Langlöcher bohren

Kann ich mit einer Oberfräse Langlöcher machen

Die Oberfräse ist ein Werkzeug, welches vielseitig eingesetzt wird. Eine Oberfräse ist ein Gerät, um Holz zu verarbeiten. Die Oberfräse ist nicht fest installiert und wird mit der Hand geführt. Dies ist ein großer Unterschied. Denn eine Langlochbohrmaschine ist überhaupt nicht mobil und muss an einem Ort fest verankert und fixiert werden. Die Oberfräse dagegen kann mit der Hand geführt und mobil eingesetzt werden. Das ist auch ein Grund, warum die Oberfräse in der Holzverarbeitung so beliebt ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Oberfräse nicht so teuer ist wie eine Langlochbohrmaschine. Die Oberfräse besitzt einen leistungsstarken Motor.

Die Oberfräse ist zwar mobil, muss aber mit einem klassischen Netzanschluss betrieben werden. Natürlich ist hier nicht von einem Akkuschrauber die Rede. Für die Oberfräse gibt es als Zubehör verschiedene Fräsköpfe. Für jede Arbeit mit der Oberfräse kann somit auch der passende Fräskopf ausgewählt werden.

Es gibt Oberfräsen, die nur mit dem optional erhältlichen Zubehör stationär eingesetzt werden können. Dies impliziert, dass das Zubehör in einen geeigneten Frästisch montiert wird und wie eine stationäre Tischfräse verwendet werde kann. Dadurch muss man sich keine große und teure Fräse kaufen.

Lesen Sie auch: Bohrer für Langlochbohrmaschine

Aufgrund der einfachen Handhabung ist die Oberfräse auch für den gelegentlichen Hobby-Heimwerker geeignet. Es sollte natürlich offensichtlich sein, dass eine Oberfräse für die Arbeit im Haus besser geeignet ist als eine Langlochbohrmaschine. Denn diese ist viel zu groß. Der gelegentliche Heimwerker kann sich diese Maschine für 100 Euro kaufen und kleinere Reparaturen machen oder einen Tisch selber bauen. Diese Oberfräsen sind aber in ihrer Verarbeitung nicht ganz so hochwertig wie die Oberfräsen in den oberen Preisklassen. Sie besitzen daher auch nur die Basisfunktionen, die sich für kleinere Tätigkeiten im Haus eignen.

Langlöcher bohren - Dafür brauchen Sie folgendes Werkzeug
Langlöcher bohren – Dafür brauchen Sie folgendes Werkzeug

Auch fortgeschrittene Hobby-Heimwerker werden an einer Oberfräse eine große Freude haben, wenn sie Langlöcher bohren wollen. Die Kantenfräsen am Holz sehen sauberer aus und bestechen optisch natürlich auch. Mit einer Oberfräse der mittleren Preisklasse macht der fortgeschrittene Heimwerker garantiert nichts falsch. Diese Geräte besitzen in der Regel auch eine genaue Tiefeneinstellung und eine gut funktionierende Absaugung.

Die Profi-Heimwerker, die auch einen hohen Wert auf Markenprodukte legen, werden sich eine Oberfräse im Wert von 200 Euro und mehr kaufen. Diese Oberfräsen lassen selbstverständlich keine Wünsche offen. Sie sind nicht nur qualitativ hochwertig, sondern besitzen auch alle Funktionen, mit denen ein einfaches Fräsen gewährleistet werden kann. Zudem sind für hochwertige Oberfräsen auch viele Zubehörteile erhältlich. Diese Oberfräsen haben zudem den Vorteil, dass sie auch nicht bei längeren Arbeiten überhitzen.

Oberfräsen werden in den unterschiedlichsten Bereichen in der Holzverarbeitung eingesetzt. So gut wie jede Tischlerei verfügt über eine Oberfräse. Die Tischlerei kann mit einer Oberfräse so ziemlich alles an Holz realisieren, was sich die Kunden heutzutage wünschen.

Tischlereien verwenden Oberfräsen auch, um Profile aus Holz zu fräsen. Die Profile können abhängig von der Oberfräse ganz unterschiedlich ausfallen. Weiterhin wird die Oberfräse auch von Heimwerkern oder Tischlereien verwendet, um Löcher für Dübel oder Lochreihen zu fräsen. Gerade in der Möbelherstellung werden die einzelnen Bauteile eines Möbelstückes mit Dübeln verbunden. Erst durch diese Vorgehensweise erhalten die Möbelstücke eine hohe Stabilität. Dazu werden die Löcher für die Dübel in der geeigneten Größe gebohrt und gefräst.

Das Schöne ist, dass bei der Arbeit mit einer Oberfräse hinsichtlich der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. So gibt es die Möglichkeit mithilfe von Schablonen, Buchstaben, Zahlen oder sogar Wörter und ganze Sätze in Holz-Oberflächen zu fräsen. Die Schablonen kann man selber herstellen oder sich im Geschäft vorgefertigt kaufen.

Oberfräsen bekommt man im Internet. Es gibt viele Online Shops, wo man diese sich kaufen kann. Der einzige Nachteil ist, dass man in einem Online Shop keine gute Beratung wie in einem Geschäft bekommt. Gerade bei Oberfräsen ist es empfehlenswert sich vor dem Kauf beraten zu lassen. Schließlich möchte man auch sicherstellen, dass man mit der Oberfräse saubere Ergebnisse erzielt.

Auch, wenn viele Online Shops mehr Angebote von Oberfräsen haben, gehen viele Menschen noch in das Fachgeschäft. Dort hat man zumindest die Möglichkeit sich richtig beraten zu lassen. Der Verkäufer kann gezielt auf alle Fragen des Käufers eingehen. Zwar muss man in einem Fachgeschäft ein bisschen mehr Geld ausgeben als in einem Online Shop, dafür aber ist die Möglichkeit viel höher, dass man bei einem Kauf nichts falsch macht und auch das richtige Gerät kauft. Schließlich kann man die gekaufte Oberfräse auch gleich mit nach Hause nehmen. Der Käufer muss nicht 2 bis 3 Tage warten, bis das Gerät bei ihm zuhause ankommt. Er kann es somit sofort für die Arbeit einsetzen.

Oberfräse sind in vielen Fällen aus hochwertigen Hartmetall angefertigt. Dieses Hartmetall ist sehr robust und weiterhin auch sehr widerstandsfähig. Es eignet sich perfekt für die Fertigung von Kantenfräsen. Aufgrund der Tatsache, dass Oberfräsen mit gehärtetem Kunststoff verkleidet sind, sind sie in der Handhabung auch viel angenehmer.

Jede Oberfräse besteht aus eine Grundplatte, die den Standfuß darstellt. Die Maschine wird direkt auf der Grundplatte über das Werkstück geschoben. Sie muss daher auch richtig verarbeitet werden. Diese Grundplatte steht immer in einem rechten Winkel von allen Seiten zur Fräs-Achse. Sofern dieser Winkel nicht gegeben ist, kann kein sauberes Ergebnis erzielt werden.

Lesetipp: Bohrer für viereckige Löcher

Ein weiterer wichtiger Bestandteil einer Oberfräse ist die Tiefeneinstellung. Wie der Name schon sagt, kann über die Tiefeneinstellung die Frästiefe adjustiert werden. Die Tiefeneinstellung findet man seitlich am Gehäuse der Oberfräse. Mithilfe einer angebrachten Skala kann der Nutzer die exakte Tiefe einstellen. Wenn die Tiefe fixiert ist, kann die Oberfräse bis zur eingestellten Tiefe abgesenkt werden. Die Tiefeneinstellung ist unheimlich wichtig, um saubere Ergebnisse zu erhalten. Bei einer hochwertigen Oberfräse ist die Skala bis auf einen Millimeter genau einstellbar.

Auch die Spindelarretierung ist für saubere Ergebnisse entscheidend. Sie wird in den meisten Oberfräsen verbaut und vereinfach das Wechseln der Fräsköpfe ungemein. Die Spindelarretierung wird verwendet, damit das Gerät mit nur einem Schraubenschlüssel und nicht mir zwei verwendet wird. In der Nähe der Spannzange findet man bei vielen Oberfräsen einen Stift. Wenn man diesen betätigt, wird die Drehbewegung des Fräsers gestoppt.

Dadurch ist es ganz einfach den Schraubenschlüssel zu lösen und den Fräskopf auszutauschen. Diese Funktion ist deshalb so vorteilhaft, weil man früher die Drehbewegung mit einem Schlüssel blockieren musste. Dann musste man auch einen zweiten Schraubenschlüssel verwenden, um die Spannzange zu öffnen. Dieser Vorgang war sehr umständlich und hat viel Zeit in Anspruch genommen. Dank der Spindelarretierung ist der Wechsel des Fräskopfes innerhalb von nur wenigen Sekunden möglich.

Die Drehzahlregelung ist Bestandteile einer jeden höherwertigen Oberfräse. Mit diesem Gerät kann die Drehzahl der Maschine verringert oder erhöht werden. Gut zu wissen ist, dass die verschiedenen Fräsköpfe nicht alle die gleiche Drehzahl brauchen. Denn sie müssen alle mit der entsprechenden Drehzahl betrieben werden. Wenn man nicht darauf achtet, dann kann der Fräskopf Schäden nehmen.

Wenn zum Beispiel die Drehzahl zu hoch eingestellt ist und der Fräskopf nur eine niedrige Drehzahl zulässt, dann wird dieser zu heiß und wird beim Schneiden zerstört. Die Drehzahlregelung ermöglicht auch, dass die Oberfräse an das Werkstück angepasst wird. Bei weichem Holz ist eine hohe Drehzahl nicht vorgesehen. Und wenn die Drehzahl zu hoch ist, dann wird das Holz schwarz und somit unbrauchbar.

Beim Arbeiten mit einer Oberfräse muss man einige Sicherheitsmaßnahmen beachten. Das Risiko auf einen Unfall beim Arbeiten mit einer Oberfräse besteht. Daher macht es Sinn sich eine Schutzbrille anzuschaffen. Diese sollte Priorität haben, denn sie schütz die Augen vor herumfliegenden Spänen und Staub. Schutzbrillen waren zwar in der Vergangenheit sehr schwer, heute aber sind sie viel angenehmer und leichter. Viele Schutzbrillen sind mit Polycarbonat-Glas ausgestattet und kratzfest. Es gibt sogar Schutzbrillen, die mit einer Anti-Beschlag-Beschichtung ausgestattet sind. Auf diese Weise wird das Beschlagen der Brille verhindert.

Was unterscheidet einen Langlochbohrer von einem Pendelschlitzbohrer

Pendelschlitzbohrer werden für das Bohren von kleineren Langlöchern verwendet. Ihre Besonderheit liegt darin, dass sie im Rechtslauf und im Linkslauf eingesetzt werden.

Was ist das besondere an einem Tieflochbohrer

Ab einem Durchmesser-Längen-Verhältnis von 15xD spricht man auch vom Tieflochbohren oder Tiefbohren. Diese Tieflochbohrer werden bei der Bearbeitung von Nockenwellen, Kurbelwellen, Antriebswellen oder Bohrgestängen verwendet. Weitere Anwendungsgebiete sind die Medizintechnik und die Lebensmittelindustrie.

Video: Langlöcher bohren

Langlöcher bohren
5 (100%) 2 votes
Ähnliche Suchanfragen:
Close