Hohlraumdübel in Ziegelwänden

9.4

GESAMTBEWERTUNG

9.4/10

Positiv

  • Kunststoffdübel zur Befestigung in Beton, Ziegeln, Stein, Gipsbauplatten uvm.
  • Beste Lastwerte & intelligente Funktion
  • Absolut leistungsstark
  • Anwendungsspektrum in Voll-, Loch- und Plattenbaustoffen
  • Lieferumfang: 50 x DUOPOWER 8 x 65

Negativ

  • keine Bekannt

Auf den ersten Blick erscheint es wenig logisch: Warum sollte man für Bohrungen in einer Ziegelwand Hohlraumdübel verwenden? Klarer wird die Sache allerdings, wenn man sich die Steine der Wand etwas näher betrachtet. Denn bei diesen handelt es sich in den seltensten Fällen um massive Ziegelsteine, sondern meistens um sogenannte Hohlblocksteine. Diese sind also nicht komplett massiv, sondern haben verschiedene Arten von Luftkammern. Diese machen die Steine leichter und verbessern die isolierende Wirkung. Für einen Dübel sind sie natürlich eine besondere Herausforderung.


Welche Dübel für Ziegelwand?

Eine ganz pauschale Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Denn es gibt ganz unterschiedliche Arten von Ziegelwänden, die verschiedene Anforderungen an den zu nutzenden Dübel stellen.

  • Bei einer verklinkerten Wand besteht häufig nur die äußerste Schicht aus Ziegelmaterial. Da diese nur im geringen Maße belastbar ist, muss vor allem auf das Material dahinter geachtet werden. In den meisten Fällen kann hier auf einen recht langen Allzweckdübel zurückgegriffen werden, der im Mauerwerk hinter der Klinkerwand seinen Halt findet.
  • Handelt es sich um Vollblocksteine, also Ziegelsteine ohne Hohlkammern, wie sie etwa bis Mitte des 20. Jahrhunderts üblich waren, sind klassische Hohlraumdübel ungeeignet. Man kann hier allerdings auf einen Allzweckdübel setzen, der auch in einer massiven Wand sicher hält.
  • Bei Hohlblocksteinen durchdringen Schraube und Dübel zumeist mehrere Steinschichten und mehrere Hohlkammern. In allen diesen Bereichen soll ein optimaler Halt gegeben sein. Sofern man die genaue Beschaffenheit der Hohlblocksteine kennt (also deren Ausrichtung und die Lage der Hohlkammern), kann man hier auf verschiedene Hohlraumdübel zurückgreifen. Ein Allzweckdübel erfüllt hier aber meistens auch seinen Zweck, da er sich durch seine Beschaffenheit in allen Bereichen des Ziegelsteins Halt sucht.

Welche Hohlraumdübel sind für Hohlblocksteine geeignet?

Mit einem Allzweckdübel macht man bei Bohrungen, die in Hohlblocksteine gesetzt werden, keinen Fehler. Denn diese Dübel verankern sich durch ihre Rillen und Klappen sicher im Mauerwerk. Dort, wo sie einen größeren Hohlraum durchdringen, wird das Dübelmaterial durch die Schraubwirkung der eingedrehten Schraube so gestaucht, dass es innerhalb der Hohlkammer eine Art Knoten bildet, der eng an der Wand anliegt. Dies verleiht der Dübelverbindung also eine doppelte Haltbarkeit und Stabilität.

Grundsätzlich ist bei Dübeln in Hohlblocksteinen vor allem auf die notwendige Tragkraft der Verankerung zu achten. Dabei gibt es grundsätzliche Unterschiede zwischen Dübeln, die für den Laien nahezu identisch aussehen.

Angebot fischer DUOPOWER 10 x 80 S, Universaldübel mit Sicherheitsschraube, 2-Komponenten-Dübel, Kunststoffdübel zur Befestigung in Beton, Ziegeln, Stein, Gipskarton uvm., 10 Dübel + 10 Schrauben
Angebot fischer DUOBLADE S, selbstbohrender Gipskartondübel mit Spanplattenschraube, starker Dübel für einfache Montage in Gipskarton- und Gipsfaserplatten, Zentrierspitze aus Metall, 20 Dübel + 20 Schrauben
Angebot fischer DUOPOWER 8 x 65-Universaldübel zum Befestigen von Hängeschränken, Wandregalen in Beton, Mauerwerk, Plattenbaustoffen uvm. -50 Stück-Art-Nr. 538241, Gray
  • Leichte Gewichte im Bereich von wenigen Kilogramm können von Universaldübeln wie dem Fischer UX oder dem Fischer DUOPOWER getragen werden. 
  • Mittelschwere Gewichte erfordern in der Regel auch einen Dübel, der tief ins Mauerwerk greift. Dies ist zum Beispiel bei den Fischerdübeln SXRL und FUR der Fall. Im besten Falle stemmen diese Dübel rund 30 Kilogramm Gewicht. 
  • Schwere Gewichte erfordern in der Regel eine chemische Verbindung, bestehend aus einem Dübel und einem Multifunktionsmörtel. Beides ist u.a. von Fischer zu bekommen. Über die Tragfähigkeit der Verdübelung erteilt der jeweilige Hersteller Auskunft. 

Sind Hohlraumdübel für schlechtes Mauerwerk geeignet?

Generell eignen sich Hohlraumdübel bei nahezu jeder Art von Mauerwerk. Befindet sich das Mauerwerk aber in einem eher schlechten Zustand, so kommt es vor allem auf das richtige Bohren an: Durchbohrt man die Wand vorsichtig und ohne Schlag, wird im Inneren des Steins nur wenig Material beschädigt. Dadurch wird das ohnehin schlechte Mauerwerk nicht noch zusätzlich belastet.

Es bietet sich allerdings an, bei den genutzten Dübeln auf besonders tragfähige Langschaftdübel zurückzugreifen, die tief in den Stein eindringen. So ist gewährleistet, dass der Dübel trotz eines möglicherweise beschädigten, also stellenweise geborstenen Steins einen guten Halt findet. Der Dübel Fischer DUOPOWER bietet sich für diesen Zweck ebenso an wie die Dübel SXRL und FUR.


Fazit: Ist der Hohlraumdübel Fischer DUOPOWER für Ziegelwände geeignet?

Der Hohlraumdübel Fischer DUOPOWER ist ein Allzweckdübel, der sich sehr vielseitig einsetzen lässt. Dies gilt insbesondere dann, wenn ein Dübel in eine Ziegelwand gesetzt werden soll. Denn nicht immer ist bekannt, ob es sich um eine Wand aus Vollblocksteinen oder Hohlblocksteinen handelt. Da der Fischer DUOPOWER Dübel ein Allzweckdübel ist, der in Vollsteinen wie auch in Hohlsteinen Halt findet, ist er bei Ziegelwänden immer eine hervorragende Wahl.

Wird eine Bohrung in einen Vollblockstein gesetzt (oder so gesetzt, dass sie bei einem Hohlblockstein keine Kammer trifft), so verhält sich der Dübel so, wie es ein herkömmlicher Dübel im Mauerwerk tut: Durch seine äußeren Zähne und Flügel verkantet er sich sicher im Mauerwerk und gewinnt sogar noch an Stabilität, wenn die Schraube hineingedreht wird.

Wenn der Dübel allerdings bis in eine Hohlkammer gesteckt wird, so zieht sich das Dübelmaterial durch das Gewinde der Schraube so zusammen, dass es hinter der Wand in der Hohlkammer eine Art Knoten bildet. Sofern der Dübel zwar durch die Hohlkammer gesteckt wird, dahinter aber wieder im Ziegelstein verschwindet, bildet er an der entsprechenden Stelle der Hohlkammer den beschriebenen Knoten, um sich im Bereich dahinter wieder im Stein festzukrallen.

Auf diese Weise wird bei einer Bohrung durch die Hohlkammer hindurch eine dreifache Verankerung des Dübels erreicht: Im vorderen Bereich verankert er sich durch Rillen und Zähne im Mauerwerk, in der Hohlkammer bildet er den beschriebenen Knoten und dahinter erfolgt eine weitere Fixierung im Stein. Somit kann beim Einsatz dieses Hohlraumdübels auch in der Ziegelwand eine hervorragende Stabilität erreicht werden.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"