Feinsteinzeug imprägnieren – So versiegeln Sie Ihre Fliesen

Feinsteinzeug gehört inzwischen zum sehr angesagten Fliesenmaterial. Zig verschiedene Eigenschaften sind hier äußerst positiv. Bevor Sie sich allerdings für eine Verlegung von Feinsteinzeug-Fliesen entscheiden, sollten Sie sich über die Pflege, sowie die Reinigung dieser speziellen Kacheln informieren. Experten empfehlen hier immer wieder Feinsteinzeug zu imprägnieren. Jetzt stellen Sie sich bestimmt die Frage, warum eine solche hier nötig ist. Wir geben Ihnen die Antwort und informieren Sie auch gleich darüber, wie eine Imprägnierung von Statten geht.

Feinsteinzeug Imprägnierung – Schützen Sie Ihre hochwertigen Kacheln

Schnell ist es geschehen und die schönen Feinsteinzeug-Fliesen ziert ein unschöner Fleck. Nicht immer ist dieser wieder so leicht zu entfernen, wie gedacht. Gerade, wenn es sich hierbei um fettige, wie ölige Verunreinigungen handelt, sind solche Flecken extrem hartnäckig und verunstalten dann eventuell auf ewig die sündhaft teuren Fliesen. Wer im Vorfeld die Feinsteinzeug Kacheln hingegen imprägniert hat, ist dann klar im Vorteil, denn jetzt haben unschöne Verunreinigungen keine Chance mehr.

Plattenmaterialien, sowie andere Fliesenarten imprägnieren

Durch das Imprägnieren von Feinsteinzeug stellen Sie die positiven Eigenschaften solcher Fliesen sicher. Feinsteinzeug-Fliesen gehören zwar zu den kostspieligsten Fliesenarten, sind aber dennoch äußerst beliebt, da diese viele positive Eigenschaften besitzen. Wer in seinen Räumen auf Feinsteinzeug setzen möchte, ist aber vorab gut beraten, sich über die Pflege, sowie die Reinigung hilfreiche Informationen einzuholen.
Warum ist es besser Feinsteinzeug zu imprägnieren und worauf gilt es anschließend genau zu achten?

Verlegen Sie Feinsteinzeug-Fliesen, profitieren Sie von allerlei positiven Eigenschaften dieser Fliesenart. So können diese Kacheln sowohl draußen, als auch in den Innenräumen verlegt werden. Vor allem als Bodenfliese eignet sich dieses hochwertige Material besonders gut. Feinsteinzeug nimmt so gut wie kein Wasser auf und ist zudem frostbeständig. Viele Eigenheimbesitzer nutzen diese Fliesenart daher für den Bodenbelag ihrer Terrasse oder verlegen damit auch gerne weitere Außenbereiche.

Als Feinsteinzeug gerade neu auf den Markt kam, gab es diese Kacheln lediglich unbehandelt zu kaufen. Inzwischen finden sich im Handel außerdem ebenfalls glasierte, sowie polierte Feinsteinzeug-Fliesen. Möchten Sie gerne eine polierte Kachel dieser Art verlegen, sollten Sie beim Kauf stets darauf achten, dass diese Fliesen eine Imprägnierung mitbringen. Ist dies nicht der Fall, können die hochwertigen Kacheln schnell einige ihrer positiven Eigenschaften einbüßen.

Weshalb ist eine Imprägnierung bei Feinsteinzeug so bedeutsam?

Die Herstellung von Feinsteinzeug erfolgt mit Hilfe von keramischen Rohstoffen. Diese werden unter großem Druck gepresst und anschließend bei extrem hohen Temperaturen im Ofen gebrannt. Da Feinsteinzeug einen großen Anteil an Quarz mitbringt, sind diese Fliesen mit einer extremen Härte, wie Bruchsicherheit ausgestattet. Zudem ist die Oberfläche kaum porös, so dass sich dieses Material hervorragend polieren lässt. Durch eine Polierung erhalten diese Fliesen eine glänzende, wie strukturierte Oberflächenseite. Leider bringt dieser Arbeitsschritt aber auch Nachteile mit. Werden unbehandelte Feinsteinzeug-Fliesen mit einer Schutzschicht versehen, können diese nachweislich nur noch wenig Wasser aufnehmen. Auch weitere Eigenschaften fallen jetzt noch positiver auf. Gerade, wenn es sich um zuvor poliertes Feinsteinzeug handelt, sollte anschließend eine Imprägnierung erfolgen.

Feinsteinzeug gilt als besonders hart, sowie widerstandsfähig. Trotz dieser äußerst positiven Eigenschaften, kann dieses Material aber bestimmte Verunreinigungen gar nicht gut haben. Vor allem bei fettigen, wie öligen Verunreinigungen wird es schwer diese wieder zu beseitigen. Ist der Fleck bereits in die obere Schicht der Fliesen eingedrungen, ist eine Säuberung schon fast unmöglich. Dieses Problem kann zudem auch bei Natursteinfliesen auftreten, denn auch dieses Material reagiert auf Fette und Öle äußerst sensibel. Lediglich eine im Vorfeld getätigte Imprägnierung kann hier vor einem bleibenden Schmutzfleck schützen.

Gerade, wenn es sich um Feinsteinzeug-Fliesen handelt, die vorab glanzvoll poliert wurden, sollte eine Imprägnierung zur Pflicht werden. Durch das Anschleifen der Kacheln werden hier die Poren geöffnet. Die Folge, Schmutz kann sich hier besser festsetzen und eventuell sogar in die erste Schicht eindringen. Möchten Sie noch mehr zu Thema, Feinsteinzeug imprägnieren, erfahren, lesen Sie die hilfreichen Tipps auf der Webseite, Fliesenleger.net, noch einmal nach.

Vorteile und Nachteile von Imprägnierungen

Fast immer bestehen solche Imprägnierungen aus einem sogenannten Silan-Siloxan-Polymergemisch. Diese Mischung schließt erfolgreich alle Öffnungen der Oberfläche. Wobei es hier allerdings sein kann, dass sich durch das Imprägnieren die Rutschsicherheit negativ verändert. Zudem kann es sein, dass organischer Schmutz sich jetztleichter an den Fliesen festsetzt, so dass eine Reinigung nur noch mit Hilfe von Lösungsmitteln erfolgen kann.
Möchten Sie Ihr Feinsteinzeug eigenhändig imprägnieren, setzen Sie stets auf qualitativ hochwertige Imprägnierungen.

Diese finden Sie beim Fachhändler, aber auch online beim Reinigungsfachmann, wie zum Beispiel, unter stein-reiniger.de oder moellerstonecare.eu. Starten Sie hier vorab einen Preisvergleich werden Sie schnell feststellen, dass es hier extrem hohe Preisspannen gibt. Dennoch sollten Sie aus Kostengründen nicht auf ein Baumarkt-Produkt vertrauen. Im Zweifelsfall gilt es stets auf eine Imprägnierung vom Fachhändler zu setzen.

Kosten senken beim Kauf einer Feinsteinzeug Imprägnierung

Kostengünstige Imprägnierungen finden sich durchaus im Handel. Ein Kauf ist aber nicht immer empfehlenswert. Wobei es aber auch nicht gleich das teuerste Gemisch sein muss, welches hier Ihre Feinsteinzeug-Fliesen bestmöglich imprägniert. Sind Sie sich nicht sicher, welche Imprägnierung hier die Richtige ist, fragen Sie vorab einen Fachhändler um Rat.

Möchten Sie Feinsteinzeug innerhalb oder außerhalb ihrer 4-Wände verlegen, setzen Sie besser auf unpolierte Kacheln dieser Art. Unpoliertes Feinsteinzeug ist weitaus weniger anfällig für diverse Verschmutzungen. Möchten Sie dennoch lieber auf die polierte Variante setzen, seien sich bewusst, dass es hier bei der Reinigung unter Umständen ein wenig zeitaufwendiger wird.

Youtube Video zum Thema Feinsteinzeug imprägnieren

Ähnliche Suchanfragen:
Close