe anzuschalten, dann wird zwischen der normalen Steckdose und dem Geräteschalter geschaltet. Wenn nun die Lampe über Funk an-und ausgeschaltet wird oder die Lichtverhältnisse durch die Dimmer-Funktion geregelt werden, dann wird das Signal nicht die Lampe steuern, sondern die Funksteckdose. Dadurch wird dann auch die Stromversorgung der Lampe unterbrochen.

Schließlich ist auch die Reichweite wichtig. Viele Funksteckdosen mit Dimmer besitzen eine Reichweite von maximal 35 Metern. Dabei darf sich aber kein Hindernis zwischen Fernbedienung und Steckdose befinden. Weiterhin sollten sich auch keine Möbel oder sonstige Hindernisse im Weg befinden.

WLAN Dimmer – Lichtsteuerung via Wifi
5 (100%) 2 votes
Ähnliche Suchanfragen:
Close