Abfluss verstopft Küche – Was tun?

Abfluss verstopft Küche – Was tun?
Abfluss verstopft Küche – Was tun?
Wo gehobelt wird, fallen Späne. Und wo gekocht wird, kann auch mal ein Abfluss verstopfen. Die Spüle in der Küche wird jeden Tag vielfach gebraucht und ist daher entsprechend anfällig für Verstopfungen. Was ist zu bei dem Problem Abfluss verstopft Küche.

Dabei will man sich doch eigentlich vollumfänglich auf eine gute Funktion verlassen. Zum Glück gibt es einige Mittel und Wege gegen eine verstopfte Spüle. Einiges kann man sogar bereits präventiv unternehmen, damit gar keine Verstopfung entstehen kann.

Kann Fett Abfluss verstopfen?

Fett gehört zu jenen Substanzen, von denen man möglichst wenig in der Kanalisation haben sollte. Abhängig davon, ob Fette bei Raumtemperatur flüssig oder fest sind, fallen sie auch im Abfluss in den entsprechenden Zustand zurück.

Bei Butter oder Kokosfett etwa kann das bedeuten: Auch Fett, das im heißen und daher noch flüssigen Zustand in den Abfluss gegossen wird, verfestigt sich in der kühlen Umgebung sofort. Das Resultat kann schlimmstenfalls ein verstopfter Abfluss in der Küche sein.

Was tun, wenn Wasser nicht abläuft?

Wenn das Wasser aus der Spüle nicht abläuft, hat man es zumeist mit einer Verstopfung im Abflussrohr zu tun. Die gute Nachricht ist: In der Regel ist der Abfluss der Spüle so beschaffen, dass sehr viel Schmutz bereits abgefangen wird, bevor er den tieferen Bereich des Abflusses erreicht.

Ein integriertes Sieb oder eine Art Gitterstruktur im Abfluss fängt etwa Speisereste zuverlässig ab. Dies kann allerdings dazu führen, dass das Wasser nicht mehr richtig aus der Spüle abläuft. Diese im wahrsten Sinne oberflächliche Verstopfung kann man glücklicherweise meistens einfach beheben: Mit einem Schaschlikstab oder einem ähnlich spitzen Gegenstand kann man nach dem Abheben des Siebes die oben im Abfluss befindlichen Schmutzteile herausnehmen.

Wenn das Wasser bereits in der Spüle steht, hilft allerdings meistens nur noch der Griff zur Saugglocke (auch Pümpel oder Pömpel genannt). Dieser hilft, die Verstopfung mechanisch durch den erzeugten Unterdruck abzubauen.

Praxistipp: Was tun wenn die Spülmaschine stinkt

Was hilft gegen Fett wenn Abfluss verstopft Küche?

Auch wenn es nach einer Binsenweisheit klingt: Am besten gerät das Fett gar nicht erst in den Abfluss. Größere Mengen von Speisefett, wie man sie zum Beispiel in der Pfanne oder der Fritteuse verwenden, sammelt man am besten in einem alten Schraubdeckelglas, um sie im Hausmüll zu entsorgen.

Fett, das bereits im Abfluss befindlich ist, lässt sich durch Tenside auflösen, also durch Spülwasser mit viel Spülmittel. Auch einige Abflussreiniger sind fettlöslich, nicht jedoch die sonst oft hilfreichen Hausmittel wie Cola oder Backpulver und Essig.

Was hilft gegen verstopfte Spüle?

Die Spüle ist das häusliche Waschbecken, das am vielseitigsten verwendet wird. Hier spült man Geschirr ab, hier säubert man Lebensmittel und manchmal wird die Spüle sogar für Hobby und Freizeit zweckentfremdet, wenn man Pflanzen arrangiert oder die Kinder ihre Malkästen ausspülen. Prinzipiell ist die Spüle dafür auch locker geeignet.

Dennoch sollte man verhindern, dass zu viel Schmutz den Abfluss verstopft in Küche. Sobald man die Spüle ohne Stöpsel verwendet, setzt man daher am besten sofort ein Flusensieb in den Abfluss. Läuft das Wasser im Laufe der Zeit immer schlechter ab, kann man mit gel- oder granulatförmigem Abflussreiniger dafür sorgen, dass sich eine Verstopfung gar nicht erst bildet.

Wenn dies dennoch geschieht, kann man, je nach Grad der Verstopfung, zum Abflussreiniger oder zum Pömpel greifen, um die Verstopfung zu beseitigen. Haben diese Versuche keinen Erfolg, ist ein spezialisierter Fachbetrieb der richtige Ansprechpartner.

4.7/5 - (32 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"