Fliesenkleber entfernen – So werden sie ihn los

Sind die alten Bodenfliesen oder Wandfliesen endlich entfernt, folgt auch schon der nächste Arbeitsschritt, welcher es durchaus in sich haben kann. So mancher Fliesenkleber entpuppt sich jetzt als besonders festsitzender Leim, so dass das Entfernen der Boden-, wie Wandfliesen eher ein Kinderspiel war. Natürlich gibt es aber für solche hartnäckigen Problemfälle stets eine passende, wie hilfreiche Lösung. Bevor es jedoch ans Werk geht, heißt es hier einige Vorbereitungen zu treffen.

Zu allererst empfehlen wir Ihnen den Untergrund, auf dem der Fliesenkleber sich breit gemacht hat, genau unter die Lupe zu nehmen. Ist dieser eher beständig oder doch etwas empfindlich? Nach diesen Kriterien gilt es anschließend das richtige Werkzeug zum Fliesenkleber entfernen einzusetzen. Zumal es außerdem bedeutend ist, welcher Fliesenkleber hier überhaupt eingesetzt wurde. War dieser vor der Verarbeitung pulverig, können Sie jetzt Ihr elektrisches Werkzeug, wie den Bohrhammer zur Hand nehmen.

Gleichfalls ist es möglich dem Kleber mit Meißel und Hammer zu Leibe zu rücken. Wobei die Wahl des Werkzeugs hier auch immer von der zu behandelnden Flächengröße abhängt. Gilt es einen ganzen Boden vom Fliesenkleber zu befreien, ist es natürlich einfacher den Fliesenkleber mit Hilfe der Technik herauszuschlagen.

Da es zig verschiedene Arten von Fliesenkleber gibt, heißt es vorab stets probieren, geht über Studieren. Finden Sie selbst heraus mit welcher Methode Sie am besten den Fliesenkleber entfernen.

Den richtigen Meißel zum Fliesenkleber entfernen verwenden

Zum Entfernen von Fliese und Kleber gibt es für den Meißelhammer speziell geformte Meißel. Hiermit ist oft das gleichzeitige entfernen von Fliese und Kleber möglich. Je nach Untergrund ist auch kein weiteres Zubehör nötig um die Arbeit in einem Rutsch zu erledigen. Die Arbeit ist hier von nicht so langer Dauer und es kann sehr schnell mit den nachfolgenden Arbeiten begonnen werden.

Verschiedene Werkzeuge zum Fliesenkleber entfernen

Durchaus lässt sich der Fliesenkleber an Wänden meist mit einem Exenterschleifer samt speziellen Papier oder einer Flex lösen. Allerdings gestaltet sich das Schleifen häufig als mühsame Arbeit. Zumal so manche Maschine da nach einer gewissen Zeit einfach ihre Arbeit einstellt. Hier kommt es schlichtweg auf die Kategorien des Fliesenklebers an.

Wer hier den Fliesenkleber mit einem Schleifgerät zu Leibe rücken will, wird schnell feststellen, dass diese Arbeit ein extrem staubiges Vergnügen ist. Mit speziellen Scheiben, die eigentlich bei der Bearbeitung von Beton genutzt werden, lässt sich die Staubentwicklung allerdings reduzieren. Zumal auch sogenannte Elektroschaber fähig sind einen solchen Kleber von Böden, wie Wänden zu lösen. Diese Methode ist effizient und zeitgleich schonend. Wer hier das passende Werkzeug nicht gleich neu kaufen möchte, kann diese zudem auch ausleihen.

Spezielle Schleifscheiben für die Flesx oder Betonschleifer mit Diamantschleifkopf eignen sich meist sehr gut zum entfernen von Fliesenkleber. Hier ist darauf zu achten, dass Sie von der Größe zu der Maschine passen. In den meisten Fällen ist eine Größe von 125 mm die passende.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Bei einer großflächigen Bearbeitung lohnt es sich außerdem auf einen sogenannten Elektrostripper zu vertrauen. Mit diesem Werkzeug können sowohl die Fliesen, als auch der Fliesenkleber entfernt werden. Auch dieses Hilfsmittel kann man sich heutzutage günstig leihen.

Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1Bestseller Nr. 1
AngebotBestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2Bestseller Nr. 2
AngebotBestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3Bestseller Nr. 3

Wie gehen Sie vor, wenn Sie Wände oder Böden nicht richtig glatt bekommen?

Haben Sie vor eine Fläche, die zuvor noch mit einem Fliesenspiegel versehen war, zu tapezieren, muss die Oberfläche sehr glatt sein. Es dürfen sich keinerlei Fliesenkleberreste mehr an der Wand befinden. Die Bearbeitung dauert meist sehr lange und ist zudem mit einer großen Kraftanstrengung verbunden. Häufig ist es hier empfehlenswerter die Wand gänzlich neu zu verputzen und anschließend mit Bauplatten zu versehen.

Vor allem Bauplatten bieten hier einige Vorteile, denn diese dienen gleichzeitig der Wärmedämmung und halten Feuchtigkeit fern. Zudem besitzen diese Platten eine hohe Funktionalität und dienen ebenfalls als hervorragendes Trägermaterial für Fliesen und andere Beläge-Arten. Bauplatten dürfen außerdem nicht nur an den Wänden angebracht werden, auch auf dem Boden finden diese ihren Platz, sollte auch hier der Fliesenkleber allzu hartnäckig sein.

Wer nicht auf Bauplatten setzen möchte, aber dennoch die hinderlichen Unebenheiten zum Verschwinden bringen will, kann außerdem mit einer Estrichschleifmaschine für eine ebene Oberfläche sorgen. Risse, ebenso wie Löcher hingegen gilt es stets mit Spachtelmasse auszugleichen. Somit ist es nicht immer notwendig den Estrich entfernen zu müssen.

Welche verschiedenen Kleberarten gibt es und wie lassen sich diese am einfachsten entfernen?

Der sogenannte Dispersions-Fliesenkleber lässt sich mit Hilfe von Abbeizmitteln für Dispersionsfarben am einfachsten entfernen. Zumal es häufig gleich mehrere Fliesenkleberschichten abzulösen gilt. Sicherheitshinweise seitens der Hersteller sollten Sie hier zudem niemals ignorieren, denn die meisten Mittel sind bekannt für ihre Aggressivität.

Müssen dickere Fliesenkleberschichten entfernt werden, muss meist die Technik ran. Wer hier auf ein mechanisches Abtragen verzichten will, muss meist Unmengen von Chemie einsetzen und zudem jede Menge Zeit einplanen.

Mineralische Fliesenkleber in Pulverform entfernen

Auch mineralische Fliesenkleber, welche vor der Verarbeitung meist pulverförmig sind, müssen in der Regel mit Hilfe von mechanischen Werkzeugen gelöst werden. Hammer und Meißel, sowie der Bohrhammer sollten in diesem Fall eingesetzt werden.

Reaktionsharz-Fliesenkleber bestehend aus zwei Komponenten

Der Reaktionsharz-Fliesenkleber bestehend aus zwei Komponenten und zudem auf Epoxidharzbasis hergestellt, ist ein besonders hartnäckiger Fliesenkleber und somit nur schwer von Wänden, wie Böden zu entfernen. Zeit, wie Kraft und der Bohrhammer müssen hier herhalten. Wobei diese Arbeit einen jeden Handwerker auf eine harte Geduldsprobe stellt.

Ungewöhnliche Vorgehensweise um Fliesenkleber zu entfernen

Auch Fließspachtel kann Ihnen zudem helfen den Fliesenkleber loszuwerden, auch wenn Ihnen diese Alternative vielleicht ein wenig sonderbar vorkommt. Vor allem in kleinen Räumen kann diese Vorgehensweise hilfreich sein, denn großflächig wäre der Einsatz von Fließspachtel ein durchaus teures Vergnügen. Sie verteilen hier einfach das genannte Material im gesamten Raum und sorgen so für eine ebene Oberfläche, auf die Sie dann die neuen Fliesen verlegen können.

Will der Fliesenkleber an Wänden einfach nicht weichen, ist es am einfachsten und schnellsten diese neu zu verputzen. Ist der alte Kleber hingegen extrem dick angebracht worden, können auch dünne Wediplatten an die Wand geklebt werden. Anschließend gilt es auch hier eine dünne Putzschicht aufzutragen.

Achtung: Sind die alten Fliesen auf Ytongsteinen oder Rigips angebracht worden, gilt es hier zum Lösen der Kacheln keinen Meißel einzusetzen.

Ganz egal, welches Werkzeug Sie beim Fliesen, wie Fliesenkleber entfernen einsetzen, diese Arbeiten bleiben stets mühsam, wie kraftraubend. Am Ende werden Sie aber stets stolz auf Ihr Werk sein.

Youtube Video Fliesenkleber selber entfernen

Ähnliche Suchanfragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ebenfalls anschauen

Close
Close