Werkzeugkoffer Inhalt – Checkliste: Was muss rein?

Erfahren Sie was alles in den Werkoffer rein soll

Brüder Mannesmann Alu-Werkzeugkoffer, bestückt, 108-tlg, M29075

9.4

GESAMTBEWERTUNG

9.4/10

Positiv

  • Werkzeugsatz im Alukoffer
  • 108-teilig
  • Mobil sein und immer das richtige Qualitätswerkzeug zur Hand
  • 90 Werkzeuge GS geprüft
  • Viele positive Kundenbewertungen

Negativ

  • keine Bekannt
Werkzeugkoffer Inhalt – Checkliste: Was muss rein?
Werkzeugkoffer Inhalt – Checkliste: Was muss rein?
Wenn man sich einen Werkzeugkoffer kauft, dann fragt man sich sicherlich immer wieder was eigentlich in den Werkzeugkoffer rein soll. Es gibt Werkzeugkoffer, die bereits bestückt sind und diese, die einfach nur leer sind. Bei Werkzeugkoffern, die bestückt sind, erübrigt sich diese Frage. Für leere Koffer kommt hier unsere Werkzeugkoffer Inhalt Checkliste.

Wenn man also einen leeren Werkzeugkoffer vor sich hat, dann kann man diesen selbstverständlich mit Werkzeugen bestücken, welche man bereits zuhause hat. Möchte man aber ganz professionell sein, dann kann man natürlich auch nachschauen, wie man so einen Werkzeugkoffer nun richtig bestückt. Schließlich möchte man auch für die verschiedensten Fälle gut gerüstet sein. Wichtig ist auch, dass die nachfolgende Liste kein Gesetz ist, sondern eine Empfehlung.

Der Nutzer hat sich keineswegs daran  zu halten. Abhängig von der individuellen Situation können einzelne Werkzeuge entweder sinnvoll oder auch völlig überflüssig sein. Daher sollte man auch immer selber prüfen, ob man etwas auch wirklich braucht. Werkzeug, welches nicht gebraucht wird, kostet natürlich kein Geld. Es erhöht aber das Gewicht und schmälert die Übersichtlichkeit. Insofern sollte man auch nur das in den Werkzeugkoffer Inhalt legen, was man braucht.

Werkzeug Checkliste – Werkzeugkoffer Inhalt Grundausstattung

Hammer:

Natürlich ist ein Hammer immer wichtig. Es gilt den Hammer so auszuwählen, dass er seinen Zweck erfüllt, aber gleichzeitig nicht allzu schwer ist. Ob der Hammer nun aus Holz oder Kunststoff ist, das spielt eigentlich keine Rolle. Wichtig ist, dass der Hammer seinen Job erfüllt und wirksam ist. Einen Hammer bekommt man bereits günstig im Baumarkt.

Er sollte immer wesentlicher Bestandteil der Standardausrüstung sein. Das gleiche gilt auch für einen Gummihammer. Egal, wie groß der Hammer ist, er wird immer einen Einfluss auf das Gewicht des Werkzeugkoffers haben. Daran kann man aber leider auch nichts ändern. Den Hammer zuhause zu lassen ist aber keine Option, weil dieser so gut wie immer gebraucht wird.

Zangen:

Bei den Zangen gibt es ebenfalls ein enormes Angebot. Entweder man entschließt sich dazu sein eigene Zange zu verwenden, oder man kauft sich noch eine dazu. Schließlich gibt es genügend Zangen, die für unterschiedliche Zwecke geeignet sind. Für ganz einfache Tätigkeiten braucht man zum Beispiele eine Kneifzange. Mit einer Kneifzange kann man leichte Kabel durchtrennen oder sogar im Garten mit Pflanzen arbeiten.

Darüber hinaus sollte natürlich auch eine Spitzzange nicht fehlen. Mit einer Spitzzange lassen sich leichtere Tätigkeiten ausführen. Für die Arbeit im Bad braucht man eine Wasserpumpenzange. Diese ist größer als die klassischen Zangen. Es empfiehlt sich diese nur in den Werkzeugkoffer zu legen, wenn sie wirklich gebraucht wird. Die Kombizange als letzte Zange wird in unterschiedlichen Einsatzbereichen verwendet. Mit ihr ist so gut wie alles möglich.

Schlüssel:

Mithilfe unterschiedlicher Schlüssel-Sets können die verschiedensten Aufgaben erledigt werden. Zur Standardausrüstung eines jeden Handwerkers zählen Schraubenschlüssel, Gabelschlüssel, Ringschlüssel, Steckschlüssel und Inbusschlüssel.

Anhand der geplanten Arbeiten sollte man gut überlegen, welche Schlüssel man in welchen Größen verfügbar haben muss. Damit man nicht gleich alles immer mitschleppen muss, kann man eine Umschaltknarrre mit einem entsprechenden Sortiment an Steckschlüsseleinsätzen viel Platz sparen.

Schraubendreher:

Auch Schraubendreher gehören zur Standardausrüstung einfach dazu. Diese sollten sowohl Schlitz als auch Kreuzschlitzschraubenzieher sein. Alternativ wäre auch ein Schraubendreher, der mit einer Umschaltknarre versehen ist. Auch Schraubenzieher gibt es in den verschiedensten Größen. daher sollte man vorher planen welche Größen notwendig sind. Anschließend wird man auch an Gewicht sparen.

Messer:

Es kommt immer wieder vor, dass etwas geschnitten werden muss. Daher sollte man immer ein kleines Universalmesser mit sich herumtragen. Dieses ist auch nicht schwer. Am besten empfiehlt sich hier ein Cuttermesser. Dieses ist bereits sehr günstig zu erwerben und wird in vielen Fällen einen guten Dienst leisten. Darüber hinaus kann es nicht schaden auch einen Kabelschneider sowie eine Allzweckschere im Werkzeugkoffer zu haben.

Messgeräte:

Damit man auch an der richtigen Stelle arbeitet, und auch alles richtig passt, muss man einige Messungen führen. Ein Zollstock sollte an dieser Stelle niemals fehlen. Manchmal muss aber auch überprüft werden, ob ein Pfosten gerade sitzt oder das Bild an der Wand gerade hängt. In diesem Fall hilft eine Wasserwaage. Beides zusammen wiegt nicht viel und sollte sich daher in jedem Werkzeugkoffer befinden.

Säge:

Genauso wie das Schneiden wird es auch öfters vorkommen, dass man Holz und Metall sägen muss. Hier hilft eine kleine Handsäge weiter. Sie kann mit Sägeblättern bestückt werden.

Phasenprüfer:

Wenn man als Heimwerker oder Profi tätig ist, wird man immer wieder in Situationen kommen, wo man mit Strom zu tun hat. Daher ist ein Phasenprüfer Pflicht.

Akkuschrauber:

Ein Akkuschrauber ist zwar nicht unbedingt notwendig, jedoch wird er von vielen geschätzt. Er ist leicht, kompakt, nimmt kaum Platz weg und ermöglicht es zu schrauben oder gar Löcher in die Wand zu bohren.

Darüber hinaus sollte man auch das entsprechende Zubehör mit sich führen. In vielen Fällen haben Werkzeugkoffer leider keine kleinen Kästchen. Insofern sollte man sich dieses Zubehör zusätzlich anschaffen, damit auch alles am richtigen Platz ist.

Handwerkerempfehlung: Leistungsstarker Akkuschrauber DDF481 von Makita

Oft benötigtes Zubehör & Werkzeugkoffer Inhalt

Folgende Utensilien sollten neben den Werkzeugen ebenfalls in den Werkzeugkoffer rein:

Grundsätzlich ist die Ausstattung eines guten Werkzeugkoffer Inhalt übersichtlich. Wenn man jetzt nicht alle diese Utensilien zuhause hat, dann sollte man auch nicht in den nächsten Laden gehen und sich alles kaufen, was auf dieser Liste steht. Vielmehr sollte diese Aufführung von Zubehör und Werkzeugen dazu dienen dem Handwerker bewusst zu machen wie ein vollständig bestückter Werkzeugkoffer aussieht.

Was ist ein guter Werkzeugkoffer?

Sofern nun nicht alle Werkzeuge zuhause vorhanden sind, dann ist das nicht so schlimm. Man hat genug Zeit den Werkzeugkoffer Inhalt aufzufüllen. Es kann natürlich immer wieder vorkommen, dass man sich neues Zubehör oder neues Werkzeug kaufen muss. In diesem Fall schadet es nicht einen Blick auf diese Liste zu werfen. So kann man sehen, inwiefern der Werkzeugkoffer schon vervollständig ist.

Nach einer gewissen Zeit wird man sich alle Werkzeuge gekauft haben, die in einen Werkzeugkoffer reingehören. Dies muss nicht unbedingt nach Plan geschehen, aber mit der zunehmenden Erfahrung weiß der Handwerker auch von alleine, was in einen gut bestückten Werkzeugkoffer für den Handwerker rein muss.

Werkzeugkoffer Inhalt: Checkliste
Werkzeugkoffer Inhalt: Checkliste
4.5/5 - (15 votes)

Originally posted 2021-07-17 10:59:59. Republished by Blog Post Promoter

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"